Far East Energy gibt Verlängerung des Abbauzeitraums in Bereich B des Shouyang-Blocks und Steigerung der Gasproduktion bekannt

12 Dez, 2013, 14:39 GMT von Far East Energy Corporation

HOUSTON, 12. Dezember 2013 /PRNewswire/ -- Die Far East Energy Corporation (OTCBB:FEEC), ein in den USA gehandeltes Unternehmen, das im Rahmen eines PSC-Vertrags (Production Sharing Contract) die Produktion von Flözgas (Coalbed Methane, CBM) im Shouyang-Block in der chinesischen Provinz Shanxi betreibt, gab heute das Ergebnis der Verhandlungen mit seinem chinesischen Partnerunternehmen China United Coalbed Methane Corp. (CUCBM) bekannt, die am 6. Dezember 2013 zu Ende gegangen sind. Demzufolge haben die Parteien beschlossen, den Abbauzeitraum für den Teil des Shouyang-Blocks, der unter der Bezeichnung „Bereich B" geführt wird, bis zum 30. Juni 2016 zu verlängern. Bis zu diesem Datum wird Far East mindestens 39 weitere Bohrungen im Bereich B vornehmen. Weiterhin gab das Unternehmen eine deutliche Steigerung der Gasproduktion bekannt. Die produzierte Gasmenge beträgt nun mehr als 1 Million Kubikfuß pro Tag.

Die Parteien haben sich darauf geeinigt, einige der entsprechenden Bestimmungen des PSC-Vertrags im Sinne dieser Vereinbarung zu überarbeiten. Dies soll innerhalb von 90 Tagen geschehen. Mit einer Fläche von 1103,1 km2 (272.581,95 Acre) ist der Bereich B deutlich größer als der zentrale Produktionsbereich 1H des Unternehmens, der sich über 64,7 km2 (15.987 Acre) erstreckt. Das Unternehmen hat auf seiner Website eine Karte des Shouyang-Blocks veröffentlicht, in der der Bereich B eingezeichnet ist. Diese finden Sie unter: www.fareastenergy.com. (Wählen Sie oben auf der Homepage die Option „Operations" und anschließend „Map of Operations" aus.)

CEO Mike McElwrath erklärt dazu: „Die neue Geschäftsleitung von CUCBM ist außerordentlich fähig, und aufbauend auf unserer guten Zusammenarbeit in der Vergangenheit konnten Far East und CUCBM in dieser Angelegenheit schnell zu einer Übereinkunft kommen. Wir könnten mit unserer Partnerschaft mit CUCBM nicht zufriedener sein und freuen uns auf den weiteren Abbau in und die Analyse von Bereich B bis zum 30. Juni 2016. In erster Linie gibt uns diese Verlängerung mehr Zeit, um die chinesischen Ressourcen zu etablieren. Das gibt uns zusätzliche Sicherheit, dass wir die Abbauflächen bis zum Ende der Laufzeit des PSC-Vertrags im Jahr 2032 erhalten können."

Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass die Gasproduktion in den vergangenen Wochen deutlich gesteigert werden konnte. Die Gasproduktion ist, mit Stand vom 12. Dezember 2013, auf über 1 Million Kubikfuß täglich gestiegen. Momentan beträgt sie 1.034.038 Kubikfuß pro Tag (1.034 Mcf/Tag). Die Durchschnittsproduktion für den 7-Tages-Zeitraum, der am 12. Dezember 2013 endete, betrug 957,65 Mcf pro Tag. Damit ist die Produktionsmenge gegenüber der aus der Woche, die am 12. November 2013 endete, um 30 % gestiegen. In diesem Zeitraum lag die Durchschnittsproduktion bei 738 Mcf/Tag.

Far East Energy Corporation

Das Kerngeschäft der Far East Energy Corporation mit Hauptsitz in Houston, Texas, und Niederlassungen in Peking und Taiyuan, China, bilden die Erschließung und der Abbau von Flözgas in China.

