Der globale Markt für F&E-Outsourcing wuchs im Jahr 2015 um 8,7 % und erreichte 36 Milliarden USD; Wipro, TCS, HCL und Altran taten sich als führend in den Zinnov Global R&D Service Provider Ratings hervor

20 Nov, 2015, 03:58 GMT von Zinnov

BANGALORE, November 20, 2015 /PRNewswire/ --

Zentrale Ergebnisse der Studie   

  • Insgesamt stiegen die Ausgaben der weltweiten 500 F&E-Unternehmen um 2 % und erreichten im Jahr 2015 614 Milliarden USD. Ein großer Anteil der F&E-Ausgaben erfolgten mit 41 % der weltweiten F&E-Ausgaben in den USA, wobei China mit 23 % das größte Wachstum zu verzeichnen hatte.
  • Der Gesamtzielmarkt für outgesourcte F&E-Engineering-Dienste für das Jahr 2014-15 beläuft sich auf 216 Milliarden USD.
  • Weltweit haben Serviceanbieter einen Anteil von 36 Milliarden USD vom Zielmarkt im Jahr 2014-15 angesprochen. In Europa ansässige EF&E-Serviceanbieter (EF&E - Engineering, Forschung und Entwicklung) führen den Markt an, gefolgt von Serviceanbietern aus Indien.
  • Indische Serviceanbieter für Engineering F&E wuchsen um 12,67 %, womit sie das globale Marktwachstum im Bereich Engineering-Services in Höhe von 8,7 % übertrafen.
  • Im Verlauf des letzten Jahres gab es bedeutende M&A-Aktivitäten (M&A - Merger & Aquisitions; Fusionen und Akquisitionen) im PES-Bereich (PES - Product Engineering Services; Produktentwicklungsdienste). Im letzten Jahr gab es mehr als 15 weltweite M&As. Neue Schwergewichte wie Capgemini und Harman wurden nach der Akquisition von mittelgroßen Engineering-Unternehmen auf dem PES-Markt aktiv, wodurch in dem Marktbereich ein größerer Wettbewerb entstand.
  • Wipro, TCS, HCL und Altran taten sich in den Zinnov Global R&D Service Provider Ratings als führend hervor.
  • Harman Connected Services, EPAM Systems und Aricent skalierten in den letzten Jahr durch Fusionen und Akquisitionen ihre PES-Dienste und konnten sich dadurch in den Zinnov Global R&D Service Provider Ratings bedeutend nach oben bewegen.

Zinnov, ein führendes Managementberatungsunternehmen, gab heute das jährlich erscheinende Dokument "Global R&D Service Providers (GSPR) Rating and Landscape Study 2015" heraus. Diese jährlich herausgegebene Studie ermöglicht es Geschäftsführern, die hinter Technologie- und Engineering-Initiativen stehen, bei der Auswahl der Partner in den verschiedenen Regionen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Zinnovs jährlich herausgegebenes Global Service Provider Rating ist eine umfassende Studie, in der 40 Top-Unternehmen aus dem EF&E-Bereich erfasst werden. Laut der Studie stiegen die F&E-Gesamtausgaben der weltweiten Top 500-F&E-Unternehmen um 2 % und erreichten 614 Milliarden USD, wobei sich der Zielmarkt für outgesourcte F&E-Engineering-Dienste auf 216 Milliarden USD belief. Dabei sind Unternehmen aus dem Bereich Automobil- und Softwareprodukte für rund 30 % der weltweiten F&E-Ausgaben verantwortlich, wohingegen Unternehmen für Softwareprodukte das größte Wachstum bei F&E (>15 %) sahen.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130213/594614 )

In der Studie ist zu lesen, dass der weltweite Markt für outgesourcte F&E-Engineering-Dienste um 8,7 % auf eine Größe von 36 Milliarden USD anwuchs. Der Markt wird dabei von in Europa ansässigen EF&E-Serviceanbietern dominiert (sie machen 55 % des Gesamtmarkts aus und wuchsen um 7,7 %). Die Studie brachte ans Licht, dass der europäische Markt für EF&E-Serviceanbieter aus Unternehmen wie Altran, Alten, Assystem und Bertrandt besteht, die sich hauptsächlich auf vertikale Engineering-Kernmärkte konzentrieren wie die Automobil-, Luftfahrt- und Energiebranche und die in Europa ansässige F&E-Unternehmen bedienen, die die größten Ausgaben verzeichnen.

