GSMA und WAC schließen sich zusammen, um Entwicklungen auf dem Markt für mobile Anwendungen voranzutreiben

17 Jul, 2012, 18:16 BST von GSMA

- Apigee kauft WAC-Technologiewerte und unterzeichnet Managed-Service-Partnerschaftsabkommen mit der GSMA

LONDON, 17. Juli 2012 /PRNewswire/ -- Die GSMA gab heute das Zustandekommen einer Vereinbarung bekannt, auf deren Grundlage die wesentlichen Programme und Initiativen der Wholesale Applications Community (WAC) in die GSMA integriert werden sollen. Zusätzlich zu dieser Vereinbarung erwarb Apigee, ein führender Anbieter von API-Produkten und –Dienstleistungen, die Technologiewerte von WAC. Apigee wird die Web Runtime- und Netzwerk-Anwendungsprogrammierschnittstellen (Application Programming Interfaces, APIs) von WAC weiterentwickeln und diese Güter der GSMA und den darin organisierten Mobilfunkanbietern in Form von Managed-Services zur Verfügung stellen.

„Seit seiner Gründung hat WAC ständig daran gearbeitet, den Entwicklern mithilfe einer offenen Web Runtime- und anbieterübergreifenden API-Plattform die Arbeit zu erleichtern und Innovationen zu begünstigen", meint Franco Bernabe, Vorstandsvorsitzender der GSMA und Vorstandsvorsitzender und CEO der Telecom Italia Gruppe. „Dabei haben sie gute Fortschritte erzielt, denn die Anbieter setzen die Apps von WAC ein und verwenden die von WAC entwickelte API für die Zahlungsabwicklung. Durch die Integration von WAC in die GSMA werden wir in die Lage versetzt, dies allen unseren Mitgliedern zugänglich zu machen und es Anbietern überall auf der Welt zu ermöglichen, ihre Kunden noch besser zu betreuen."

Im Februar brachte WAC seine API für die Zahlungsabwicklung auf den Markt, einen Abrechnungsdienst für Mobilfunkanbieter, über den deren Kunden digitale Waren über ihre Mobilfunkrechnung bezahlen können. Die API für die Zahlungsabwicklung von WAC bietet Entwicklern die Möglichkeit, ihre Anwendungen ganz einfach über eine größere Anzahl von Plattformen und Technologien zu vertreiben und dabei auf einen zuverlässigen, anbieterübergreifenden Abrechnungsdienst zurückzugreifen. Die API für die Zahlungsabwicklung von WAC wird bereits von Anbietern wie AT&T, Deutsche Telekom, KT, LGU+, SK Telecom, Smart Communications, Telefonica und Telenor eingesetzt bzw. getestet und befindet sich bei weiteren 12 Anbietern in der Vorbereitungsphase. WAC Web Runtime wird derzeit auf etwa 12 Millionen Geräten weltweit genutzt und von Anbietern wie KT, LGU+, SK Telecom und Smart Communications erfolgreich bereitgestellt.

„Wir sind sehr stolz auf die Arbeit, die das Team bei der Entwicklung und Ausarbeitung einer offenen, webbasierten Plattform geleistet hat, die Anwendungen auf unterschiedlichen Geräten mit verschiedenen Betriebssystemen ausführen und Netzwerk-APIs einsetzen kann", erklärt Michel Combes, Vorstandsvorsitzender von WAC. „Wir freuen uns nun sehr, dass wir die nächste Stufe unserer Entwicklung zusammen mit der GSMA in Angriff nehmen und ihre Möglichkeiten nutzen können, um diese Technologie den weltweit 800 Anbietern zur Verfügung zu stellen, die in diesem Verband organisiert sind."

„AT&T ist sehr erfreut, das Netzwerk-API-Projekt bei der Überführung in die GSMA unterstützen zu können", sagt John Donovan, der leitende geschäftsführende Vizepräsident von AT&T Technology and Network Operations. „Unsere Branche braucht eine anbieterübergreifende Lösung für netzwerk- und anbieterbasierte APIs wie Messaging, Abrechnung und Authentifizierung. Damit erhalten die Verbraucher die Möglichkeit, weitere interessante Anwendungen und die Vorteile des mobilen Internet zu nutzen."

„WAC Web Runtime auf der Basis der HTML5-Technologie hat uns Möglichkeiten aufgezeigt, Anwendungen über mehrere Betriebssysteme hinweg bereitzustellen", erklärt Dr. Terry Ahn, geschäftsführender Vizepräsident des Mobilfunkzweiges von KT. „Wir denken, dass unsere Entwickler mit HTML5 ganz einfach von einer Plattform zu einer anderen wechseln und unseren Kunden die Möglichkeit geben können, noch mehr Anwendungen auf verschiedenen Geräten und mehreren Bildschirmen zu nutzen."

Informationen zur GSMA

Die GSMA vertritt die Interessen der weltweiten Mobilfunkindustrie. Mit Mitgliedern aus 220 Ländern vereinigt die GSMA nahezu 800 Mobilfunkbetreiber sowie 200 Unternehmen aus dem weiteren Umfeld der Mobilfunkbranche, darunter Handyhersteller, Softwareunternehmen, Geräteanbieter, Internetfirmen sowie Medien- und Unterhaltungsgesellschaften. Darüber hinaus organisiert die GSMA branchenführende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress und die Mobile Asia Expo.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmenswebsite der GSMA unter www.gsma.com oder Mobile World Live, das Onlineportal der mobilen Kommunikationsindustrie, unter www.mobileworldlive.com. 

QUELLE GSMA



Weitere Links

http://www.gsma.com