Level 3 meldet Ergebnisse des ersten Quartals 2013

Höhepunkte des ersten Quartals 2013

- Auf Basis konstanter Wechselkurse stiegen die Umsätze aus Core Network Services im ersten Quartal 2013 um 2,2 Prozent im Jahresvergleich

- Auf Basis konstanter Wechselkurse und bei Außerachtlassung der erzielten Umsätze mit der britischen Regierung stiegen die Umsätze aus Core Network Services mit Geschäftskunden im Jahresvergleich um 6,8 Prozent

- Die Bruttomarge stieg im ersten Quartal 2013 auf 60,1 Prozent; im ersten Quartal 2012 wurde ein Wert von 58,6 Prozent gemeldet

- Das bereinigte EBITDA stieg auf 386 Mio. USD, was einer 18-prozentigen Erhöhung im Jahresvergleich entspricht

BROOMFIELD, Colorado, 29. April 2013 /PRNewswire/ -- Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) meldete im ersten Quartal 2013 einen Gesamtumsatz in Höhe von 1,577 Mrd. USD. Im ersten Quartal 2012 wurden Umsätze von 1,586 Mrd. USD erwirtschaftet, während sich der Gesamtumsatz im vierten Quartal 2012 auf 1,614 Mrd. USD belief.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20111004/LA77008LOGO)

Im ersten Quartal 2013 wurde ein Nettoverlust von 0,36 USD je Aktie verzeichnet. Darin enthalten waren Wechselkursverluste in Höhe von 0,11 USD aus dem EMEA-Raum und Lateinamerika, ein Wertverlust des venezolanischen Bolivar von 0,10 USD sowie Gerichtskosten von 0,02 USD. Bei Außerachtlassung dieser Posten belief sich der Nettoverlust je Aktie im ersten Quartal 2013 auf 0,13 USD. Nach Abzug der Verluste aus der Tilgung von Schulden ergab sich im ersten Quartal 2012 ein Nettoverlust von 0,37 USD je Aktie. Insgesamt belief sich der Nettoverlust im ersten Quartal 2013 somit auf 78 Mio. USD. Im Vergleich hierzu wurde im ersten Quartal 2012 ein Nettoverlust von 138 Mio. USD verbucht.

Das bereinigte EBITDA belief sich im ersten Quartal 2013 auf 386 Mio. USD. Im Vergleich hierzu wurde im ersten Quartal 2012 ein Wert von 327 Mio. USD verzeichnet. Im vierten Quartal 2012 wurde ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 407 Mio. USD gemeldet. Darin enthalten war ein Nettoertrag von 27 Mio. USD aus der zahlungsunwirksamen Senkung des ARO-Postens (Asset Retirement Obligations – Pflicht zur Stilllegung von Vermögenswerten), was durch Abfindungszahlungen und ähnliche Aufwendungen teilweise ausgeglichen werden konnte.

„Ich bin begeistert, Level 3 gerade in diesen Zeiten zu leiten, da wir die großartige Chance haben, unsere Marktposition im Geschäftskundensegment weiter auszubauen", so Jeff Storey, Präsident und CEO von Level 3. „Wir beabsichtigen, uns auch in Zukunft darauf zu konzentrieren, einen wirklich herausragenden Service für unsere Kunden zu erbringen. Wir vertreten die Überzeugung, dass uns dies dabei helfen wird, profitable Umsatzsteigerungen, erhöhte Margen und einen größeren freien Cashflow zu erwirtschaften."

Finanzergebnisse




Metrik
($ in Millionen)

Erstes Quartal 2013


Erstes Quartal 2012


Viertes Quartal 2012


Umsatz aus Core Network Services

1.372 $


1.350 $


1.391 $


Sprachdienste Großhandel und sonstige Umsätze

205 $


236 $


223 $


Gesamtumsatz

1.577 $


1.586 $


1.614 $


Bereinigtes EBITDA (1)

386 $


327 $


407 $


Investitionsausgaben

169 $


138 $


198 $


Verschuldungsbereinigter Cashflow (1)

28 $


14 $


325 $


Freier Cashflow (1)

(162 $)


(213 $)


202 $


Bruttomarge (1)

60,1 %


58,6 %


59,4 %


Bereinigte EBITDA-Marge (1)(2)

24,5 %


20,6 %


25,2 %


Nettoverlust

78 $


138 $


56 $


Nettoverlust je Aktie

0,36 $


0,66 $


0,26 $


(1)    Für die Definition und Überleitung zu GAAP-konformen Finanzkennzahlen siehe Übersicht zu nicht GAAP-konformen Kennzahlen.


(2)    Bei Außerachtlassung des Nettoertrags von 27 Mio. USD aus der Anpassung des ARO-Postens, welcher durch Abfindungszahlungen und ähnliche Aufwendungen teilweise ausgeglichen wurde, belief sich die bereinigte EBITDA-Marge im vierten Quartal 2012 auf 23,5 %.












Umsatz





Core Network Services (CNS)
Umsatz
($ in Millionen)


Erstes
Quartal
2013



Erstes
Quartal
2012


Prozentuale
Veränderung,
konstante
Wechselkurse



Viertes
Quartal
2012


Prozentuale
Veränderung,
konstante
Wechselkurse



Nordamerika

967 $


942 $


3 %


979 $


(1 %)



Großhandel

372 $


381 $


(2 %)


392 $


(5 %)



Geschäftskunden

595 $


561 $


6 %


587 $


2 %















EMEA

223 $


232 $


(4 %)


228 $


(1 %)



Großhandel

89 $


96 $


(8 %)


87 $


3 %



Geschäftskunden

97 $


88 $


10 %


99 $


(2 %)



Britische Regierung

37 $


48 $


(22 %)


42 $


(9 %)















Lateinamerika

182 $


176 $


8 %


184 $


(2 %)



Großhandel

40 $


38 $


9 %


41 $


(4 %)



Geschäftskunden

142 $


138 $


8 %


143 $


(1 %)















Gesamtumsatz aus CNS

1.372 $


1.350 $


2 %


1.391 $


(1 %)



Großhandel

501 $


515 $


(3 %)


520 $


(4 %)



Geschäftskunden (1)

871 $


835 $


5 %


871 $


-











(1)  Einschließlich EMEA und britische Regierung


















Core Network Services (CNS)
Der CNS-Umsatz lag im ersten Quartal 2013 bei 1,372 Mrd. USD. Auf Basis konstanter Wechselkurse ergab sich im Jahresvergleich eine Steigerung von etwa 2,2 Prozent und im Quartalsvergleich ein Rückgang von 1,3 Prozent.