Der Studie war weiterhin zu entnehmen, dass in Indien ansässige F&E-Dienstunternehmen, die rund 22 % der weltweiten Zielmärkte für F&E-Dienste ausmachen, mit 12,67 % viel schneller wuchsen. Die Automobil-, Medizingeräte-, und Softwareproduktebranche waren die wichtigsten vertikalen Wachstumsmärkte für in Indien ansässige F&E-Serviceanbieter. Es wird erwartet, dass der Markt für EF&E-Dienste in Indien bis zum Jahr 2020 15 bis 17 Milliarden USD erreichen wird und für diese Serviceanbieter wird Nordamerika weiterhin den größten Zielmarkt für indische Serviceanbieter darstellen, der für 55 % der Umsätze verantwortlich ist.

Die Studie kommentierend, erklärte Hardik Tiwari, Lead Analyst, Zinnov: "Der weltweite Markt für outgesourcte F&E-Dienste stellt in den nächsten Jahren eine enorme Möglichkeit dar. Wir erwarten, dass die führenden Top-Unternehmen in diesem Bereich versuchen werden, diese Möglichkeit durch Erweiterung ihrer Kompetenzen und durch intensivere Beziehungen mit den Kunden zu monetarisieren. Die Studie zeig auch, dass marktführende Unternehmen in neuere Fertigkeiten investieren, um ihre Kunden dabei zu unterstützen, in einer sich umwälzenden Technologielandschaft erfolgreich zu sein."

Zu wichtigen Highlights dere Ratings und der Landschaft gehören:   

