Aida Garifullina faszinierte das Preisgericht einer der prestigeträchtigsten Opernwettbewerbe des Planeten

03 Sep, 2013, 19:12 BST von R.I.M. Porter Novelli

MOSKAU, September 3, 2013 /PRNewswire/ --

Spätabends am Sonntag wurde in dem italienischen Verona jährlicher Weltbewerb der Opernkunst «Operalia» abgeschlossen. Von Tausenden der jungen Sänger aus aller Welt, die eine Eingabe zur Teilnahme an Wettbewerben gemacht hatten, ins Finale sind nur 12 meist begabtesten Künstler eingezogen. Als bester Sopran war die Stimme von Aida Garifullina aus der Stadt Kasan anerkannt.

( Photos: http://www.english.rim-pn.ru/news/index.php?news=1560 )

«Operalia» -ist die Schöpfung des hervorragenden Tenors, des Teilnehmers des «Grossen Trios» in alle Ewigkeit, -Placido Domingo. Genau vor 20 Jahren hat er den Wettbewerb gebildet, auf dem heute die buntesten jungen «Perlen» für beste Operplätze des Planeten ausgewählt sind. Viele Sieger der vorigen Jahre sind derzeit anerkannte Weltstars: José Cura, Ana Maria Martinez, Joyce Didonato, Giuseppe Filianoti. Obwohl man strenge Berichterstattung von niemandem geführt, gibt es die Meinung, dass jährlich «Operalia» den neuen Star für jedes Opertheater der Welt schenkt.

Wettbewerb wird in verschiedenen Städten der Welt durchgeführt. Seinerzeit wurde er in Paris, Milan, Madrid, Los-Angeles, Quebeck, Moskau und in den besten Opernhäusern der Neuen und alten Welt stattgefunden.

Als Veranstaltungsort des 20. Jubiläumswettbewerbs wurde die bekannte Konzertstätte Arena-di-Verona. Zuschauer des antiken Amphitheaters beschloss Aida Garifullina mit fein ausgewählten Arien zu faszinieren: Nanneta aus «Falstaff», Schneewittchen, Suzanne aus «Le nozze di Figaro» (Die Hochzeit des Figaro). Im Finale wurde den Vorrang der Juliet von Bellini aus «Montagues & Capulets» gegeben, und wie es sich herausgestellt hatte, die Wahl war absolut richtig. Die Stimme und darstellerische Leistung der Russin hatten Furore gemacht. Zarte Statur des Mädchens, der Hauch der Jugend, unfaßbarer Belkanto, Sphärenmusik des genialen Italieners -das alles hat den Wettbewerbsabend in Momente der wahrhaften Seligkeit der hohen Opernkunst verwandelt. Selbst Maestro Domingo unterstützte die Nachwuchstalente durch seine persönliche Teilnahme, und stand nach der guten Tradition am Dirigentenpult.

Im Finale des Wettbewerbs für Rechtbesitz auf  Wettbewerbspreis sind Vertreter aus Russland, Vereinigten Staaten von Amerika, Großbritannien, Frankreich, Rumänien, Ukraine, Wissrussland, Südkorea, China und Mexiko getreten. Selbst die Teilnahme hatte die Chance geschenkt das Ticket auf große Bühne zu bekommen -über ihre Auftreten führende Konzertunternehmer, Casting-Direktoren, Leiter und Dirigenten der weltbekannten Theater eine Aufsicht geführt. Der Sieg von Aida Garifullina in «Operalia» ist ein weiterer Beweis der Erhaltung der großen vaterländischen Opertraditionen.

QUELLE R.I.M. Porter Novelli