„Im ersten Quartal haben wir gesehen, wie sich der von uns im vergangenen Quartal angesprochene kurzfristige Umsatzdruck ausgewirkt hat. Grund hierfür waren der für die Saison typische Abschwung infolge starker Umsätze im vierten Quartal sowie die Beendigung bestehender Verträge mit Kunden aus Nordamerika und mit der britischen Regierung", so Sunit Patel, CFO von Level 3. „Im Jahresvergleich und bei konstanten Wechselkursen und Nichtberücksichtigung der Umsätze aus Geschäften mit der britischen Regierung stieg der CNS-Umsatz im Geschäftskundensegment um 6,8 Prozent und der CNS-Gesamtumsatz um 3,1 Prozent. Darüber hinaus liegt unsere Bruttomarge nach der Global-Crossing-Übernahme erstmals wieder bei über 60 Prozent."

Rechnungsabgrenzungsposten
Der Saldo der Rechnungsabgrenzungsposten belief sich zum Ende des ersten Quartals 2013 auf 1,129 Mrd. USD; zum Ende des ersten Quartals 2012 lag dieser Wert bei 1,143 Mrd. USD. Zum Ende des vierten Quartals 2012 betrug der Saldo der Rechnungsabgrenzungsposten 1,138 Mrd. USD. Von diesem Rückgang des Saldos der Rechnungsabgrenzungsposten zwischen dem vierten Quartal 2012 und dem ersten Quartal 2013 in Gesamthöhe von 9 Mio. USD waren allein 5 Mio. USD auf Wechselkursveränderungen zurückzuführen.

Umsatzkosten
Im ersten Quartal 2013 fielen Umsatzkosten in Höhe von 629 Mio. USD an. Im ersten Quartal 2012 lag dieser Wert bei 657 Mio. USD, während im vierten Quartal 2012 Umsatzkosten in Höhe von 655 Mio. USD verzeichnet wurden.

Die Bruttomarge stieg im ersten Quartal 2013 auf 60,1 Prozent; im ersten Quartal 2012 wurde eine Marge von 58,6 Prozent erzielt. Im vierten Quartal 2012 belief sich die Bruttomarge auf 59,4 Prozent.

Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten (VVGK)
Bei Außerachtlassung des Aufwands für Sachbezüge beliefen sich die VVGK im ersten Quartal 2013 auf 562 Mio. USD. Im Vergleich dazu wurden im ersten Quartal 2012 Kosten in Höhe von 602 Mio. USD und im vierten Quartal 2012 Kosten in Höhe von 579 Mio. USD ausgewiesen. Nicht berücksichtigt wurde dabei der Nettoertrag in Höhe von 27 Mio. USD aus der Anpassung des ARO-Postens, welcher durch Abfindungszahlungen und ähnliche Aufwendungen teilweise ausgeglichen wurde. Diese Senkung der Ausgaben war in erster Linie auf Synergien im Personalbestand zurückzuführen, die mit den im vierten Quartal 2012 angekündigten Maßnahmen zusammenhängen.

Bei Berücksichtigung des Aufwands für Sachbezüge beliefen sich die VVGK im ersten Quartal 2013 auf 599 Mio. USD. Im Vergleich dazu wurden im ersten Quartal 2012 Kosten in Höhe von 626 Mio. USD und im vierten Quartal 2012 Kosten in Höhe von 612 Mio. USD ausgewiesen. Außer Acht gelassen wurde dabei der Nettoertrag in Höhe von 27 Mio. USD aus der Anpassung des ARO-Postens, welcher durch Abfindungszahlungen und ähnliche Aufwendungen teilweise ausgeglichen wurde. Im ersten Quartal 2013, im ersten Quartal 2012 sowie im vierten Quartal 2012 belief sich der Aufwand für Sachbezüge jeweils auf 37 Mio. USD, 24 Mio. USD und 33 Mio. USD.

Im Zuge der getroffenen Maßnahmen zur Bestellung von Jeff Storey zum CEO von Level 3 im April 2013 traten bestimmte Klauseln im Arbeitsvertrag von James Crowe, dem scheidenden CEO des Unternehmens, in Kraft. Demzufolge geht das Unternehmen davon aus, im zweiten Quartal 2013 neben zusätzlichen Aufwendungen für Barabfindungen in Höhe von 6 Mio. USD auch einen Zusatzaufwand für Sachbezüge in Höhe von 17 Mio. USD auszuweisen, welche auf offene Ansprüche aus langfristigen Leistungsprämien zurückzuführen sind.

Bereinigtes EBITDA
Im Vergleich zum Wert von 327 Mio. USD aus dem ersten Quartal 2012 stieg das bereinigte EBITDA im ersten Quartal 2013 auf 386 Mio. USD. Bei Außerachtlassung des im vierten Quartal erfassten Nettoertrags in Höhe von 27 Mio. USD lag das bereinigte EBITDA im vierten Quartal 2012 bei 380 Mio. USD.

Im Vergleich zum Wert von 20,6 Prozent aus dem ersten Quartal 2012 wurde im ersten Quartal 2013 eine bereinigte EBITDA-Marge von 24,5 Prozent erzielt. Bei Außerachtlassung des im vierten Quartal erfassten Nettoertrags in Höhe von 27 Mio. USD lag die bereinigte EBITDA-Marge im vierten Quartal 2012 bei 23,5 Prozent.

Cashflow und Liquidität
Während des ersten Quartals 2013 belief sich der verschuldungsbereinigte Cashflow auf 28 Mio. USD. Im ersten Quartal 2012 wurde ein Wert von 14 Mio. USD und im vierten Quartal 2012 ein Wert von 325 Mio. USD verzeichnet.

Der freie Cashflow belief sich im ersten Quartal 2013 auf ein Minus von 162 Mio. USD. Im ersten Quartal 2012 wurde ein Minus von 213 Mio. USD und im vierten Quartal 2012 ein Plus von 202 Mio. USD erzielt.

