Warteschlangen an den Ladenkassen nerven besonders junge Leute - Deutsche sind offen für die Alternative Mobile Payment

Jul 01, 2014, 05:20 ET from Yapital Financial AG

LUXEMBURG, July 1, 2014 /PRNewswire/ --

TNS Infratest-Umfrage: Großes Interesse an vielseitig einsetzbaren mobilen Bezahllösungen, Zusatzfunktionen - und an Handy-Zahlung an der Tankstelle  

Die deutschen Verbraucher sind genervt von den Nachteilen herkömmlicher Bezahlmethoden - und offen für die Vorteile des Bezahlens mit dem Smartphone: Das zeigt eine TNS Infratest-Umfrage im Auftrag des ersten europäischen Cross-Channel-Payments Yapital. Gerade jüngere Leute stehen traditionellen Bezahlmethoden, besonders dem Bargeld-Handling, kritisch gegenüber: 83 Prozent der 14- bis 29-Jährigen sind genervt von Warteschlangen an der Ladenkasse, 35 Prozent der 30- bis 39-Jährigen stört der Umweg zum Geldautomaten.

Aber auch beim Bezahlen im Online-Shop oder auf Rechnung sind traditionelle Bezahlmethoden nicht über Kritik erhaben: So haben sich 43 Prozent aller Befragten zwischen 30 und 39 Jahren schon einmal über umständliche Überweisungsprozeduren geärgert. 44 Prozent der 14- bis 29-Jährigen stört zum Beispiel die mühevolle Eingabe der Daten beim Online-Checkout. Kein Wunder also, dass sich 28 Prozent der Verbraucher durch einen gegenüber anderen Methoden schnelleren Bezahlvorgang von Mobile Payment überzeugen lassen würden.

Aber auch an den Zusatzfunktionen mobiler Bezahlmethoden herrscht großes Interesse:
42 Prozent der Smartphone-Besitzer und 29 Prozent aller Befragten nannten zusätzliche Informationen wie zum Beispiel eine immer aktuelle Einsicht in getätigte Ausgaben als überzeugenden Mehrwert des Bezahlens mit dem Smartphone. Vielseitige Einsetzbarkeit ist ebenfalls erwünscht: 39 Prozent der Smartphone-Besitzer und 29 Prozent aller Befragten würden gern überall - im Geschäft, online und Rechnungen - mobil bezahlen können.

Bei den Orten, an denen sie bevorzugt mit dem Handy bezahlen würden, haben die Deutschen klare Favoriten: Jeder Dritte (33 Prozent) der Befragten würde gern an der Tankstelle mobil bezahlen, bei den Smartphone-Besitzern wollen das sogar 43 Prozent - da inzwischen jeder zweite Deutsche ein Smartphone hat, sind dies mehr als 17 Millionen Menschen. Auch die Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs wünschen sich Mobile Payment: 33 Prozent aller Befragten und 45 Prozent der Smartphone-Besitzer würden ihre Bus- und Bahntickets gern mobil bezahlen. Und in Supermärkten und Drogerien würden 30 Prozent aller Befragten und 41 Prozent der Smartphone-Besitzer gern an der Kasse das Handy einsetzen.

 "Wir freuen uns sehr über die Ergebnisse der Umfrage. Sie übertreffen unsere Erwartungen - und die waren hoch, weil wir jeden Tag mitbekommen, wie positiv die Menschen auf eine alternative Bezahllösung reagieren, wenn sie ihnen echten Mehrwert bietet", sagt Nils Winkler, CEO von Yapital. "Die Ergebnisse bestätigen das Konzept von Yapital, besonders mit der hohen Zustimmung zu Zusatzfunktionen und dem oft genannten Wunsch, nicht nur an der Kasse, sondern auch online und auf Rechnung mobil bezahlen zu können."

Die gesamten Studienergebnisse stehen Ihnen hier online  zur Verfügung.

 

Herausgeber der Pressemitteilung
Yapital Financial AG
5 Rue Eugène Ruppert
L-2453 Luxemburg

Über die Yapital Financial AG 

Yapital ist das erste europäische, bargeldlose Cross-Channel-Payment über alle Kanäle hinweg: stationär, mobil, online sowie per Rechnung. Die Handhabung ist einfach, schnell und sicher: Nach der Online-Registrierung kann der Nutzer sofort über alle Kanäle hinweg mit Yapital Zahlungen vornehmen, Geld senden und empfangen.

Für Geschäftskunden ist Yapital eine garantierte Zahlart - das gibt Prozess-Sicherheit und senkt administrative Kosten. Zudem deckt Yapital nahtlos alle Handels- und Servicekanäle ab und erlaubt es so, Marketingkanäle zu Vertriebskanälen zu machen. Geschäftskunden können daher mit Yapital nicht nur Kosten reduzieren, sondern gleichzeitig Umsatzpotenziale erschließen.

Yapital wurde 2011 als hundertprozentige Tochter der Otto-Group gegründet. Die Yapital Financial AG ist in Luxemburg als eGeld-Institut lizensiert.

Weitere Informationen zu Yapital:
Homepage: http://www.yapital.com
Blog: http://www.yapital.info
Twitter: http://www.twitter.com/yapital
Facebook: http://www.facebook.com/yapital

 

Kontakt
Martin Zander
Yapital Financial AG
Tel.: +352 203 10 111
Mail: press@yapital.com

Über TNS Infratest 

TNS Infratest ist das deutsche Mitglied der TNS-Gruppe (Taylor Nelson Sofres, London) und gehört damit zu einem der führenden Marktforschungs- und Beratungsunternehmen der Welt. TNS, das mit Research International im Februar 2009 fusionierte, ist seit Oktober 2008 Teil der Kantar-Group, dem weltweit größten Netzwerk in den Bereichen Research, Insight und Consultancy. Für Auftraggeber aus Automobil und Verkehr, Pharmamarkt, IT-/(Tele-) Kommunikation und Neue Medien, Finanzforschung, Konsumgüter, sowie der Medien-, Politik- und Sozialforschung liefert TNS Infratest "fact based consulting" und damit den innovativen Management Support für Wissensvorsprung und Entscheidungssicherheit. Weitere

 

Informationen unter http://www.tns-infratest.com.

Kontakt
Maik Manig
Director Technology
Tel: +49(0)89-5600-2124
Mail: maik.manig@tns-infratest.com

SOURCE Yapital Financial AG