BSGR reicht Schiedsklage gegen Guinea ein

11 Sep, 2014, 10:42 BST von BSG Resources

ST. PETER PORT, Guernsey, September 11, 2014 /PRNewswire/ --

 

Das international diversifizierte Bergbauunternehmen BSGR gibt bekannt, dass das Internationale Zentrum zur Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (ICSID) in Washington D.C. am 8. September 2014 BSGR und die Republik Guinea darüber unterrichtet hat, dass BSGRs Schiedsantrag beim ICSID registriert wurde.

Die Registrierung des Schiedsantrags durch das ICSID leitet formell das Verfahren zwischen BSGR und der Republik Guinea ein und stellt den nächsten bedeutenden Schritt auf dem Weg zur Rückgabe von BSGRs Schürfrechten dar, die am 24. April 2014 durch die Regierung von Guinea widerrufen wurden. Das ICSID hat beide Parteien aufgefordert, vor der Bestimmung des dreiköpfigen Tribunals, das über den Disput urteilen wird, jeweils Schiedsrichter zu nominieren.

Dieses Verfahren wird BSGR ermöglichen, zum ersten Mal auf die von der Regierung Guineas gegen das Unternehmen vorgebrachten Anschuldigungen vor einem unparteiischen Gerichtshof einzugehen.  BSGR ist der Ansicht, dass diese Anschuldigungen auf falschen Beweisen beruhen und erwartet, dies mittels des ICSID-Schlichtungsverfahrens zu beweisen.

BSGR hat infolge dieser Anschuldigungen bedeutenden wirtschaftlichen Schaden und Rufschädigung erlitten sowie die Enteignung seiner Güter. Das Unternehmen ist zuversichtlich, dass es durch die Anrufung des ICSID und des Nachweises der Falschheit der Beweise endlich in der Lage sein wird, seinen Ruf in Guinea zu verteidigen und seine bedeutenden Investitionen in diesem Land zu schützen, wovon die Bevölkerung von Guinea profitieren wird.

Weitere Informationen und eine Kopie der Anrufung des ICSID finden Sie auf der BSGR-Website http://bsgresources.com/media/bsgr-files-arbitration-claim-against-guinea/

QUELLE BSG Resources