  • Serviceanbieter bauen ihre End-to-End- und horizontale Märkte übergreifenden Kapazitäten durch Akquisitionen von Nischenunternehmen im Engineering-Bereich aus. Wir haben in diesem Jahr bereits mehr als 15 Akquisitionen im Bereich Engineering-Dienste gesehen. Durch die Aricent-Akquisition von SmartPlay erhielt Aricent Kompetenzen im Embedded- und Halbleiter-Bereich; Altrans Akquistion von Nspyr und Sicontech ermöglichte Wachstum im US-Markt; QuEST Globals Akquisition von Nest unterstützte QuEST Global bei der Diversifikation von eingebetteten Softwarediensten. All dies sind Beispiele dieses Trends. In den nächsten zwei Quartalen werden wir 2-3 weitere M&As sehen, die hauptsächlich auf PE-Investitionen beruhen werden.
  • Neue Schwergewichte wie Capgemini und Harman wurden nach der Akquisition von mittelgroßen Engineering-Unternehmen auf dem PES-Markt aktiv, wodurch in dem Marktbereich ein größerer Wettbewerb entstand. Weiterhin können wir ein großes Interesse von in Europa ansässigen Serviceanbietern an den in Indien und den USA ansässigen Serviceanbietern verzeichnen und wir gehen davon aus, dass es im Verlauf des nächsten Jahres zu mehreren Akquisitionen im kleinen Maßstab kommen wird.
  • In Deutschland ansässige Unternehmen, die in F&E investieren, besonders Automobilunternehmen, erkunden zunehmend das Offshoring/Nearshoring an Serviceanbieter, die in kostengünstigen Standorten ansässig sind. Dafür gibt es hauptsächlich zwei Gründe:
    • Die hohe Lohninflation beeinflusst Gewinnspannen und erschwert die Anstellung neuer Mitarbeiter 
    • Änderungen am Zeitarbeitsgesetz erschweren die Anstellung von Zeitarbeitskräften vor Ort 
  • In Europa ansässige Serviceanbieter versuchen mit aggressiven Mitteln Offshore-Betriebe in Indien zu vergrößern oder einzurichten, um auf den kosteneffizienten großen Talentpool in Indien zuzugreifen. Assystem, Altran und Alten haben im letzten Jahr ihre Zentren in Indien bereits vergrößert.
  • Wipro, TCS, HCL und Altran haben in der Engineering-F&E-Landschaft bereits kontinuierlich Führungsstärke bewiesen und haben sich bei den Zinnov Global R&D Service Provider Ratings führend positioniert.
  • Harman Connected Services, EPAM Systems und Aricent skalierten im Verlauf des letzten Jahres durch Fusionen und Akquisitionen ihre PES-Praxis und konnten sich dadurch bei den Zinnov GSPR-Ratings bedeutend nach oben bewegen. Es wird erwartet, dass sie in den nächsten zwei bis drei Jahren viel schneller als ihre Mitbewerber Milliarden-Dollar-Umsätze durch Product Engineering Services erreichen werden.
  • Unternehmen mit mittelgroßer Engineering-Praxis wie Tech Mahindra, L&T Technology Services, Cyient, QuEST Global, GlobalLogic, Tata Technologies, Infosys, Mindtree und IGATE stehen in einem engen Wettbewerb mit den führenden vier Akteuren im ESO-Bereich, da sie ihre starken Kapazitäten im "Embedded"-Bereich beziehungsweise ihre Fertigkeiten im Maschinenbau in neue vertikale Märkte diversifizieren. Unter den mittelgroßen Unternehmen haben Tech Mahindra, L&T Technology Services, Infosys und IGATE die diversifiziertesten Praktiken aufgebaut und sie bieten ihre Expertise in nahezu allen vertikalen Industrien an.
  • L&T Technology Services und Tech Mahindra gehören zu den reifen und diversifizierten Akteuren im vertikalen Engineering-Kernmarkt, da sie über eine umfassende Expertise in den vertikalen Märkten verfügen, in denen sie tätig sind.
  • Persistent Systems, Tata Technologies, Cyient, QuEST Global taten sich als die führenden Akteure in den vertikalen Märkten Software, Automobil, Luftfahrt und Luftfahrt & Energie hervor.
  • EPAM-Systeme und Luxoft dominieren den osteuropäischen Markt, der sich für das Outsourcing mehr und mehr als Alternative zu Indien hervortut, insbesondere für Software- und Embedded-Services. Pactera war auf dem chinesischen Markt führend, der langsamer wuchs als andere weltweit.
  • GlobalLogic, Mindtree und Persistent Systems haben im Bereich digitale Dienste starke Kapazitäten für Unternehmenskunden entwickelt und konnten sich bei ISV-Ratings (ISV - Independent Software Vendor) bedeutend verbessern.
  • Bei den Nischenakteuren mit einer sich entwickelnden PES-Praxis stachen Happiest Minds, Harbinger Systems und GlobalEdge als herausragende Akteure hervor, die starke Kapazitäten im Bereich neue Technologien aufweisen und die mit den Branchenführern in deren Kerntechnologiebereichen konkurrieren können.

Informationen zu Zinnov:  

Zinnov wurde im Jahr 2002 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Bangalore und Niederlassungen in Houston, im Silicon Valley und in Gurgaon. Innerhalb eines guten Jahrzehnts hat Zinnov eine weitreichende Expertise in den Bereichen Engineering und digitale Praxis aufgebaut. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, ihre Geschäftstätigkeiten zu globalisieren und ihre Reichweite zu maximieren indem wir sie dabei unterstützen:

  • Globale Ressourcen für Engineering-, IT-, Digitale und Geschäftstätigkeiten für einen höheren Durchsatz zu nutzen - Innovation, Produktivität, Kosteneinsparungen
  • Sich auf neue Produktentwicklungen und Kerngeschäftsprozesse zu konzentrieren, indem die bestmöglichen Partner gefunden werden
  • Den Umsatz für ihre Produkte und Services in Indien und auf anderen aufkommenden Märkten zu steigern.

Mit unserem Team aus erfahrenen Fachkräften stehen wir Kunden auf den vertikalen Märkten Software, Automobil, Telekommunikation & Netzwerke, Halbleiter, Unterhaltungselektronik, Lagerhaltung, Gesundheitswesen, Bankwesen, Finanzdienstleistungen und Einzelhandel in den USA, Europa, Japan und in Indien zu Diensten. Nähere Informationen erhalten Sie auf http://www.zinnov.com.

Für weitere Medienanfragen setzen Sie sich bitte in Verbindung mit:
Kinjal Chhetri Panwar
Tel.: +91-8197140140
E-Mail: kinjal@zinnov.com


QUELLE Zinnov