Eine britische Marke fordert die Schweizer Luxusuhrenbranche heraus

02 Jul, 2014, 17:15 BST von Christopher Ward London

LONDON, July 2, 2014 /PRNewswire/ --

Die britische Luxusuhrenmarke Christopher Ward (London) hat die weltweit 23 Milliarden US-Dollar umsetzende Schweizer Uhrenbranche durch die Bekanntgabe der Entwicklung eines eigenen Uhrwerks − dem Motor der Uhr − mit dem Namen Calibre SH21 in Staunen versetzt. 

Die multimediale Pressemitteilung finden Sie unter folgendem Link:

http://www.multivu.com/mnr/71400574-christopher-ward-calibre-SH21-london 

Chris Ward, Mitbegründer der gleichnamigen Marke, beschreibt dies als "die wahrscheinlich wichtigste Entwicklung in der Uhrenbranche seitens einer britischen Marke in den letzten 50 Jahren".   

Das 2004 gegründete Unternehmen Christopher Ward legte als weltweit erste ausschließlich online operierende Luxusuhrenmarke den Grundstein für ein radikal neues Geschäftsmodell.  Etwa 40 % des Umsatzes werden im Ausland erzielt; der größte Absatzmarkt sind die USA. Christopher Ward verkauft mehr mechanische Uhren als jede andere Marke mit Sitz in Großbritannien.  Trotz der Jugend und Unabhängigkeit der Marke ist es dem Unternehmen jetzt gelungen, mit der Einführung seines eigenen Uhrwerks Calibre SH21 ein bis dato ungekanntes Niveau zu erreichen. 

Mike France, einer der drei Mitbegründer von Christopher Ward, erläutert die hohe Bedeutung dieser Markteinführung:  "Letztes Jahr hat der CEO einer großen Schweizer Luxusuhrenmarke Gerüchte über Calibre SH21 gehört und bemerkte sichtlich gekränkt: "Was gibt Ihnen das Recht dazu?" 

 Wir selbst geben uns das Recht dazu.  Vor zehn Jahren haben wir das weltweit erste allein auf Onlinehandel basierende Geschäftsmodell für Luxusuhren auf den Weg gebracht; ein neues Paradigma in absolut höchster Qualität mit bislang beispiellosem Wert, das den Branchenstandard in Frage gestellt hat.   Heute machen wir einen weiteren großen Schritt auf dem Weg zu mehr Unabhängigkeit, der das künftige Wachstum des Unternehmens fördert und es uns ermöglicht, eine ganze Reihe von Uhrwerken zu entwickeln. Das erste davon ist die wunderschöne Uhr C9 Harrison 5 Day Automatic mit dem Calibre SH21, die wir ebenfalls heute herausgebracht haben."

"Durch unseren Zusammenschluss mit Synergies Horlogères profitiert unser neues Unternehmen, Christopher Ward London Holdings, von der Branchenerfahrung und dem Know-how von Jorg Bader sowie den außerordentlichen Designfähigkeiten des jungen Uhrmachers Johannes Jahnke.  Zusammen werden wir auch künftig für Überraschungen in der Luxusuhrenbranche sorgen und unsere Marke zu ganz neuen Erfolgen führen."

Der Unternehmenszusammenschluss hat die Produktion des neuen Uhrwerks ermöglicht.

Viele Marken in der Luxusuhrenbranche stehen unter großem Druck durch die mit starken Einschränkungen einhergehende Zulieferkettenstrategie, die die Swatch Group, der branchenweit größte Hersteller von Uhrwerken, verfolgt.   Calibre SH21 verschafft Christopher Ward mehr Unabhängigkeit und Sicherheit, um seinen eigenen Weg zu gehen.

Die vollständige Pressemeldung finden Sie hier http://www.kavanaghcommunications.com/press-releases/british-brand-challenges-swiss-luxury-watch/

 


Video: 
     http://www.multivu.com/mnr/71400574-christopher-ward-calibre-SH21-london

QUELLE Christopher Ward London