Ermittlungen zur Athenian Brewery - Heineken

16 Nov, 2015, 08:30 GMT von Macedonian Thrace Brewery S.A.

KOMOTINI, Griechenland, November 16, 2015 /PRNewswire/ --

Zwei Jahre nach Ende der Ermittlungen zu den Vorwürfen über langjährigen Marktmissbrauch in Griechenland durch das Brauunternehmen Athenian Brewery (im Besitz von Heineken) begrüßt Macedonian Thrace Brewery (MTB) die Ankündigung der griechischen Wettbewerbskommission (HCC), dass diese bis Ende November nun endlich eine Entscheidung zu diesem Fall treffen wird.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150327/736436 )

Allerdings ist MTB auch weiterhin über die ausgesprochen langwierigen HCC- Ermittlungen beunruhigt, die vor mehr als zehn Jahren begonnen haben.

Zu der Zeit dominierte Heineken den Markt mit einem Anteil von 85 % der griechischen Bierverkäufe. Heute teilen sich die zwei multinationalen Unternehmen Heineken und Carlsberg diese Position zum Nachteil von Brauereibetrieben in regionaler Hand, Markteinsteigern und letztendlich griechischer Konsumentinnen und Konsumenten.

HCCs Genehmigung zur Übernahme der Olympic Brewery durch Carlsberg am Anfang des Jahres war mit keinerlei Einschränkungen verbunden. Statt der Schaffung einer offenen und wettbewerbsfähigen Getränkeindustrie, die der Förderung neuer Investitionen und Schaffung von Arbeitsplätzen dient, fördert die Wettbewerbskommission hohe Preise und eine immer kleiner werdende Auswahl für die Konsumentinnen und Konsumenten.

MTB fordert die HCC dazu auf, mit ihrer lang erwarteten Entscheidung eine starke Botschaft zu senden, die vor missbräuchlichen, regelwidrigen und illegalen Praktiken abschreckt, die einen gesunden und wettbewerbsfähigen Markt behindern und letztendlich einer Erholung der griechischen Wirtschaft im Wege stehen.

Macedonian Thrace Brewery ist ein Brauunternehmen komplett in griechischer Hand. Diese Pressemitteilung spiegelt die Ansichten und Meinungen von Macedonian Thrace Brewery wider.

QUELLE Macedonian Thrace Brewery S.A.