Im Januar 2013 zahlte das Unternehmen die noch ausstehenden 172 Mio. USD im Zusammenhang mit seinen 15-prozentigen vorrangigen Wandelanleihen vollständig und fristgerecht zurück.

Im ersten Quartal 2013 fielen zudem Investitionsausgaben in Höhe von 169 Mio. USD an. Im ersten Quartal 2012 wurden Ausgaben in Höhe von 138 Mio. USD und im vierten Quartal 2012 Ausgaben von 198 Mio. USD verbucht.

Die Barmittel und Barmitteläquivalente des Unternehmens beliefen sich zum 31. März 2013 auf etwa 610 Mio. USD.

Geschäftsausblick
„Wie erwartet sank der CNS-Umsatz im ersten Quartal aufgrund der Beendigung einiger bekannter Verträge", so Patel. „Folglich lag die Abwanderungsrate im aktuellen Quartal mit 1,6 Prozent über unserem Durchschnitt von 1,3 Prozent aus dem Jahr 2012. Für den Rest des Jahres erwarten wir, dass sich die Abwanderungsrate wieder auf dem bisherigen Niveau bewegen wird. Mit einem Wachstum von 10 Prozent im Jahresvergleich bei verbindlichen CNS-Kundenaufträgen im ersten Quartal 2013 haben unsere Vertriebsteams einen überzeugenden Start ins Jahr hingelegt. Darüber hinaus konnten wir unsere Prognosen mit einem ausgewiesenen bereinigten EBITDA von 386 Mio. USD im ersten Quartal 2013 um 6 Mio. USD übertreffen."

„Wir bekräftigen die im Rahmen der Telefonkonferenz des vierten Quartals 2012 ausgegebenen Prognosen. Für den Rest des Jahres 2013 gehen wir grundsätzlich von höheren sequenziellen CNS-Umsatzsteigerungen als im Jahr 2012 aus. Im Vergleich zum Gesamtjahr 2012 gehen wir für das Gesamtjahr 2013 weiterhin von einem zweistelligen Wachstum des bereinigten EBITDA aus. Darüber hinaus gehen wir bei der Nichtberücksichtigung von Zahlungen im Zusammenhang mit unseren Zinsswap-Vereinbarungen von einem positiven freien Cashflow für das Gesamtjahr 2013 aus."

„Erwartungen zufolge wird der GAAP-konforme Zinsaufwand im Gesamtjahr 2013 bei etwa 665 Mio. USD und der Nettozinsaufwand für Barmittel bei etwa 645 Mio. USD liegen. Die Investitionsausgaben werden im Gesamtjahr 2013 voraussichtlich etwa 12 Prozent des Gesamtumsatzes ausmachen."

Informationen zur Konferenzschaltung und Website
Zur Erörterung der Unternehmensergebnisse im ersten Quartal 2013 wird Level 3 heute um 10 Uhr US-Ostküstenzeit (ET) eine Telefonkonferenz veranstalten. Die Telefonkonferenz wird unter http://investors.level3.com/investor-relations/presentations-and-events/default.aspx live auf der Investor-Relations-Website von Level 3 übertragen. Weitere Informationen zu den Ergebnissen des ersten Quartals 2013 werden ebenso wie die Präsentation, auf die die Geschäftsleitung im Rahmen der Telefonkonferenz eingehen wird, auf der Investor-Relations-Website von Level 3 verfügbar sein. Sollten Sie nicht dazu in der Lage sein, die Konferenz über das Web zu verfolgen, besteht außerdem die Möglichkeit, sich unter den Rufnummern 1 877-283-5145 (US-amerikanisches Inland) bzw. 1 312-281-1200 (International) live per Telefon einzuwählen. Fragen können auch an Investor.Relations@Level3.com gerichtet werden.

Die Konferenz wird aufgezeichnet und auf der Investor-Relations-Website von Level 3 abrufbar sein. Überdies steht eine Audioaufzeichnung ab dem 25. April um 14 Uhr (ET) bis zum 24. Juli um Mitternacht (ET) zur Verfügung. Die Wiederholung kann unter den Rufnummern 1 800-633-8284 (US-amerikanisches Inland) bzw. 1 402-977-9140 (international) abgerufen werden. Die Konferenzkennung lautet 21653228.

Für weitere Informationen wählen Sie die Rufnummer 720-888-2518.

Informationen zu Level 3 Communications
Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) versorgt Geschäftskunden, Regierungen und Carrier-Unternehmen mit lokalen, nationalen und globalen Kommunikationsdienstleistungen. Das umfassende Portfolio abgesicherter und vollständig verwalteter Lösungen von Level 3 umfasst Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, IP-basierte Sprach- und Datenkommunikation, großflächige Ethernet-Services, Video- und Content-Übertragung sowie Lösungen für Rechenzentren und cloudbasierte Lösungen. Mit einer globalen Service-Plattform, die durch firmeneigene Glasfasernetze auf drei Kontinenten und riesige Unterwasseranlagen vernetzt ist, betreut Level 3 Kunden in mehr als 500 Märkten und 55 Ländern. Besuchen Sie www.level3.com für nähere Informationen.

© Level 3 Communications, LLC. Alle Rechte vorbehalten. In den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern sind Level 3, Level 3 Communications, Level (3) und das Level-3-Logo eingetragene Dienstleistungsmarken bzw. Dienstleistungsmarken von Level 3 Communications, LLC und/oder dazugehörigen Unternehmen. Alle sonstigen an dieser Stelle erwähnten Servicenamen, Produktnamen, Firmennamen oder Logos sind geschützte Marken oder Servicemarken der jeweiligen Inhaber. Die Dienstleistungen von Level 3 werden über hundertprozentige Tochtergesellschaften von Level 3 Communications, Inc. erbracht.

