Griechenland und Tschechien bieten ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

28 Jun, 2012, 18:44 BST von bwin

LONDON, June 28, 2012 /PRNewswire/ --

Nachdem nun auch die höchstbezahlte Mannschaft der EM 2012, England, vom Turnier ausgeschieden ist, kritisiert der bwin Spielerwert- Index die Gehälter der Fußballer

Der bwin Spielerwert-Index war zunächst nur als eine alternative Veranschaulichung gedacht, um die Leistung der verschiedenen Fußballmannschaften während der EM 2012 zu vergleichen. Die Ergebnisse lösten allerdings Bedenken aus - insbesondere auch an die UEFA. Mit einem Gesamtgehalt von über 2,1 Millionen Euro ist die englische Nationalmannschaft die höchstbezahlte Fußballmannschaft der diesjährigen Europameisterschaft, eng gefolgt von Frankreich. Beide Mannschaften sind bereits im Viertelfinale ausgeschieden, und mit einem Indexwert von -4 und -3 stehen diese zwei EM-Teilnehmer ziemlich weit unten auf der Spielerwert-Index-Tabelle. Holland hingegen (Gesamtgehalt pro Woche liegt bei 1 Millionen Euro) verabschiedete sich als Gruppenletzter und zeigt dabei einer der schlechtesten Umsätze im Wettbewerb (bwin Spielerwert-Index beträgt -7).

Während der Europameisterschaft 2012 in Ukraine/Polen gab es laut dem bwin Spielerwert-Index bisher keinen direkten Zusammenhang zwischen den Spielergehältern und der einzelnen Leistungen. Dieses erschreckende Ergebnis stoßt daher auf viele offene Fragen in Bezug auf den Spiel- und Wettbewerbsverlauf und sollten von der UEFA sowie auch von anderen nationalen Fußballverbänden aufgenommen werden. Die englische Nationalmannschaft kostet dem Verein fast 40% mehr als ihren Kollegen in Deutschland das deutsche Team, welches momentan großer Favorit ist den Sieg einzuholen. Darüber hinaus kostet die französische Nationalmannschaft fast fünfmal so viel, wie die Griechische. Und beide Teams erreichten im Wettkampf das Viertelfinale. Wie also sind diese Gehälter gerechtfertigt?

Die bwin-Spielerwert-Index-Tabelle umfasst alle Mannschaften der EM 2012- und wurde am 7. Juni zum ersten mal von bwin veröffentlicht. Die Tabelle hatte errechnet, dass beide Mannschaften, Spanien und Deutschland, das gleiche Preis-Leistungs-Verhältnis bieten, und daher eine gute Chance haben, das Turnier zu gewinnen. bwins erste Analyse prognostizierte auch, dass sowohl England, Irland und Schweden im Verhältnis zu den Gehältern eine sehr schwache Leistung vorzeigen. Die größte Enttäuschung der diesjährigen EM war jedoch Holland. Die Mannschaft verdient zusammen rund 1 Million Euro, jedoch scheiterte das Team bereits in der Gruppenphase.

Bwins EM-Sprecher Warren Lush kommentiert: "Unsere Tabelle zeigt, dass Spanien und Deutschland das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bei der EM liefern. Und das hatten wir auch vorhergesagt. Die französische Nationalmannschaft zeigte jedoch eher eine schwache Leistung. Und mit einem Grundgehalt von fast 2 Millionen Euro hätte man etwas Anderes erwartet. Italien liefert eine bessere Leistung, als von uns prognostiziert. Allerdings gibt es auch Mannschaften, welche die Europameisterschaft bereits in der Vorrunde verlassen haben und ihren Fußballverbänden ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten als andere Teams, die weiterhin im Rennen sind. Griechenland ist das beste Beispiel hierfür. Das Team hat alle unsere Erwartungen übertroffen und sogar das Viertelfinale erreicht."

bwin plant nun, den Spielerwert-Index auch auf zukünftige Fußball-Wettbewerbe zu integrieren, und auch, soweit natürlich Daten der Gehälter vorhanden sind, auf andere Sportarten. "Falls dies möglich sei, dann wäre es toll herauszufinden, welcher Formel 1-Fahrer seinem Team am meisten Umsatz bringt? Oder auch wie sich die Gehälter der deutschen Handballmannschaften auf ihre Leistungen auswirken. Die bwin Spielerwert-Index-Tabelle für die EM 2012 war ein interessanter Test und hat einige erschreckende Ergebnisse hervorgebracht.", fasst Warren Lush zusammen.

                                 Durchschnittsgehalt/
    Klassifizierung                                   Gesamtgehalt
     anhand Gehalt      Team         Woche in EUR        in EUR    Wettquoten Index

          14        Griechenland      17,605 EUR      404,918 EUR    401.00     9
          12         Tschechien       20,671 EUR      475,434 EUR    401.00     7
          16          Dänemark        15,033 EUR      345,748 EUR    501.00     7
                                                       1,535,675
           5          Spanien         66,768 EUR          EUR         1.88      4
          13          Ukraine         17,807 EUR      409,554 EUR    501.00     4
           7          Portugal        41,663 EUR      958,249 EUR    301.00     3
                                                       1,581,425
           4        Deutschland       68,758 EUR          EUR         2.55      2
          15           Polen          15,465 EUR      355,691 EUR    601.00     2
          10          Russland        30,569 EUR      703,086 EUR    501.00     1
                                                       1,695,495
           3          Italien         73,717 EUR          EUR         7.25      0
           8          Kroatien        36,268 EUR      834,175 EUR    501.00    -1
          11           Irland         29,333 EUR      674,660 EUR    601.00    -2
                                                       1,953,220
           2         Frankreich       84,923 EUR          EUR        401.00    -3
                                                       2,176,480
           1          England         94,630 EUR          EUR        401.00    -4
           9          Schweden        34,680 EUR      797,636 EUR    601.00    -4
                                                       1,017,419
           6          Holland         44,236 EUR          EUR        601.00    -7


Aktuelle Version: 28.Juni 2012

Hinweis an die Redaktionen:

Mit Hilfe der bwin Spielerwert-Index-Tabelle wird verdeutlicht, wie hoch bwin-Kunden das Preis-Leistungs-Verhältnis der jeweiligen Spieler und deren Nationalmannschaften einstufen. Für diese Tabelle recherchierte bwin die Spielergehälter für die EM 2012, verrechnete diese mit den Wettquoten und erzielte somit einen Indexwert für das Team, das die beste Leistung gegenüber den Gehältern vorweist. Derzeit führt Griechenland die Tabelle. Das Team erreichte überraschend das Viertelfinale. Andere Teams wie England, Schweden und Holland werden laut der Tabelle aufgrund ihrer schlechten EM-Teilnahme überbezahlt.

Bwin wird während der Europameisterschaft die jeweiligen Teamleistungen analysieren und den Spieler-Wertindex laufend aktualisieren.

Kontakt:
Bwin-Sprecher
Warren Lush, warren.lush@bwinparty.com
http://www.bwin.com

Pressekontakt:
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Rosie Everard rosie.everard@stickyeyes.com oder Charlayne Iwanczuk charlayne.iwanczuk@stickyeyes.com / +44(0)113-391-2929


QUELLE bwin