In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen, die Absichten, Hoffnungen, Schätzungen, Überzeugungen, Annahmen, Erwartungen oder Prognosen über die Zukunft der Far East Energy Corporation und ihres Managements wiedergeben, sind vorausschauende Aussagen im Sinne von Paragraf 27A des Securities Act von 1933, gemäß Änderung, und Paragraf 21E des Securities Exchange Act von 1934, gemäß Änderung. Es muss darauf hingewiesen werden, dass derartige vorausschauende Aussagen keine Garantien im Hinblick auf zukünftige Ergebnisse darstellen und verschiedenen Risiken und Unsicherheiten unterworfen sind, einschließlich der Möglichkeit, dass die Änderung des PSC-Vertrags nicht oder nicht zu den ursprünglich von den Parteien vereinbarten Konditionen ratifiziert wird. Die tatsächlichen Ergebnisse können erheblich von denen abweichen, die in solchen vorausschauenden Aussagen prognostiziert wurden. Zu den Faktoren, aufgrund derer die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen, die in solchen vorausschauenden Aussagen prognostiziert werden, abweichen können, gehören unter anderem die folgenden: die vorläufige Natur von Quellendaten, einschließlich der Permeabilität und des Gasgehalts; die aus unseren Quellen stammende Gasmenge, die letztendlich gefördert bzw. verkauft wird, kann nicht mit Sicherheit vorausgesagt werden; die Bruchstimulations- und Bohrprogramme führen möglicherweise hinsichtlich der Erhöhung der Gasmenge nicht zum gewünschten Erfolg; aufgrund der Beschränkungen durch die chinesische Gesetzgebung haben wir ggf. nur eingeschränkte Möglichkeiten, die Vereinbarung über den Verkauf von Gas zwischen der Guoxin Energy Development Group Limited der Provinz Shanxi und der China United Coalbed Methane Corporation durchzusetzen, in der wir ausdrücklich als Begünstigter benannt sind; zusätzliche Bohrungen werden möglicherweise nicht oder nicht termingerecht durchgeführt; zusätzliche Pipelines und Sammelsysteme, die für den Gastransport benötigt werden, werden ggf. nicht gebaut oder nicht termingerecht fertiggestellt oder die Streckenführung weicht von der geplanten Route ab; die Pipelinebetreiber und lokalen Versorgungsunternehmen/CNG-Unternehmen können es ablehnen, unser Gas zu erwerben oder abzunehmen oder wir sind möglicherweise nicht in der Lage, die aus den mit den Betreibern der Pipelines geschlossenen Vereinbarungen resultierenden Rechte durchzusetzen; Überschneidungen mit dem Abbau von Kohle oder bei der Koordination unserer Erschließungs- und Produktionsaktivitäten mit dem Bergbau können unseren Betrieb negativ beeinflussen oder deutlich erhöhte Betriebskosten zur Folge haben; unsere fehlende Betriebserfahrung; eingeschränkte oder möglicherweise falsche Handhabung von Geldmitteln; Risiken und Unsicherheiten, die im Zusammenhang mit unseren Erschließungs-, Entwicklungs- und Abbauaktivitäten hinsichtlich des Flözgases entstehen; unser Unvermögen, einen maßgeblichen Anteil unserer Reserven und anderen Ressourcen abzubauen oder zu verkaufen; unser Unvermögen, die Voraussetzungen für den Handel unserer Wertpapiere an einer Wertpapierbörse zu erfüllen; Enteignungen und andere Risiken im Zusammenhang mit geschäftlichen Aktivitäten im Ausland; Störungen an den Kapitalmärkten, die sich auf die Kapitalbeschaffung auswirken; Angelegenheiten, die sich auf die Energiewirtschaft im Allgemeinen auswirken; mangelnde Verfügbarkeit von Waren und Dienstleistungen für die Öl- und Gasfelder; Umweltrisiken; Risiken bei der Bohrung und Produktion; Änderungen von Gesetzen oder Vorschriften, die sich auf unseren Betrieb auswirken sowie weitere Risiken, die in den von uns bei der US-Börsenaufsicht eingereichten Jahresberichten in Form von Formular 10-K, Quartalsberichten in Form von Formular 10-Q und den zugehörigen Unterlagen dargelegt sind.

QUELLE Far East Energy Corporation



Weitere Links

http://www.fareastenergy.com