Website-Zugriff auf Unternehmensinformationen
Auf www.level3.com betreibt Level 3 eine Unternehmenswebsite. Nähere Informationen zum Unternehmen erhalten Sie im Investorenbereich dieser Website, zu dem Sie über den Link http://investors.level3.com/investor-relations/default.aspx gelangen. Level 3 nutzt seine Website zur Bekanntgabe wichtiger Informationen zum Unternehmen. Im Investorenbereich veröffentlicht Level 3 regelmäßig finanzielle und weitere wichtige Informationen zum Unternehmen und zu dessen Geschäftstätigkeit sowie zur finanziellen Lage und zum operativen Bereich.

Im Investorenbereich können Besucher die SEC-Eingaben von Level 3, darunter quartalsmäßige und aktuelle Geschäftsberichte auf den Formularen 10-K, 10-Q und 8-K, einsehen und ausdrucken. Die Veröffentlichung dieser Dokumente erfolgt so schnell wie praktisch möglich nach Vorlage bei der SEC.

Neben den verschiedenen Satzungsordnungen der Prüf-, Vergütungs-, Nominierungs- und Aufsichtsgremien des Vorstands von Level 3 sind im Investorenbereich auch die Leitlinien zur Unternehmensführung, der Verhaltenskodex sowie Pressemitteilungen und Präsentationen zu Konferenzen für Analysten und Investoren des Unternehmens zu finden.

Wir weisen darauf hin, dass die auf den Websites von Level 3 veröffentlichten Informationen kein Bestandteil von Dokumenten jeglicher Art sind und dass auf diese Informationen auch nicht Bezug genommen wird, es sei denn, in dem betreffenden Dokument wird ausdrücklich auf eine solche Bezugnahme hingewiesen.

Vorausschauende Aussagen

Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung sind vorausschauender Natur und beruhen auf den aktuellen Erwartungen und Überzeugungen der Geschäftsleitung. Vorausschauende Aussagen enthalten keinerlei Garantien für zukünftige Leistungen und unterliegen einer Reihe von Unwägbarkeiten und sonstigen Faktoren, von denen sich viele der direkten Kontrolle von Level 3 entziehen. Diese können dazu führen, dass tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den im Rahmen dieser Aussagen implizit oder explizit vorweggenommenen Ergebnissen abweichen. Zu den wichtigen Faktoren, die Level 3 vom Erreichen seiner vorgegebenen Ziele abhalten könnten, zählt unter anderem die Fähigkeit des Unternehmens zu Folgendem: die erfolgreiche Integration der Global-Crossing-Übernahme oder andernfalls die Realisierung der erwarteten Gewinne; Risikomanagement im Hinblick auf die anhaltende Verunsicherung in der Weltwirtschaft; die Aufrechterhaltung und Steigerung des Datenverkehrs innerhalb des eigenen Netzwerks; die Entwicklung und Pflege effektiver Systeme zur Unterstützung der Geschäftstätigkeit; der Umgang mit System- und Netzwerkstörungen oder -ausfällen; die Vermeidung von Sicherheitslücken im eigenen Netzwerk und bei Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz von Computersystemen; die Entwicklung neuer Services, die Kundenanforderungen erfüllen und akzeptable Margen generieren; der Schutz von geistigem Eigentum und Eigentumsrechten; die Abwicklung zukünftiger Erweiterungen und Anpassungen des eigenen Netzwerks, um weiterhin wettbewerbsfähig zu sein; der Umgang mit einem anhaltenden oder fortschreitenden Verfall der Marktpreise für Kommunikationsdienstleistungen; die Beschaffung zusätzlicher Kapazitäten für das Unternehmensnetzwerk von anderen Anbietern und die Kopplung des eigenen Netzwerks an andere Netzwerke zu günstigen Konditionen; die Beschaffung qualifizierter Mitarbeiter und Führungskräfte sowie deren erfolgreiche Bindung an das Unternehmen; die erfolgreiche Integration zukünftiger Übernahmen; der effektive Umgang mit politischen, rechtlichen, regulatorischen sowie Fremdwährungs- und sonstigen Risiken, die sich aus der umfangreichen internationalen Geschäftstätigkeit des Unternehmens ergeben; die Minderung des Risikos im Zusammenhang mit Eventualverbindlichkeiten sowie die Einhaltung aller vertraglichen Bedingungen und Auflagen bezüglich der Schuldverpflichtungen des Unternehmens. Weitere Einzelheiten zu diesen und anderen wichtigen Einflussfaktoren sind in den Eingaben von Level 3 bei der Securities and Exchange Commission enthalten. Alle Erklärungen in dieser Pressemitteilung sollten daher vor dem Hintergrund dieser wichtigen Einflussfaktoren betrachtet werden. Level 3 übernimmt keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu aktualisieren oder abzuändern – und lehnt jede dahin gehende Verpflichtung ausdrücklich ab.

Level 3 Communications:



Kontaktinformationen


Presse: 

Investoren:

Monica Martinez

Mark Stoutenberg

+1 720-888-3991

+1 720-888-2518

Monica.Martinez@Level3.com 

Mark.Stoutenberg@Level3.com







Nicht GAAP-konforme Kennzahlen

Gemäß der Bestimmung G stellt das Unternehmen hiermit eine Überleitung von nicht GAAP-konformen Kennzahlen zu den vergleichbarsten GAAP-Kennzahlen bereit.

Nachfolgend werden die gemäß den in den Vereinigten Staaten allgemein anerkannten Grundsätzen der Rechnungslegung (GAAP) ausgewiesenen Finanzkennzahlen beschrieben und zu jenen Finanzkennzahlen übergeleitet, die mithilfe der unten aufgeführten Rechnungsposten bereinigt und in der begleitenden Pressemitteilung aufgeführt werden. Diese Berechnungen wurden nicht gemäß GAAP erstellt und sollten daher nicht als Alternativen zu GAAP-konformen Kennzahlen verstanden werden. Entsprechend seiner bisherigen Rechnungslegungspraxis ist das Unternehmen der Ansicht, dass die ergänzende Darstellung dieser Berechnungen aussagekräftige nicht GAAP-konforme Finanzkennzahlen enthält, die Anlegern dabei helfen, betriebswirtschaftliche Trends besser nachvollziehen und diese zwischen unterschiedlichen Berichtszeiträumen auf einheitlicher Basis miteinander vergleichen zu können.

