Berg stellt bei der ASCO-Jahrestagung Daten über BPM 31510-Studie bei soliden Tumoren vor, welche die Verheißungen stoffwechselgesteuerter Therapie aufzeigen

01 Jun, 2015, 16:15 BST von Berg

BOSTON, 1. Juni 2015 /PRNewswire/ -- Berg, ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich der Erforschung von Gesundheitslösungen durch einen datengesteuerten, biologischen Ansatz verschrieben hat, präsentierte klinische Forschungen aus seinen Versuchen mit dem Einsatz seines Krebsmedikamentes BPM 31510 in Phase Ib bei soliden Tumoren sowie präklinische Daten bei dreifach negativem Brustkrebs bei der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vom 29. Mai bis zum 2. Juni in Chicago.

BPM 31510 ist eins der ersten Krebsmedikamente, dessen Entwicklung durch künstliche Intelligenz gesteuert wird. Es funktioniert durch die Umprogrammierung des Stoffwechsels der Krebszellen oder der Umkehrung des Warburg-Effektes, indem es den Zellen wieder beibringt, abzusterben. Daten aus präklinischen und menschlichen Versuchen zeigen, dass BPM 31510 als Monotherapie zu einer Tumorregression führt und klinische Nutzen hat und in Kombination mit Chemotherapeutika die Antitumoraktivität erhöht.  

Die Phase-Ib-Studie wird unter den leitenden Forschern Dr. med. Manish Shah, Direktor GI-Onkologie am Cornell Weill Medical Center, Dr. med. Ralph G. Zinner, Forscher, außerordentlicher Professor am MD Anderson Cancer Center und Dr. med. Peter Yu, Forscher der Palo Alto Medical Foundation und Präsident der ASCO durchgeführt.

„Wird BPM31510 einzeln und in Kombination mit Chemotherapie bei einer laufenden Steigerung der Dosis verabreicht, wurden die Phase-Ib-Versuche sehr gut vertragen bei einer minimalen Toxizität über mehrere Dosierungsniveaus", so Dr. Ralph G. Zinner, außerordentlicher Professor und Forscher am MD Anderson Cancer Center. „Wir haben auch Antitumoraktivität alleine und in Kombination mit Chemotherapie feststellen können. Befunde aus PET-Scans und CT-Scans werden mit umfangreichen „Omics" aus entsprechenden Proben vor und nach dem Tumor und Blutproben abgeglichen. Wir haben den vorläufigen Beweis, dass BPM31510 die Muster von Markern auf vorhersagbare und mechanistisch plausible Weisen moduliert. Das ermutigt zu weitergehenden Bemühungen, dieses aufwändige, von künstlicher Intelligenz gesteuerte Analyseset an Omics zu entwickeln, in der Hoffnung, es eines Tages als wirksames Werkzeug nutzen zu können, um einen frühzeitigen Ablauf der Reaktion sowie Toxizität feststellen zu können. Der Versuch hat noch nicht die maximal verträgliche Dosis erreicht und zieht weiterhin Patienten an."

Berg, benannt nach dem Vorsitzenden und Mitbegründer Carl E. Berg, vereinigt Biologie und Bayessche künstliche Intelligenz, um Patientenpopulationen als Grundlage für die Schaffung der nächsten Generation von Medikamenten und Diagnoseverfahren zu nutzen. Im Rahmen der ASCO demonstrierte der Mitbegründer, Präsident und Technische Direktor von Berg den Ansatz des Unternehmens bei der Entdeckung von Medikamenten und seine Kompetenzen, darunter seine eigene Interrogative-Biology™-Plattform, bei der die Biologie dazu eingesetzt wird, Krankheiten auf Zellniveau anzuvisieren und gleichzeitig ein besseres Verständnis der Krankheit zu ermöglichen.

„Das revolutionäre Medikament BPM31510 von Berg wurde dafür entwickelt, einige der tödlichsten Krebsarten zu bekämpfen, darunter hoch metabolisch aktive Tumore, bei denen unser Ziel langfristiges Überleben ist", sagte Niven R. Narain. „Durch die Nutzung der Interrogative-Biology™-Plattform konzentrieren wir uns auf ein neuartiges Paradigma bei der Medikamentenentwicklung, bei dem Patienten mit auf die Biologie ihrer Krankheit abgestimmten Therapien behandelt werden können anstelle des heutigen Einheitsansatzes. Durch den fortwährenden, medizinisch präzisen Ansatz bei der Medikamentenentwicklung ist Berg zur Schaffung der richtigen Behandlung für die spezifische Situation eines Patienten bereit."  

Berg wird laufende Daten aus dem Phase-Ib-Versuch auswerten und die geschichteten Ergebnisdaten der Patienten zur Planung verschiedener Phase-II-Versuche bei hoch metabolisch aktiven Tumoren innerhalb des nächsten Jahres nutzen.

Informationen zu Berg    
Berg ist ein biopharmazeutisches Unternehmen unter anderem mit den Unternehmensbereichen Analyse, Pharma, Biosysteme und Diagnose. Unser Forschungsschwerpunkt ist darauf ausgerichtet, wie Veränderungen im Stoffwechsel mit dem Ausbruch von Krankheiten in Zusammenhang stehen. Wir konnten zentrale Einblicke in stoffwechselsteuernde Faktoren und insbesondere in zugrunde liegende Elemente der Warburg-Hypothese gewinnen. Das Unternehmen verfügt über eine umfangreiche Pipeline an präklinischen Technologien für ZNS-Krankheiten und Stoffwechselerkrankungen, die seine klinischen Spätphasen-Versuchsaktivitäten bei Krebs und zur Prävention von Chemotherapie-Toxizität ergänzen. Mit der Nutzung der Entwicklungsplattform, welche biologische Ergebnisse in machbare Therapien umsetzt, und einer soliden Biomarker-Sammlung ist Berg bereit, sein Streben nach einer gesünderen Zukunft zu verwirklichen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.berghealth.com.

Informationen zur Berg-Interrogative-Biology™- Plattform     
Der Einsatz von maschinellem Lernen (künstlicher Intelligenz) durch Berg in der Biologie und Medizin ermöglicht die Kombination von Systembiologie und Systemtechnik, um genau definierte Antworten auf menschliche Gesundheitsprobleme zu finden. Die Plattform Berg Interrogative Biology™ integriert molekulare Daten, die unmittelbar vom Patienten stammen, mit klinischen und demographischen Informationen, um vorhersagbare Muster kennen zu lernen. Die Plattform hat das Potenzial, Ärzte mit wertvollen Informationen zur Empfehlung effizienter und sicherer Behandlungswege, Versicherungsunternehmen mit gesundheitsökonomischen Analysen zur Entwicklung relevanter Arzneimittellisten und Regierungen mit einem Datensystem zur finanziellen Modellbildung von Anforderungen der Bevölkerung an das Gesundheitswesen zu versorgen.

Kontakt   
Michelle Horn   
Ogilvy Public Relations   
+1 (212) 880-5381   
Michelle.horn@ogilvy.com  

QUELLE Berg



Weitere Links

http://www.berghealth.com