ICL schließt Akquisition von Allana Potash ab

23 Jun, 2015, 14:00 BST von ICL

TEL AVIV, Israel, June 23, 2015 /PRNewswire/ --

Akquisition gibt ICL Konzession für große Kali-Lagerstätte in der Afar-Region von Äthiopien 

ICL erwägt Ausweitung der Produktionskapazität des Projekts, unter anderem zur Produktion von Phosphat-Sulfat sowie Kaliumchlorid. 

Die Transaktion stärkt ICLs strategisches Ziel der Ausweitung seiner weltweiten Quellen für Rohstoffe 

ICL (NYSE und TASE: ICL), ein globaler Hersteller von Produkten für den Grundbedarf bei Landwirtschaft, Lebensmittelverarbeitung und technischen Werkstoffen, hat heute den Abschluss der 100-prozentigen Übernahme von Allana Potash Corp. bekannt gegeben, einem kanadischen Bergbauunternehmen, das sich in der Entwicklung von Kali-Lagerstätten in Äthiopien engagiert ("Allana"). Der Abschluss folgt auf die Zustimmung der Wertpapierinhaber von Allana und des höchsten Gerichts von Ontario zu ICLs Übernahmeangebot für Allana. ICL zahlt 137 Millionen kanadische Dollar (CA$) für 83,78 % von Allanas Wertpapieren, die ICL nicht bereits besitzt. 2014 erwarb ICL 16,22 % von Allana zum Gesamtpreis von $ 25 Millionen CA$.

Allana besitzt eine Konzession zum Abbau von Kali in der Danakhil-Mine im nationalen regionalen Staat Afar von Äthiopien und verfügt über das entsprechende Knowhow aus den vergangenen Jahren. Das Projekt wird über einen Zeitraum von 25 Jahren jährlich schätzungsweise bis zu eine Millionen Tonnen Kaliumchlorid hervorbringen, heißt es in einer von Allana durchgeführten und im Februar 2013 abgeschlossenen Machbarkeitsstudie.

Die Übernahme von Allana wird ICL ermöglichen, die Entwicklung des Danakhil-Minenprojekts voll zu kontrollieren und zu beschleunigen. ICL wird eine Untersuchung der technischen und betrieblichen Machbarkeit des Projekts einleiten, die sich mit Logistik, Infrastruktur, dem Produktionsbedarf, dem optimalen Vorgehen zur Entwicklung der Danakhil-Lagerstätte, der Maximierung des Potenzials des Konzessionsgebiets und der Sicherung der Projektfinanzierung befassen wird. ICL erwägt eine Erweiterung der Produktionskapazität des Projekts und wertet die Möglichkeit der Produktion von Phosphat-Sulfat und Kaliumchlorid aus.

ICL glaubt, dass die äthiopische Regierung die langfristigen Vorteile für Infrastruktur, Landwirtschaft und Ökonomie erkennt, die sich aus der Entwicklung einer groß angelegten Bergbauaktivität in dem Land ergeben, einschließlich des Beitrags zum Bruttosozialprodukt des Landes, der Einfuhr von Devisen und Steuerzahlungen sowie insbesondere der Schaffung von direkten und indirekten Arbeitsplätzen in der Afar-Region. Die Bereitstellung von natürlichen Ressourcen und Infrastruktur, inklusive Wasser, Strom und Straßen durch die äthiopische Regierung ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass ICL das groß angelegte Bergbauprojekt in der Afar-Region voranbringen kann.

Im vergangenen Jahr hat ICL seine Bemühungen zur Schaffung eines Kali-Marktes in Afrika intensiviert, insbesondere durch die Unterstützung eines Bewusstseinsprogramms für Kali - "Potash for Growth" - in Zusammenarbeit mit Äthiopiens Landwirtschaftsministerium und dessen Behörde für landwirtschaftliche Transformation. Das Programm umfasst die Anlegung Hunderter Kali-Demonstrationsparzellen in Äthiopien.