Ferner handelt es sich bei den in dieser Pressemitteilung enthaltenen Kennzahlen, die „auf Basis konstanter Wechselkurse" oder „bei gleichbleibenden Wechselkursen" kalkuliert werden, um nicht GAAP-konforme Kennzahlen, die relevante Informationen zwischen zwei zu vergleichenden Berichtszeiträumen bei unveränderten Wechselkursen darstellen. Derartige Kennzahlen werden berechnet, indem die zur Vorbereitung der Finanzergebnisse des vorherigen Berichtszeitraums verwendeten Wechselkurse auch für die Finanzergebnisse der nachfolgenden Berichtszeiträume herangezogen werden.

Konsolidierter Umsatz ist als Gesamtumsatz aus den konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnungen definiert.

Umsatz aus Core Network Services umfasst den Umsatz aus Colocation- und Rechenzentrumsdienstleistungen, Transport- und Glasfaserdienstleistungen, IP- und Datenservices sowie Sprachdiensten (Lokal- und Geschäftskunden).

Bruttomarge ($) ist als Gesamtumsatz abzüglich der Umsatzkosten aus den konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnungen definiert.

Bruttomarge (%) ist als Bruttomarge ($) geteilt durch den Gesamtumsatz definiert. Die Geschäftsführung vertritt die Überzeugung, dass die Bruttomarge für Investoren eine relevante Kennzahl ist, da die Geschäftsführung diese Kennzahl nutzt, um die dem Unternehmen zur Verfügung stehende Marge nach Zahlung von Netzwerk-Servicekosten an Dritte zu ermitteln; im Grunde handelt sich hierbei um eine Effizienzkennzahl des Unternehmensnetzwerks.

Bereinigtes EBITDA ist als Nettoertrag (-verlust) aus den konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnungen vor Steuern, sonstigen Gesamterträgen (Aufwendungen), nicht liquiditätswirksamen Wertminderungen, Abschreibungen und dem nicht liquiditätswirksamen Aktienvergütungsaufwand definiert.

Bereinigte EBITDA-Marge ist als bereinigtes EBITDA geteilt durch den Gesamtumsatz definiert.




Bereinigte EBITDA-Kennzahl

Q1 2013


(in Millionen)




Nettoverlust

(78 $)


Ertragssteueraufwand

14


Sonstiger Aufwand

219


Abschreibungen

194


Nicht liquiditätswirksame Aktienvergütung

37


Bereinigtes EBITDA

386 $





Bereinigte EBITDA-Marge

24,5 %






Bereinigte EBITDA-Kennzahl

Q4 2012


(in Millionen)





Nettoverlust

(56 $)


Ertragssteueraufwand

13


Sonstiger Aufwand

231


Abschreibungen

186


Nicht liquiditätswirksame Aktienvergütung

33


Bereinigtes EBITDA

407 $





Bereinigte EBITDA-Marge

25,2 %






Bereinigte EBITDA-Kennzahl

Q1 2012


(in Millionen)




Nettoverlust

(138 $)


Ertragssteueraufwand

14


Sonstiger Aufwand

240


Abschreibungen

187


Nicht liquiditätswirksame Aktienvergütung

24


Bereinigtes EBITDA

327 $





Bereinigte EBITDA-Marge

20,6 %










Nach Ansicht der Geschäftsleitung stellen das bereinigte EBITDA und die bereinigte EBITDA-Marge wichtige und nützliche Kennzahlen für Investoren dar. Als wesentlicher Teil der internen Berichterstattung des Unternehmens dienen sie der Geschäftsleitung als wichtige Kennzahlen zur Beurteilung der Rentabilität und Betriebsleistung des Unternehmens sowie als Entscheidungshilfe bei der Mittelzuweisung. Nach Auffassung der Geschäftsleitung sind solche Kennzahlen insbesondere in kapitalintensiven Branchen wie der Telekommunikation von entscheidender Bedeutung. Die Geschäftsleitung nutzt das bereinigte EBITDA und die bereinigte EBITDA-Marge überdies zum Vergleich der eigenen Unternehmensleistung mit der Leistung konkurrierender Unternehmen sowie zum Ausschluss bestimmter zahlungsunwirksamer und betriebsfremder Posten, um die Finanzierungsfähigkeit von Investitionsausgaben und den Umfang von Fondswachstum und Schuldendienst über mehrere Berichtszeiträume hinweg ermitteln und entsprechende Prämien festlegen zu können. Aufgrund der Zahlungsunwirksamkeit dieser Posten werden zahlungsunwirksame Wertminderungen und zahlungsunwirksame Vergütungsaufwendungen im Zusammenhang mit Aktienprämien bei der Ermittlung des bereinigten EBITDA nicht berücksichtigt. Ebenfalls nicht im EBITDA enthalten sind Zinseinnahmen, Zinsaufwendungen und Ertragssteuern, da diese Posten den Kapitalisierungs- und Steuerstrukturen des Unternehmens zugeordnet werden. Abschreibungen werden im bereinigten EBITDA ebensowenig berücksichtigt. Diese zahlungsunwirksamen Aufwendungen dokumentieren vorrangig die Auswirkungen vergangener Investitionsausgaben und nicht die zahlungswirksamen Auswirkungen kürzlich erfolgter Investitionsausgaben, die mittels Cashflow-Kennzahlen überprüft werden können. Das bereinigte EBITDA enthält außerdem weder Gewinne (oder Verluste) aus der Schuldentilgung noch sonstige Verbindlichkeiten, da diese Posten nicht mit dem Kerngeschäft des Unternehmens zusammenhängen.

Die Verwendung des bereinigten EBITDA als Finanzkennzahl unterliegt gewissen Einschränkungen. Unter anderem ist der Vergleich von Unternehmen schwierig, die zwar ähnliche Leistungskennzahlen ausweisen, deren Berechnungsgrundlage aber von der des Unternehmens abweicht. Darüber hinaus werden bestimmte wichtige Rechnungsposten in diesen Finanzkennzahlen nicht berücksichtigt. Hierzu zählen Zinseinnahmen, Zinsaufwendungen, Ertragssteuern, Abschreibungen, zahlungsunwirksame Wertminderungen, zahlungsunwirksame Aufwendungen im Zusammenhang mit Aktienvergütungen, Gewinne (oder Verluste) aus der Schuldentilgung sowie sonstige Nettoeinnahmen (-aufwendungen). Bereinigtes EBITDA und bereinigte EBITDA-Margen sollten daher nicht als Ersatz für andere GAAP-konforme Kennzahlen verstanden werden, die zur Bewertung der finanziellen Leistung des Unternehmens herangezogen werden.

