1 Stunde mehr: Geschichtenerzählen - ein Projekt zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten mit Parkinson

22 Jun, 2015, 08:00 BST von Zambon S.p.A.

$codeDebug.log("output array of get country targets countryT

BERLIN, June 22, 2015 /PRNewswire/ --

EPDA und ZAMBON habe beim EAN-Kongress das Projekt "1 Stunde mehr" vorgestellt: Emotionale und praktische Unterstützung für Patienten mit Parkinson-Krankheit sowie deren Betreuer  

Was würden Sie tun, wenn Sie eine Stunde mehr am Tag hätten? Dies ist eine relativ einfache Frage, die den wahren Wert der ZEIT für Menschen mit Parkinson ausdrückt.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150515/744259 )

Die Europäische Parkinson-Vereinigung (EPDA) hat, in Zusammenarbeit mit Zambon, einem internationalen Pharmaunternehmen, das sich stark für den therapeutischen Bereich Zentrales Nervensystems (ZNS) engagiert, das Projekt Geschichtenerzählen "1 Stunde mehr" während des 1. Kongresses der Europäischen Akademie für Neurologie in Berlin gestartet, mit dem Ziel das öffentliche Bewusstsein für Parkinson auf dem internationalen Niveau zu steigern, wobei Menschen mit Parkinson emotionale und praktische Unterstützung geboten wird.

Das Herzstück des Projekts ist ein Buch mit 24 realen Lebensgeschichten von Hoffnung und Reaktion, geschrieben von einem Team professioneller Autoren, die umfassende Interviews in Italien, Deutschland, Spanien, GB, Frankreich und in der Schweiz durchgeführt haben. Ein zusätzlicher Wert für Patienten und Betreuer wird durch 24 hilfreiche Tipps geschaffen, vorgeschlagen von den Menschen die ihre Geschichte erzählen, um anderen Patienten mit Parkinson in ihrem täglichen Leben zu helfen.

Zur Unterstützung des Projekts wurde eine eigene digitale Plattform des Geschichtenerzählens http://www.1hourmore.eu  entwickelt, die in vier Sprachen erhältlich ist. In diesem Bereich kann die Öffentlichkeit interessante Geschichten lesen, in Bezug auf den Wert der Zeit und ihre eigenen einreichen, mit Beantwortung der Frage: Was würden Sie mit einer extra Stunde am Tag tun?

Dieses Projekt hilft Patienten und Betreuern auf der psychologischen Seite in den verschiedenen Phasen, die sich ihnen stellen: Von der Diagnose der Krankheit, über die Akzeptanz der Symptome, zum Management aller schwierigen Aspekte der Krankheit.

Parkinson ist die zweithäufigste chronisch-progressive, neurodegenerative Erkrankung älterer Menschen nach der Alzheimer-Krankheit; und es wird erwartet, dass sich die Anzahl der Patienten bis 2030 verdoppelt. Sie betrifft 1 in 500 Menschen und nicht nur Senioren, sondern auch junge Menschen. Motorische Symptome und Komplikationen beeinträchtigen stark die Lebensqualität von Parkinson-Patienten und ihrer Familien, sowie Gesundheitsexperten, die keine effektiven Lösungen anbieten können, um die Beeinträchtigung von Parkinson zu reduzieren.

"Es sind fortwährende Bemühungen notwendig, um das Bewusstsein für Parkinson in Europa zu steigern. Parkinson bringt eine enorme sozialen Belastung mit sich, die sich in den kommenden Jahren noch verstärken wird. Wir müssen jetzt handeln, um die Auswirkungen auf Menschen mit Parkinson, ihre Familien, Betreuer und die Gesellschaft als Ganzes zu begrenzen", sagte Knut-Johann Onarheim, Präsident der EPDA. Das von Zambon gesponserte Projekt "1 Stunde mehr" soll das Bewusstsein erweitern, eine Führungsrolle im Kampf gegen Parkinson übernehmen und Patientenunterstützung bieten, damit diese Antworten auf ihre unbefriedigten medizinischen Bedürfnisse finden können. EPDA kann auf eine lange Geschichte der Unterstützung von Patienten mit Parkinson in Europa zurückblicken. Wir haben deutliche Beweise: Menschen mit Parkinson erhalten keinen optimalen und rechtzeitigen Zugang zu einer angemessenen Diagnose, Behandlung und Betreuung; und sie erhalten nicht die Pflegestandards, die Krankheitsexperten als beste Verfahren anerkennen."

Elena Zambon,Präsident von Zambon bemerkte: "Zambon ist ein italienisches Familienunternehmen, das sich seit 109 Jahren der Gesundheit der Menschen verpflichtet. Wir sind der starken Auffassung, dass wir heutzutage neue therapeutische Ansätze bieten müssen, um Krankheiten zu behandeln und engagieren uns für die Unterstützung von Patienten und Betreuern, um ihre Lebensqualität zu verbessern. Dieses Projekt soll Menschen verknüpfen, eine echte Gemeinschaft schaffen, den Erfahrungsaustausch ermöglichen und dafür sorgen, dass sie sich nicht alleine fühlen. Wir sind stolz darauf mit EPDA zusammenzuarbeiten, um dieses Ziel zu erreichen.

Das Buch "1 Stunde mehr", herausgegeben von Bookrepublic, ist kostenlos und ist auf einigen eBuch- Plattformen wie Amazon, IBS und Bookrepublic erhältlich.

Über EPDA  

Die Europäische Parkinson-Vereinigung (EPDA) ist die einzige europäische Dachorganisation für die Parkinson-Krankheit. EPDA wurde 1992 gegründet und ist eine gemeinnützige Organisationen, die sich für die Rechte und Bedürfnisse derjenigen einsetzt die mit Parkinson leben und für ihre Betreuer. Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte http://www.epda.eu.com/en

Über Zambon  

Zambon ist ein führendes italienisches Pharma- und multinationales Feinchemieunternehmen, das sich über die Jahre einen hervorragenden Ruf für qualitativ hochwertige Produkte und Services geschaffen hat. Die Gruppe arbeitet stark an der Behandlung chronischer Atemwegserkrankungen, wie Asthma und COLE, und im therapeutischen ZNS Bereich mit Xadago® (Safinamide), zugelassen von Newron, für die Parkinson-Behandlung. Zambon ist auch in 3 therapeutischen Bereichen sehr etabliert: Atemwegserkrankungen, Schmerztherapie und Gynäkologie, und engagiert sich stark für seinen Eintritt in den ZNS-Raum. Zambon wurde 1906 in Vicenza gegründet, hat Niederlassungen in 15 Ländern und mehr als 2600 Angestellte, mit Produktionsstätten in Italien, Frankreich, China, Brasilien und in der Schweiz. Zambon-Produkte werden in 73 Ländern vertrieben.

Weitere Informationen über Zambon finden Sie unter: http://www.zambongroup.com

QUELLE Zambon S.p.A.