Biomarkertests vor der Erstlinientherapie sind ausschlaggebend für die Verbesserung der Überlebensraten von Patienten mit neu diagnostiziertem metastasierendem Dickdarmkrebs

24 Mär, 2015, 19:43 GMT von International Colorectal Cancer Association

BRÜSSEL, March 24, 2015 /PRNewswire/ --

Nicht für Medien in den USA und im Vereinigten Königreich vorgesehen  

  • Der Welttag gegen den metastasierenden Dickdarmkrebs läutet den Start der Kampagne "Get Tested" ein.    
  • Die Kampagne soll im Rahmen eines personalisierten Krebspflegeplans für Patienten mit neu diagnostiziertem mCRC bei den Patienten das Bewusstsein und Verständnis für RAS-Biomarkertests verbessern.     
  • Die Kenntnis des RAS-Status eines Tumors kann Ärzten dabei helfen, die Behandlung des Patienten zu optimieren.    

Die International Colorectal Cancer Association (Internationale Vereinigung gegen den Dickdarmkrebs, ICCA)* hat heute im Rahmen des allerersten Welttages gegen den metastasierenden Dickdarmkrebs eine neue Kampagne zur Bewusstseinssteigerung unter dem Motto "Get Tested" (Lass dich testen) eingeläutet. Die Get-Tested-Kampagne zielt darauf ab, das Bewusstsein und Verständnis für die Bedeutung von RAS-Tests bei Patienten mit neu diagnostiziertem metastasierendem Dickdarmkrebs (mCRC) zu erhöhen und sie zu ermutigen, über die Tests mit ihrem Arzt zu sprechen.

Die Kampagne wird durch eine Reihe von professionellen Gesundheitsorganisationen und Patienten-Selbsthilfegruppen weltweit unterstützt. Ihre Website informiert über mCRC und die Rolle von Biomarkern bei der Behandlungswahl. Sie erklärt ebenfalls, was RAS-Tests sind. Die Website bietet auch Links zu Informationen für Patienten und Ressourcen von mehreren nationalen Patienten-Selbsthilfegruppen.

Die Kampagne stellte den Parlamentariern in Brüssel ein Weißbuch vor, das für Patienten mit neu diagnostiziertem mCRC einen besseren Zugang zu Tests und den routinemäßigen Einsatz von RAS-Biomarkertests vor Beginn der Erstlinientherapie fordert, um einen personalisierten Krebsbehandlungsplan aufzustellen.

"Für Patienten mit neu diagnostiziertem mCRC ist es äußerst wichtig, vor Beginn der Erstlinienbehandlung einen RAS-Biomarkertest durchzuführen", sagte Professor Ciardiello, Vorstandsvorsitzender der ICCA, gewählter Präsident der Europäischen Gesellschaft für medizinische Onkologie und Professor für medizinische Onkologie an der Seconda Università degli Studi di Napoli in Neapel, Italien. "RAS-Tests können helfen, die am besten geeignete Behandlung als Bestandteil eines individuellen Behandlungsplans für jeden Patienten auszuwählen. Unsere Kampagnen-Website bietet Patienten weitere Informationen über mCRC und RAS-Tests, damit sie besser die für sie verfügbaren Optionen verstehen und diese mit ihrem Arzt besprechen können."

In ihrer Rede zum Start der Kampagne in Brüssel sagte Elisabetta Gardini, MEP, Leiterin der italienischen Europäischen Volkspartei: "mCRC ist ein Beispiel für einen Fall, wo ein persönliches medizinisches oder Präzisionskonzept durch den Einsatz von Biomarkern potenziell einen wirklichen Unterschied beim Behandlungserfolg der Patienten bewirken kann. Wir müssen schnell einen Punkt erreichen, wo alle europäischen Bürger und auch jene in anderen Regionen auf der ganzen Welt sicher sein können, dass nach einer Diagnose von mCRC geeignete diagnostische Tests für sie verfügbar sein werden, wo auch immer sie leben."

Kolorektalkrebs, auch Darmkrebs genannt, ist weltweit die dritthäufigste Krebsart bei Männern und die zweithäufigste bei Frauen. 2012 starben mehr als 694.000 Menschen an dieser Krankheit.[1] Metastasierender Dickdarmkrebs ist das fortgeschrittene Stadium der Krankheit, bei dem der primäre Tumor in Kolon oder Rektum sich auf andere Teile des Körpers ausbreitet (metastasiert), häufig in die Leber oder Lunge, wodurch er schwerer behandelbar wird. Die Überlebensraten bei mCRC sind niedrig: nur 10 - 12 % der Patienten überleben 5 Jahre nach der Diagnose.[2],[3]Neuere Analysen klinischer Daten haben jedoch ergeben, dass die Wahl einer Therapie mit anti-epidermalem Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR) die Überlebensraten bei jenen mCRC-Patienten verbessern kann, deren Tumoren keine RAS-Mutationen aufweisen.[4]-[9] In Anerkennung der Weiterentwicklung, die RAS-Tests für die Behandlung des mCRC bedeuten, wurden sowohl in Europa als auch in den USA die Behandlungsrichtlinien soweit aktualisiert, dass empfohlen wird, dass sich alle Patienten mit mCRC vor der Anwendung einer Anti-EGFR-Therapie einem RAS-Mutations-Statustest unterziehen sollen.[10],[11]