Der verschuldungsbereinigte Cashflow setzt sich laut Definition zusammen aus Nettobarmitteln, die aus der Geschäftstätigkeit erwirtschaftet (bzw. dafür verwendet) wurden, abzüglich Investitionsausgaben und Zinseinnahmen sowie zuzüglich zahlungswirksamer Zinsaufwendungen gemäß der konsolidierten Cashflow-Rechnungen bzw. der konsolidierten Gewinn- und Verlustrechnungen. Nach Ansicht der Geschäftsleitung stellt der verschuldungsbereinigte Cashflow eine nützliche Kennzahl für Investoren dar. Er ist ein Indikator für die operative Stärke und Leistungsfähigkeit des Unternehmens und vermittelt Geschäftsleitung sowie Investoren eine langfristige Vorstellung der Wachstumsstruktur des Unternehmens sowie dessen Fähigkeit zur Barmittelgenerierung. Für Akquisitionen und Kreditrückzahlungen verwendete Barmittel werden ebenso wie die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen auf Barmittel- und Barmitteläquivalente bei der Ermittlung des verschuldungsbereinigten Cashflows nicht berücksichtigt.

Die Verwendung des verschuldungsbereinigten Cashflows zur Ermittlung des Liquiditätsergebnisses des Unternehmens unterliegt erheblichen Einschränkungen, da bestimmte wichtige Rechnungsposten bei der Berechnung dieser Kennzahl nicht berücksichtigt werden. Hierzu zählen Zahlungen für bzw. Rückkäufe von langfristigen Verbindlichkeiten, Zinseinnahmen, zahlungswirksame Zinsaufwendungen sowie Barmittel zur Finanzierung von Akquisitionen. Der Vergleich des verschuldungsbereinigten Cashflows von Level 3 und einiger Konkurrenzunternehmen ist unter Umständen nur von beschränkter Aussagekraft, da Level 3 aufgrund von Nettobetriebsverlusten gegenwärtig nur geringfügige Ertragssteuern entrichtet. Aus diesem Grund generiert das Unternehmen auch einen höheren Cashflow als ein vergleichbares Unternehmen, das Ertragssteuern entrichtet. Ferner unterliegt diese Finanzkennzahl quartalsmäßigen Schwankungen. Grund hierfür ist der tatsächliche Zahlungszeitpunkt von Forderungen, Verbindlichkeiten und Investitionsausgaben. Der verschuldungsbereinigte Cashflow sollte nicht als Ersatz für die in der konsolidierten Cashflow-Rechnung ermittelten Nettoveränderungen der Barmittel und Barmitteläquivalente verstanden werden.

Der freie Cashflow ist definiert als aus der Geschäftstätigkeit erwirtschaftete (bzw. dafür verwendete) Nettobarmittel, abzüglich der in den konsolidierten Cashflow-Rechnungen veröffentlichten Investitionsausgaben. Nach Auffassung der Geschäftsführung stellt der freie Cashflow eine nützliche Kennzahl für Investoren dar, weil er ein Indikator für die Fähigkeit des Unternehmens ist, Barmittel zum Zwecke der Schuldentilgung zu generieren. Für Akquisitionen und vorrangige Rückzahlungen verwendete Barmittel werden ebenso wie die Auswirkungen von Wechselkursschwankungen auf Barmittel- und Barmitteläquivalente bei der Ermittlung des freien Cashflows nicht berücksichtigt.

Die Verwendung des freien Cashflows zur Ermittlung der Unternehmensleistung unterliegt erheblichen Einschränkungen, da bestimmte wichtige Rechnungsposten bei dieser Kennzahl nicht berücksichtigt werden. Hierzu zählen beispielsweise vorrangige Zahlungen für bzw. Rückkäufe von langfristigen Verbindlichkeiten sowie Barmittel zur Finanzierung von Akquisitionen. Der Vergleich des freien Cashflows von Level 3 und einiger Konkurrenzunternehmen ist unter Umständen nur von beschränkter Aussagekraft, da Level 3 aufgrund von Nettobetriebsverlusten gegenwärtig nur geringfügige Ertragssteuern entrichtet. Aus diesem Grund generiert das Unternehmen auch einen höheren Cashflow als ein vergleichbares Unternehmen, das Ertragssteuern entrichtet. Ferner unterliegt diese Finanzkennzahl quartalsmäßigen Schwankungen. Grund hierfür ist der tatsächliche Zahlungszeitpunkt von Zinsaufwendungen, Forderungen, Verbindlichkeiten und Investitionsausgaben. Der freie Cashflow sollte nicht als Ersatz für die in der konsolidierten Cashflow-Rechnung ermittelten Nettoveränderungen der Barmittel und Barmitteläquivalente verstanden werden.




Verschuldungsbereinigter Cashflow und freier Cashflow






Drei Monate zum 31. März 2013


Verschuldungsbereinigter





($ in Millionen)


Cashflow



Freier Cashflow









Im operativen Geschäft erwirtschaftete Nettobarmittel


7 $



7 $


Investitionsausgaben


(169 $)



(169 $)


Zahlungswirksame Zinsaufwendungen


190 $



entfällt


Zinsertrag


-



entfällt


Gesamt


28 $



(162 $)


































Verschuldungsbereinigter Cashflow und freier Cashflow






Drei Monate zum 31. Dezember 2012


Verschuldungsbereinigter





($ in Millionen)


Cashflow



Freier Cashflow








Im operativen Geschäft erwirtschaftete Nettobarmittel


400 $



400 $


Investitionsausgaben


(198 $)



(198 $)


Zahlungswirksame Zinsaufwendungen


123 $



entfällt


Zinsertrag


-



entfällt


Gesamt


325 $



(202 $)


















Verschuldungsbereinigter Cashflow und freier Cashflow






Drei Monate zum 31. März 2012


Verschuldungsbereinigter





($ in Millionen)


