Big Data - oder doch Smart Data?

26 Sep, 2014, 10:07 BST von IQPC Exchange

LONDON, September 26, 2014 /PRNewswire/ --

Big Data ist zu einem geflügelten Begriff geworden, der die meisten - wenn nicht sogar alle - Unternehmen im Sturm erobert. Mittlerweile entwickelt er sich auch zu einem wesentlichen sprachlichen Bestandteil auf Leitungsebene der Kundenbetreuung, insbesondere im Zusammenhang mit der Kundengewinnung, Kundenbindung und entsprechenden Kundenbindungsstrategien.

Die Frage ist aber, ob Big Data überhaupt der richtige Begriff ist? Gewiss sind sämtliche Daten von entscheidender Bedeutung, denn Daten sind nun einmal Daten! Dementsprechend müsste es künftig auch Smart (und nicht "Big") Data heißen - aber ist man sich des Stellenwerts von Smart Data überhaupt bewusst?

Laut der jüngsten Untersuchung des Customer Management Exchange Network entstehen im Zuge verschiedenster Aktivitäten, darunter etwa durch Social-Media-Einträge, Transaktionen, Smartphones, Digitalvideos und Audioaufnahmen, täglich neue Daten im Gesamtumfang von über 2,5 Quintillionen Bytes. Unternehmen verzeichnen bei den von ihnen verwalteten Datenbeständen ein exponentielles Wachstum: In den kommenden 12 bis 18 Monaten ist von einer 76-prozentigen Steigerung auszugehen.

Dies sind erstaunliche Zahlen - um die künftige Entwicklung der Datenauswertung und Analytik aber wirklich nachvollziehen zu können, müssen wir uns zunächst vor Augen führen, welche Herausforderungen vor uns liegen und welche Investitionen in Daten von Entscheidungsträgern prioritär behandelt werden müssen.

Um diese Entwicklung und die Zukunft der Bereiche Customer Insight und Analytik besser zu begreifen, ist eine exklusive Umfrage unter Führungskräften aus den Bereichen Datenanalytik, Customer Insight, Marketing und Big Data durchgeführt worden. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse sind in der Gratis-Infografik "Investing in the future" enthalten, die unter folgendem Link kostenlos heruntergeladen werden kann: http://bit.ly/1mtXXT2

Im Mittelpunkt steht dabei, wer TATSÄCHLICH für die Strategieentwicklung in den Bereichen Customer Insight, Datenanalytik und Big Data verantwortlich ist, warum Kundendaten gesammelt und analysiert werden, in welche Lösungen und Technologien derzeit investiert wird und was diesen Investitionen im Wege steht.

Sämtliche Probleme, auf die in der Infografik hingewiesen wird, darunter etwa wesentliche Herausforderungen von Führungskräften aus den Bereichen Customer Insight und Datenanalytik, werden im Zuge der Customer Insight & Analytics Exchange: Utilising Big Data (26. bis 28. Januar 2015 in London, Großbritannien) ausführlich thematisiert.

Die Veranstaltung richtet sich exklusiv an 60 geladene regionale und internationale Leiter der Bereiche Datenanalytik, Marketing, BI, Kundendienst und Customer Insight. Vor Ort werden sich einige der wichtigsten Akteure und Marken des gesamten Customer-Experience-Bereichs treffen, um sich untereinander auszutauschen, Netzwerke zu pflegen und sich mit anderen zu messen.

Die Teilnehmerliste liest sich wie ein weltweites "Who's who" der Bereiche Information und Analytik: Vertreten sind führende Marken wie etwa HSBC, eBay, Santander, The Economist, macys.com, British Gas und Microsoft, um nur einige zu nennen.

Roberta Romano, Forschungsleiterin des Customer Management Exchange Network, erklärt: "Big-Data-Analytik revolutioniert die Datenanalyse in Unternehmen. Aufgrund ihres Wandels ist die Big-Data-Umgebung ein aufregendes und zugleich herausforderndes Tätigkeitsfeld. Aus diesem Grund sind die von uns veranstalteten Foren auch passgenau auf die Teilnehmer zugeschnitten, wobei ausschließlich strategische Führungskräfte der einflussreichsten Unternehmen der Welt eingeladen werden. Mit unserer Tagung im Januar sind wir bereits auf beispiellose Resonanz gestoßen, und natürlich sind wir sehr gespannt darauf, was diese Veranstaltung zu bieten hat."

Für nähere Informationen oder Einladungsanfragen zur Veranstaltung Customer Insight & Analytics Exchange: Utilising Big Data (26. bis 28. Januar 2015 in London, Großbritannien) besuchen Sie http://bit.ly/1rnHUGE, wählen Sie die Rufnummer +44(0)207-368-9484 oder schreiben Sie eine E-Mail an exchangeinfo@iqpc.com

 

QUELLE IQPC Exchange