Ein Biomarker-Test ist eine einfache Möglichkeit, die Art und den Status bestimmter relevanter Gene bei einer Krebserkrankung zu untersuchen.[12],[13]  Man hat Biomarker für viele verschiedene Arten von Krebs festgestellt, unter anderem für Dickdarm-, Brust- und Lungenkrebs, und diese spielen eine immer wichtigere Rolle dabei, den Ärzten zu helfen, die Pflege und Behandlung ihrer Patienten individuell anzupassen. Diese Praxis bezeichnet man als "Präzisionsmedizin" oder "personalisierte Medizin".[12]-[14] RAS − ein prädiktiver Biomarker − ist die Sammelbezeichnung für die Gruppe von Genen, die auch KRAS und NRAS umfasst und die genutzt werden kann, um bei der Wahl der am besten geeignete Therapie für einen konkreten mCRC-Patienten zu helfen.[4]-[8]

Bei mCRC wurde RAS als der wichtigste Biomarker identifiziert, der bei der Prognose helfen kann, wie gut mCRC-Patienten auf bestimmte Behandlungen reagieren dürften. Daher ist es wichtig, ihren RAS-Status so früh wie möglich zu kennen.  Etwa die Hälfte der Patienten mit mCRC hat RAS-Wildtyp-Tumoren und die andere Hälfte hat RAS-mutierte Tumoren.[15]

Über die International Colorectal Cancer Association    

Die International Colorectal Cancer Association (Internationale Vereinigung gegen den Dickdarmkrebs, ICCA)* ist eine globale Initiative, die eine multi-disziplinäre Gruppe von Interessensvertretern zusammenführt, welche ein Interesse an der Behandlung des metastasierenden Kolorektalkrebses und an einer besseren Patientenversorgung haben. Der ICCA ist verantwortlich für die Get-Tested-Kampagne, die darauf abzielt, das Bewusstsein und Verständnis für die Bedeutung der Biomarker-Test bei der Auswahl der Behandlung im Rahmen der Aufstellung eines personalisierten Krebs-Pflegeplans für Patienten mit neu diagnostiziertem, metastasierendem Dickdarmkrebs zu erhöhen. Die Get-Tested-Kampagne wird von folgenden Organisationen befürwortet: Association of Patients with Oncological Diseases, Bowel Cancer Australia, Bowel Cancer UK, CHU de Rouen, Dance with Cancer, EuropaColon, European Alliance Personalised Medicine, European Cancer Patient Coalition, Global Colon Cancer Association, Institut du Cancer de Montpellier, L'Istituto Nazionale Tumori, Irish Cancer Society, Italian Federation of Voluntary Associations in Oncology und Seconda Università di Napoli. Unterstützung für die Get-Tested-Kampagne kommt auch von Merck Serono, Sysmex Inostics und Amgen.

Weitere Informationen über RAS und die Get-Tested-Kampagne finden Sie unter: http://www.GetTestedCampaign.com.

*Die ICCA lässt sich zurzeit gerade in Brüssel als eine International Non Profit Making Association (internationale, nicht auf Gewinn ausgerichtete Vereinigung, INPMA) eintragen.

Literaturhinweise  

  1. Ferlay J, Soerjomataram I, Ervik M, Dikshit R, Eser S, Mathers C, Rebelo M, Parkin DM, Forman D, Bray, F. GLOBOCAN 2012 v1.0, Cancer Incidence and Mortality Worldwide: IARC CancerBase No. 11 [Internet]. Lyon, Frankreich: International Agency for Research on Cancer; 2013. Verfügbar auf: http://globocan.iarc.fr Letzter Zugriff im Januar 2015.
  2. Sanoff HK, et al. J Clin Oncol. 2008;26(35):5721-7.
  3. National Cancer Institute. SEER Stat Fact Sheets - Colon and Rectum Cancer. Verfügbar auf: http://seer.cancer.gov/statfacts/html/colorect.html#survival. Letzter Zugriff im Januar 2015.
  4. Schwartzberg LS, et al. J Clin Oncol. 2014;32(21):2240-7.
  5. Douillard J-Y, et al. N Engl J Med. 2013;369(11):1023-34.
  6. Van Cutsem E, et al. J Clin Oncol. 2015:33(3).
  7. Stintzing S, et al. Europäischer Krebskongress 2013: Abstrakt Nr.: LBA17.
  8. Ciardiello F, et al. Vortrag beim Jahreskongress 2014 der American Society of Clinical Oncology vom 30. Mai bis 3. Juni 2014.
  9. Venook AP, J Clin Oncol. 2014:32:5s (suppl; abstr LBA3).
  10. Bekaii-Saab T. J Natl Compr Canc Netw. 2014;12(2):299-300.
  11. Van Cutsem E, et al. Ann Oncol. 2014;25(Suppl 3):iii1-iii9.
  12. Moorcraft SY, et al. Therap Adv Gastroenterol. 2013;6(5):381-95.
  13. Ong FS, et al. Expert Rev Mol Diagn. 2012;12(6):593-602.
  14. Mallman MR, et al. EPMA J 2010;1(3):421-37.
  15. Vaughn CP, et al. Genes Chromosomes Cancer 2011;50(5):307-12.

 

QUELLE International Colorectal Cancer Association