Cashflow



Freier Cashflow








Im operativen Geschäft verwendete Nettobarmittel


(75 $)



(75 $)


Investitionsausgaben


(138 $)



(138 $)


Zahlungswirksame Zinsaufwendungen


228 $



entfällt


Zinsertrag


(1)



entfällt


Gesamt


14 $



(213 $)









































Regionale Umsatzverteilung nach Umsatzquelle








1Q12


2Q12


3Q12


4Q12


1Q13


1Q13/ 1Q12 % Veränderung


1Q13/ 1Q12 % Veränderung Konstante Wechselkurse


1Q13/ 4Q12 % Veränderung


1Q13/ 4Q12 % Veränderung Konstante Wechselkurse


1Q13 % CNS























Umsatz aus Core Network Services ($ in Millionen)





















Nordamerika

942 $


956 $


963 $


979 $


967 $


2,7 %


2,7 %


(1,2 %)


(1,2 %)


71%


  Großhandel

381 $


382 $


386 $


392 $


372 $


(2,4 %)


(2,3 %)


(5,1 %)


(5,2 %)


28 %


  Geschäftskunden

561 $


574 $


577 $


587 $


595 $


6,1 %


6,0 %


1,4 %


1,5 %


43 %























EMEA

232 $


228 $


223 $


228 $


223 $


(3,9 %)


(3,8 %)


(2,2 %)


(1,4 %)


16 %


  Großhandel

96 $


94 $


87 $


87 $


89 $


(7,3 %)


(7,7 %)


2,3 %


2,5 %


6 %


  Geschäftskunden

88 $


91 $


94 $


99 $


97 $


10,2 %


10,4 %


(2,0 %)


(1,7 %)


7 %


  Britische Regierung

48 $


43 $


42 $


42 $


37 $


(22,9 %)


(21,8 %)


(11,9 %)


(8,8 %)


3 %























Lateinamerika

176 $


173 $


179 $


184 $


182 $


3,4 %


7,9 %


(1,1 %)


(1,9 %)


13 %


  Großhandel

38 $


37 $


40 $


41 $


40 $


5,3 %


9,4 %


(2,4 %)


(4,4 %)


3 %


  Geschäftskunden

138 $


136 $


139 $


143 $


142 $


2,9 %


7,5 %


(0,7 %)


(1,2 %)


10 %






















Gesamt

1.350 $


1.357 $


1.365 $


1.391 $


1.372 $


1,6 %


2,2 %


(1,4 %)


(1,3 %)


100 %


  Großhandel

515 $


513 $


513 $


520 $


501 $


(2,7 %)


(2,5 %)


(3,7 %)


(3,8 %)


37 %


  Geschäftskunden (1)

835 $


844 $


852 $


871 $


871 $


4,3 %


5,1 %


-%


0,2 %


63 %























CNS Gesamt

1.350 $


1.357 $


1.365 $


1.391 $


1.372 $


1,6 %


2,2 %


(1,4 %)


(1,3 %)




Sprachdienste Großhandel und sonstige Umsätze

236 $


229 $


225 $


223 $


205 $


(13,1 %)


(13,4 %)


(8,1 %)


(8,1 %)




Gesamtumsatz

1.586$


1.586$


1.590$


1.614 $


1.577$


(0,6 %)


(0,1 %)


(2,3 %)


(2,2 %)







(1) Inklusive Umsätze im EMEA-Raum sowie mit der britischen Regierung.














Zusammenfassung der Finanzergebnisse von Level 3 Communications







1Q12


2Q12


3Q12


4Q12


1Q13


1Q13/ 1Q12 % Veränderung


1Q13/ 4Q12 % Veränderung


1Q13 % CNS




















Umsatz aus Core Network Services ($ in Millionen)

















Colocation und Services für Rechenzentren

138 $


139 $


139 $


145 $


142 $


3 %


(2 %)


11 %


Transport und Glasfaser

480 $


485 $


491 $


494 $


484 $


1 %


(2 %)


35 %


IP- und Datendienste

491 $


497 $


502 $


512 $


510 $


4 %


-%


37 %


Sprachdienste (lokal und Unternehmen)

241 $


236 $


233 $


240 $


236 $


(2 %)


(2 %)


17 %


Core Network Services Gesamt

1.350 $


1.357 $


1.365 $


1.391 $


1.372 $


2 %


(1 %)




Sprachdienste Großhandel und Sonstiges

236 $


229 $


225 $


223 $


205 $


(13 %)


(8 %)




Gesamtumsatz

1.586 $


1.586 $


1.590 $


1.614 $


1.577 $


(1 %)


(2 %)










Verschuldung ist definiert als Brutto-Gesamtschuldenstand einschließlich Finanzierungsleasing aus den konsolidierten Bilanzen.

Das Verhältnis der Nettoverschuldung der vergangenen zwölf Monate (LTM) zum bereinigten EBITDA ist definiert als Verschuldung, abzüglich der Barmittel und Barmitteläquivalente, geteilt durch das bereinigte EBITDA der vergangenen zwölf Monate.





Level 3 Communications, Inc. und konsolidierte Tochtergesellschaften




Verhältnis der Nettoverschuldung zum bereinigten EBITDA der vergangenen zwölf Monate am 31. März 2013










(Dollarbeträge in Millionen)


















Schulden


8.591 $










Barmittel- und Barmitteläquivalente


(610)










Nettoverschuldung


7.981 $










Bereinigtes EBITDA der vergangenen zwölf Monate


1.518 $










 Verhältnis der Nettoschuld zum bereinigten EBITDA der vergangenen zwölf Monate


5,3

























LEVEL 3 COMMUNICATIONS, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Konsolidierte Gewinn- und Verlustrechnung

(ungeprüft)










Drei Monate zum



31. März


31. Dezember


31. März

(Dollarbeträge in Millionen, ausgenommen Angaben je Aktie)


2013


2012


2012








Umsatz


1.577 $


1.614 $


1.586 $








Kosten und Ausgaben (exklusive der separat aufgeführten
Abschreibungen weiter unten):














   Umsatzkosten


629


655


657

   Abschreibungen


194


186


187

   Vertriebs-, Verwaltungs- und Gemeinkosten


599


585


626

       Gesamtkosten und -ausgaben


1.422


1.426


1.470








Betriebsgewinn


155


188


116








Sonstiger Ertrag (Aufwand):







