Die Unvollkommenheit der Supply Chain: 80 % der Führungskräfte bewerten die Ausrichtung der Wertschöpfungskette als eher unbedeutend für die Geschäftsstrategie

11 Dez, 2013, 07:00 GMT von Hitachi Consulting

DUSSELDORF, December 11, 2013 /PRNewswire/ --

Hitachi Consulting, das globale Management- und IT-Beratungsunternehmen von Hitachi Ltd., hat heute eine neue Studie veröffentlicht, in der die aktuelle Einstellung der Supply-Chain-Führungskräfte und -Manager hinsichtlich ihrer Wertschöpfungskette analysiert wurde. Die Umfrage, die zu besorgniserregenden Aussagen geführt hat, ergab, dass 80 % der Supply Chain Manager ihre Wertschöpfungskette nicht als etwas ansehen, das die Geschäftsstrategien innerhalb ihres Unternehmens beeinflusst.

Die in neun europäischen Ländern von Hitachi Consulting durchgeführte Umfrage sollte identifizieren, wie weit die Management-Aktivitäten in der Wertschöpfungskette auf eine strategische Umgestaltungsagenda ausgerichtet sind. Die Umfrage ergab, dass mehr als die Hälfte der Befragten (55 %) die Wertschöpfungskette ihres Unternehmens nicht als Erfolgsfaktor zur Verbesserung des Unternehmenswertes oder zur Erschließung von Wettbewerbsvorteilen ansehen. Fast ein Drittel (29 %) der befragten Manager sehen sich lediglich in einer rein operativen Funktion.

Cathy Johnson, Vice President bei Hitachi Consulting, kommentiert die Ergebnisse:

"Diese Zahlen sind alles andere als beruhigend. Im Wesentlichen scheint es so, dass das Top-Management sich der strategischen Bedeutung der Wertschöpfungskette zwar bewusst ist, aber die Sachbearbeiterebene, die sich mit der Wertschöpfungskette im Tagesgeschäft beschäftigt, diesen Zusammenhang nicht sieht und lebt. Eine Wertschöpfungskette, die die übergreifende Unternehmensstrategie nicht unterstützt und keine Wettbewerbsvorteile bietet - und die nicht eine wesentliche Leistungsveränderung in den nächsten fünf Jahren anstrebt - stellt eindeutig keinen wünschenswerten Zustand dar."

Die Umfrage von Hitachi Consulting ergab auch, dass nur ein Drittel der Befragten (33 %) vermuten, dass ihre Wertschöpfungskette in den nächsten fünf Jahren zu einer verbesserten Kundenzufriedenheit führen könnte. Auch glaubt fast die Hälfte (45 %) der Befragten nicht, dass ihre Wertschöpfungskette zu einer Verbesserung der Rentabilität beiträgt und 46 % sehe keine positiven Impulse der Wertschöpfungskette auf der Working Capital im Unternehmen. Lediglich 43 % erwarten eine Verbesserung der Umsätze in den nächsten fünf Jahren, begründet in einer Verbesserung der Wertschöpfungskette.

Greg Kinsey, Vice President Marketing für die EMEA-Region bei Hitachi Consulting, kommentiert die Ergebnisse wie folgt:

"Die Ergebnisse unserer Umfrage verdeutlichen eins: Die Trennung zwischen Strategie und der Umsetzung entlang der Wertschöpfungskette im Tagesgeschäft stellt ein ernsthaftes, wenngleich verstecktes Problem dar. Unsere größte Sorge ist das fehlende Erkennen von Prioritäten sowie die Veränderungsbereitschaft der Mitarbeiter. Dies sollte ein Warnsignal für die Entscheidungsebene und das mittlere Management sein."

Basierend auf diesen Ergebnissen, wird sich unsere nächste Studie mit der Erkenntnis beschäftigen, dass es zu viele wechselnde Prioritäten für Supply-Chain-Führungskräfte gibt, und damit, wie ein Transformationsplan die Kommunikation auf allen Ebenen eines Unternehmens verbessern kann.

Über Hitachi Consulting

Hitachi Consulting ist die globale Management- und IT-Beratung von Hitachi Ltd, dem weltweit tätigen Technologiekonzern mit mehr als 350.000 Mitarbeitern und einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte. Hitachi versteht sich als Treiber und Innovator einer nachhaltigen - sowohl gesellschaftlichen als auch wirtschaftlichen - Veränderung weltweit. Diese Grundprinzipien leiten uns bei der Arbeit für unsere Kunden, um notwendige Impulse zu geben und gemeinsam Veränderungen zu verankern. Der enge Austausch mit den Hitachi-Divisionen und deren State-of-the-Art Lösungen, macht unser Portfolio einzigartig. Somit entsteht ein entscheidender Unterschied, der in der heutigen industrialisierten Welt relevant und notwendig ist. Ausgehend von der operativen Strategie und den bestehenden Prozessen, helfen wir die passenden Antworten auf die Fragen des globalen Wandels sowie der lokalen Herausforderungen zu geben. Flexibilität und Agilität sind dabei grundlegende Erfolgsfaktoren unseres Handelns, genau wie unser Fokus auf messbare und nachhaltige Ergebnisse.


Deshalb stehen wir zu unserem Anspruch:
a better consulting experience.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.hitachiconsulting.com

Über die Studie

100 Supply Chain Manager und Top-Führungskräfte nahmen im September 2013 an der Umfrage teil. Sie wurde in neun europäischen Ländern durchgeführt. Die telefonische Umfrage untersuchte das Ausmaß, in dem die Wertschöpfungskette des Unternehmens und die darin einbezogenen Prozesse und Mitarbeiter, die jeweiligen Unternehmensstrategien widerspiegeln. Die Umfrage wurde von Celerant Consulting, einem Tochterunternehmen der Hitachi Consulting, in Auftrag gegeben. Für weitere Informationen zu dieser Mitteilung kontaktieren Sie bitte: holly@rostrumpr.com


Kontaktdaten:
Holly Tyzack
Account Director
Rostrum Communications
Holly@rostrumpr.com
+44 (0)207 440 8674

QUELLE Hitachi Consulting