Die L'Oréal-Stiftung veröffentlicht die Ergebnisse ihrer internationalen Studie #Changethenumbers

21 Sep, 2015, 10:58 BST von Fondation l'Oréal

PARIS, September 21, 2015 /PRNewswire/ --

67 % der Europäer sind der Meinung, dass Frauen nicht über die nötigen Fähigkeiten verfügen, um Spitzenpositionen in der Wissenschaft zu besetzen
 

Heute fand im "Maison de la Chimie" in Paris die Pressekonferenz #ChangeTheNumbers der L'Oréal-Stiftung statt. Dort wurde die exklusive internationale Studie vorgestellt, die in Kooperation mit OpinionWay entstanden ist.* Die Studie dient dazu, Ursachen für die Unterrepräsentation von Frauen in der Forschung und Hindernisse in ihrer wissenschaftlichen Laufbahn zu verstehen.  

Die komplette Pressemitteilung finden Sie hier: http://www.multivu.com/players/de/7624751-loreal-foundation-results-study/ 

David Macdonald, Direktor des Förderprogramms For Women in Science von L'Oréal betonte auf der Veranstaltung, dass sich die Öffentlichkeit nicht darüber bewusst sei, wie stark die Vorurteile über Frauen in der Wissenschaft noch immer in den Köpfen der Menschen verankert sind. Heute bewegt sich der Frauenanteil nach wie vor auf geringem Niveau: Nur 30 % aller Forscher sind weiblich [1].

Elizabeth Blackburn, Preisträgerin des L'Oréal-UNESCO Award For Women in Science und des Nobelpreises in Physiologie und Medizin 2009 erzählt von ihren eigenen Erfahrungen: "Auch ich hatte in meiner gesamten beruflichen Laufbahn mit Vorurteilen zu kämpfen. Daher ist es mir heute besonders wichtig, dazu beizutragen, grundlegende Veränderungen zu erreichen."

Drei wichtige Erkenntnisse lassen sich aus der Studie ableiten: 

  • Die Vorurteile sind noch tief verwurzelt: Lediglich 10 % der Befragten glauben, dass Frauen speziell naturwissenschaftlich begabt sind.
  • Das Problem wird unterschätzt: Die Studienteilnehmer schätzen, dass Frauen 28 % der höheren akademischen Positionen einnehmen, dabei liegt ihr Anteil nur bei 11 %.
  • Die Gesellschaft wünscht sich eine Veränderung: Mit dem Wissen, dass nur 3 % der wissenschaftlichen Nobelpreise an Frauen verliehen wurden, äußern 63 % der Befragten den Wunsch, dass  in Zukunft die Hälfte der wissenschaftlichen Nobelpreise an Frauen geht.

Es ist an der Zeit, die alten Strukturen zu verändern. Dies haben die Ergebnisse der Studie noch einmal klar verdeutlicht. Deshalb startet die L'Oréal-Stiftung die digitale Kampagne #ChangeTheNumbers. Sie soll dazu beitragen, Veränderungen im Denken der Öffentlichkeit herbeizuführen und Vorurteile gegenüber Frauen in der Wissenschaft abzubauen. Die L'Oréal-Stiftung möchte die Öffentlichkeit daher aufrufen, ihre Botschaft weiterzutragen und mit Hilfe einer digitalen Initiative gegen Vorurteile zu kämpfen: #ChangeTheNumbers. Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.changethenumbers.science.

Alle Informationen finden Sie auch auf unserem YouTube-Kanal: 

- Kommentar von Elizabeth Blackburn, Preisträgerin des Nobelpreises 2009 in der Kategorie Physiologie oder Medizin

    https://www.youtube.com/watch?v=b8xuidzZVq4

    - Die Infographik > https://youtu.be/ZHDdL74Wmck

    - Meinung der europäischen Befragten zur Rolle von Frauen in den Naturwissenschaften

    https://www.youtube.com/watch?v=aGMlpwCX-30

    * Es handelt sich um eine europäische Studie, die in fünf Ländern (Frankreich, Vereinigtes Königreich, Deutschland, Spanien und Italien) durchgeführt wurde und in zwei Schritten stattfand: Es gab eine qualitative Untersuchung, die darauf abzielte, die Wahrnehmungen von Fokusgruppen bestehend aus sechs bis sieben Männern oder Frauen zu erforschen. Die anschließende quantitative Studie mit 5.032 Befragten konzentrierte sich darauf, die Ergebnisse der qualitativen Phase zu quantifizieren und zu einzuordnen.Darüber hinaus wurden in China in einer repräsentativen Studie 1.003 Personen ab 18 Jahren befragt.
    Die Befragung mit quotierter Stichprobe erfolgte in Europa vom 10. bis 15. Juni 2015 und vom 28. Juli bis zum 6. August 2015 in China. Die Fehlertoleranz liegt bei 1 bis 2 Punkten in der europäischen und bei 2 bis 3 Punkten in der chinesischen Studie.   

    [1]  Quelle: Boston Consulting Group 2013, Mittelwert, der in Frankreich, Deutschland, Spanien, Großbritannien, den USA, Japan, im urbanen China ermittelt wurde


    Video: 
         http://www.multivu.com/players/de/7624751-loreal-foundation-results-study/

         (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150921/763029 )

    QUELLE Fondation l'Oréal