Deutsche Universitäten weltweit in den Top 20 im neuen Ranking für Studienfächer

25 Feb, 2014, 22:00 GMT von QS Quacquarelli Symonds

LONDON, February 25, 2014 /PRNewswire/ --

Fünf Universitäten aus Deutschland schafften es in mindestens einem der 30 gelisteten Fächer in die Top 20 des neuen QS World University Ranking by Subject, das heute auf http://www.topuniversities.com veröffentlicht wurde.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130909/638188 )

Die höchste Position erreicht die Ludwig-Maximilians-Universität München für das Fach Physik. Mit dem 13. Platz liegt sie dort sogar vor hochrangigen Namen wie Yale, Columbia und Cornell.

Im Bereich der Moderne Sprachen ist die Hauptstadt gleich zweimal unter den besten 20 mit der Freien Universität Berlin auf Rang 14 und der Humboldt-Universität auf Platz 20. Die Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen belegt den 18. Platz für das Fach Maschinenbau. Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ist auf Rang 20 für Philosophie.

Insgesamt schneidet die Humboldt-Universität zu Berlin in dem Ranking am besten ab, denn sie ist in fünf Fächern die beste, deutsche Universität. Die Ludwig-Maximilians-Universität und Technische Universität München führen in jeweils vier Fächern die nationale Liste an. 42 Universitäten aus Deutschland sind in den 30 Fächern unter den Top 200 in dem Ranking vertreten.

"Die Rankings zeigen erneut, dass deutsche Universitäten in bestimmten Fächern erstklassige Forschung hervorbringen", sagt QS Forschungsleiter Ben Sowter. "In diesem Ranking können wir die einzelnen Stärken der deutschen Universitäten genauer untersuchen und herausstellen, als das es der Fall ist in der Beurteilung einer Hochschule als Ganzes."

In den MINT-Fächern zeigen Universitäten aus Asien in diesem Jahr eine besonders starke Leistung. Ganze zehn von 30 Rängen in den Fächern Chemietechnik, Bauingenieurswesen und Elektrotechnik sowie acht Ränge in Maschinenbau belegen sie in diesem Jahr und zeigen dadurch ihre Relevanz am weltweiten Bildungsmarkt.

Die National University of Singapore schaffte es in die Top Ten in allen fünf Fächern im Bereich Ingenieurswesen und Technologie. In Computerwissenschaften ist Hong Kong mit gleich drei Schulen unter den besten 20: HKUST (11.), HKU (14.) und Chinese University of Hong Kong (18.).

"Während der letzten zehn Jahre waren die MINT-Fächer primär im Fokus im weltweiten Wettbewerb. Denn die Hochschulen aus Singapur, Hong Kong, China und Korea haben sich als ernst zunehmende Konkurrenten der etablierten Forschungshäuser im Westen entwickelt."

Weltweit bleibt dennoch Harvard die beste Universität und belegt in elf Fächern die Spitzenposition. Der Rivale MIT kommt in neun Fächern auf Platz eins.

Universitäten auf den ersten Plätzen der 30 gelisteten Fächer  

QS World University Rankings by Subject 2014

Harvard University

Accounting & Finance

Biological Sciences

Earth & Marine Sciences

Economics & Econometrics

Law

Mathematics

Medicine

Pharmacy & Pharmacology

Politics & International Studies

Psychology

Sociology

Massachusetts Institute of Technology (MIT)

Chemistry

Computer Science & Information Systems

Engineering - Chemical

Engineering - Civil & Structural

Engineering - Electrical & Electronic

Engineering - Mechanical, Aeronautical & Manufacturing

Linguistics

Materials Science

Physics & Astronomy

University of Oxford

English Language & Literature

Geography

Modern Languages

Institute of Education, University of London

Education

New York University (NYU)

Philosophy

Stanford University

Statistics & Operational Research

University of California, Berkeley (UCB)

Environmental Sciences

University of California, Davis (UCD)

Agriculture & Forestry

University of Cambridge

History

University of Wisconsin-Madison

Communication & Media Studies

Die Rankings basieren auf der Zitierhäufigkeit und einer Reputationsbefragung unter 90.000 Akademikern und Arbeitgebern weltweit. Die vollständige Methodologie ist hier zu finden.

QS Quacquarelli Symonds Ltd

QS hat sich seit 1990 als das weltweit führende Netzwerk für Bildung und Karriere etabliert. Als Produzent der QS World University Rankings® bietet QS zudem innovative Forschung, Veranstaltungen, Publikationen und Lösungen für Universitäten. Damit ermöglicht QS Universitäten neue Wege, mit den besten Studenten weltweit in Verbindung zu treten.

QS World University Rankings®

Die QS World University Rankings®, jetzt in ihrer siebten Auflage, sind eine jährliche Rangliste der 800 top Universitäten der Welt und sind die derzeit wohl bekanntesten und am meisten respektierten Rankings ihrer Art. Erstellt durch die QS Intelligence Unit unter Beratung eines internationalen Expertengremiums aus führenden Akademikern, wird weltweit von potentiellen und derzeitigen Studenten, von Universitätsexperten und von Regierungen auf die QS World University Rankings® verwiesen. Der Zweck dieser Rankings ist und war es, Universitäten als die vielseitigen Organisationen zu erkennen, die sie sind, und einen globalen Vergleich zu bieten, über deren Erfolg gegenüber ihrer vornehmlichen Mission Weltklasse zu werden oder zu bleiben. Die Rankings basieren auf den vier Säulen Forschung, Lehre, Internationalisierung und Beschäftigungsfähigkeit.

QS World University Rankings® by Subject

QS erweitere in 2011 die Bandbreite der weltweiten Rankings mit der Betrachtung von 30 einzelnen Studienfächern Die Universitäten werden nach ihrem akademischen Ruf, der Beschäftigungsfähigkeit und der Zitierhäufigkeit gelistet, wobei die Gewichtung für jedes Fach angepasst wurde. Die vollständige Methodologie finden Sie unter: http://www.iu.qs.com/university-rankings/subject-tables/

Kennzahlen:
Universitäten, die von Akademikern in mindestens einem Fach ausgewählt wurden: 2.809
Universitäten, die in mindestens einem Fach gelistet sind: 1.344
In den Top 200 in mindestens einem Fach gelistet: 689
In den Top 100 in mindestens einem Fach gelistet: 419
In den Top 50 in mindestens einem Fach gelistet: 50
Gezählte Zitierungen: 130 Mio.
Ausgenommene Selbst-Zitierungen: 29.4 Mio.
Verifizierte Programme: 10.639
Antworten der Befragung gesamt (Akademiker und Arbeitgeber): 90.041

Ben Sowter

Ben Sowter ist Forschungsleiter Research der QS Intelligence Unit bei QS. Er hat einen BSc in Computerwissenschaften von der University of Nottingham, wo er zudem auch den Union Prize für herausragende Beiträge zur Student Union erhalten hat und wo er als Vorsitzender der Nottingham University Debating Society tätig war. Ben ist komplett verantwortlich für das operative Management aller bedeutenden QS Research Projekte und ist aktiv in die Erhebung, Zusammenstellung und Auswertung aller Daten eingebunden, die u.a. zu den World University Rankings® führen, an denen er seit deren Bestehen 2004 mitarbeitet. Als häufiger Ansprechpartner für die Presse, wird Bens Meinung zu globalen Bildungstrends und seine Expertise regelmäßig von führenden, weltweiten Publikationen genutzt.

 

QUELLE QS Quacquarelli Symonds