   Zinsertrag


-


-


1

   Zinsaufwand


(169)


(175)


(189)

   Verluste aus Schuldentilgung, netto


-


(50)


(61)

   Sonstiges, netto


(50)


(6)


9

       Sonstiger Aufwand


(219)


(231)


(240)








Verlust vor Ertragssteuern


(64)


(43)


(124)








Ertragssteueraufwand


(14)


(13)


(14)








Nettoverlust


(78 $)


(56 $)


(138 $)















Verwässerter und unverwässerter Nettoverlust je Aktie 


(0,36 $)


(0,26 $)


(0,66 $)








Aktienmenge zur Berechnung des verwässerten und unverwässerten Nettoverlusts je Aktie (in Tausend)


219.268


217.924


209.759












LEVEL 3 COMMUNICATIONS, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN

KONSOLIDIERTE BILANZEN

(ungeprüft)










31. März


31. Dezember


31. März

(Dollarbeträge in Millionen)

2013


2012


2012








Aktiva













Umlaufvermögen:







Barmittel- und Barmitteläquivalente

     610 $


          979 $


              748 $


Verfügungsbeschränkte Barmittel und Wertpapiere

7


8


8


Forderungen, abzüglich Rückstellungen für Problemkonten 

731


714


683


Sonstiges

167


141


164

Summe Umlaufvermögen

1.515


1.842


1.603








Sachanlagen, netto

8.144


8.199


8.164

Verfügungsbeschränkte Barmittel und Wertpapiere

33


35


52

Firmenwert

2.557


2.565


2.497

Sonstige immaterielle Werte, netto

249


268


333

Sonstige Vermögenswerte

384


398


425

Summe Aktiva

12.882 $


      13.307 $


         13.074 $








Passiva und gezeichnetes Kapital













Kurzfristige Verbindlichkeiten







Abrechnungsverbindlichkeiten

     730 $


          779 $


              724 $


Kurzfristiger Anteil langfristiger Verbindlichkeiten

38


216


227


Löhne, Gehälter und Sozialleistungen für Mitarbeiter

129


211


115


Aufgelaufene Zinsen

179


209


165


Kurzfristiger Anteil passiver Rechnungsabgrenzungsposten

236


251


259


Sonstiges

176


136


145

Summe laufender Verbindlichkeiten

1.488


1.802


1.635








Langfristige Verbindlichkeiten, abzüglich kurzfristiger Anteil

8.508


8.516


8.199

Rechnungsabgrenzungsposten, abzüglich kurzfristiger Anteil

893


887


884

Sonstige Verbindlichkeiten

885


931


1.047

Summe Verbindlichkeiten  

11.774


12.136


11.765








Gezeichnetes Kapital

1.108


1.171


1.309

Passiva und gezeichnetes Kapital Gesamt

12.882 $


      13.307 $


         13.074 $











LEVEL 3 COMMUNICATIONS, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Konsolidierte Cashflow-Berechnung

(ungeprüft)












Drei Monate zum




31. März


31. Dezember


31. März

(Dollarbeträge in Millionen)


2013


2012


2012









Cashflow aus betrieblichen Aktivitäten:








Nettoverlust


  (78 $)


     (56 $)


(138 $)


Anpassungen zur Überleitung des Nettoverlusts zu den im operativen Geschäft erwirtschafteten (verwendeten) Nettobarmitteln:








    Abschreibungen 


194


186


187


    Anpassungen des ARO-Postens 


-


(47)


-


    Aufwand für Sachbezüge im Zusammenhang mit Aktienprämien 


37


33


24


    Verluste aus Schuldentilgung, netto 


-


50


61


    Wertsteigerungen aus Disagio und Abschreibung von Fremdfinanzierungskosten 


9


10


10


    Angesammelte Zinsen aus langfristiger Verschuldung 


(30)


42


(49)


    Latente Ertragssteuern 


9


(8)


7


    Gewinne aus veräußerten Sachanlagen und sonstigen Vermögenswerten 


-


(1)


-


    Sonstiges, netto 


17


(7)


-


    Veränderungen des Nettoumlaufvermögens:  








           Forderungen 


(29)


34


(26)


           Sonstiges Umlaufvermögen 


(25)


23


(27)


           Verbindlichkeiten 


(45)


60


(33)


           Rechnungsabgrenzungsposten 


(3)


35


(13)


           Sonstige kurzfristige Verbindlichkeiten 


(49)


46


(78)

Im operativen Geschäft erwirtschaftete (verwendete) Nettobarmittel 


7


400


(75)









 Cashflows aus Investitionstätigkeit: 








 Investitionsausgaben


(169)


(198)


(138)


 Rückgang verfügungsbeschränkte Barmittel und Wertpapiere, netto


3


5


1


 Erlöse aus veräußerten Sachanlagen und sonstigen Vermögenswerten


-


6


5

Für Investitionsmaßnahmen genutzte Nettobarmittel 


(166)


(187)


(132)









 Cashflows aus Finanzierungstätigkeit: 








 Langfristige Verschuldung, abzüglich Emissionskosten 


-


1.187


880


 Zahlungen für bzw. Rückkäufe von langfristiger Verschuldung 


(186)


(1.214)


(847)


 Erlöse aus ausgeübten Aktienoptionen 


-


-


1

Durch Finanzierungsmaßnahmen erwirtschaftete (aufgebrauchte) Nettobarmittel


(186)


(27)


34









 Auswirkung von Wechselkursen auf Barmittel und Barmitteläquivalente 


(24)


-


3









 Nettoveränderung der Barmittel und Barmitteläquivalente 


(369)


186


(170)









 Barmittel und Barmitteläquivalente zu Beginn des Berichtszeitraums 


979


793


918









 Barmittel und Barmitteläquivalente zum Ende des Berichtszeitraums 


  610 $


     979 $


       748 $









Ergänzende Offenlegung von Informationen zum Cashflow:








Zahlungswirksame Zinsaufwendungen


190 $


123 $


228 $




SOURCE Level 3 Communications, Inc.



RELATED LINKS
http://www.level3.com

More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.