In seinem Kommentar zu der Transaktion sagte ICL-Präsident und CEO Stefan Borgas: "Wir freuen uns über den Abschluss der Übernahme von Allana Potash und schätzen die starke Unterstützung von Vorstand, Management und Aktionären von Allana in der zügigen Durchführung des Verfahrens. Unsere Akquisition von Allana passt zu ICLs Strategie des "Nächsten Schritts nach vorn" zur Ausweitung unserer globalen Rohstoffquellen und zur Konzentration auf aufkommende Märkte mit hohem Wachstumspotenzial. Allana bringt uns eine große Bergbaukonzession in Afrika sowie ein talentiertes Team vor Ort, mit dem wir die Entwicklung der Kali-Ressourcen in Äthiopien weiter voranbringen wollen. Wir freuen uns über die Möglichkeit einer starken Kali-Produktion in der Afar-Region, mit der wir den rapide wachsenden Düngemittelmarkt in Äthiopien und Afrika insgesamt sowie unsere wachsende Kundenbasis in Asien bedienen können und die unsere vorhandenen Kali-Tätigkeiten in Israel, Spanien und Großbritannien ergänzt. Die anfängliche Unterstützung unserer Aktivitäten seitens der äthiopischen Regierung ermutigt uns und gibt uns Vertrauen, dass wir die nötige Hilfe bekommen werden, um Äthiopiens natürliche Ressourcen im Interesse von Äthiopien, seiner Landwirtschaft und Bevölkerung sowie von ICL voll zu entwickeln."

Informationen zu ICL   

ICL ist ein internationaler Hersteller von Produkten auf Basis von Spezialmineralien, die menschlichen Grundbedürfnissen Rechnung tragen und hauptsächlich in drei Märkten eingesetzt werden: Landwirtschaft, Nahrungsmittel und technische Werkstoffe. Mit seinen landwirtschaftlichen Produkten trägt ICL dazu bei, die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung sicherzustellen. Die abgebauten und verarbeiteten Kaliumkarbonate und Phosphate sind ein wesentlicher Bestandteil der Pharmaindustrie. Die Stoffe werden außerdem zur Herstellung von Düngemitteln verwendet und kommen auch in Zusatzstoffen der Lebensmittelbranche zum Einsatz. Die von ICL produzierten Lebensmittelzusatzstoffe bieten Menschen Zugang zu vielfältigeren und qualitativ hochwertigeren Lebensmitteln. Mit seinen Produkten zur Wasseraufbereitung stellt ICL sicher, dass Millionen von Menschen und Industriebetriebe in allen Teilen der Welt Zugang zu reinem Wasser haben. Andere Stoffe auf Brom- und Phosphatbasis tragen zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Energieerzeugung bei, verhindern die Ausbreitung von Waldbränden und ermöglichen den sicheren und großflächigen Einsatz einer Vielzahl verschiedener Produkte und Materialien.

ICL profitiert von weltweiter Marktpräsenz und der Nähe zu wichtigen Märkten, darunter auch in Entwicklungsländern. ICL praktiziert eine Strategie der Nachhaltigkeit. In diesem Rahmen engagiert sich das Unternehmen für die Umwelt, verpflichtet sich zur kommunalen Unterstützung in sämtlichen Regionen, in denen ICL Betriebsstätten unterhält und Mitarbeiter von ICL leben, und setzt sich für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und andere Geschäftsinteressenten ein.

ICL ist ein börsennotiertes Unternehmen, dessen Aktien an den Börsen von New York und Tel Aviv gehandelt werden (NYSE und TASE: ICL). Das Unternehmen beschäftigt etwa 12.500 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von 6,1 Milliarden USD. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Website des Unternehmens: http://www.icl-group.com

Vorausschauende Aussagen  

Diese Pressemeldung enthält vorausschauende Einschätzungen und Bewertungen, unter anderem bezüglich der Entwicklung und des Potenzials von ICL-Vermögenswerten in Äthiopien. Es ist nicht sicher, ob, wann und in welchem Umfang sich diese Prognosen bewahrheiten werden. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund einer Reihe von Faktoren erheblich von unseren Erwartungen abweichen, darunter die Resultate der Machbarkeitsstudie für das Danakhil-Minenprojekt, Abweichungen von der CAPEX-Planung des Projekts, fehlende Bereitstellung der nötigen Infrastruktur und Dienstleistungen, Differenzen zwischen den erwarteten und tatsächlichen Mengen von Kaliumchlorid und Wasserreserven, Marktfluktuationen, insbesondere an ICLs-Produktionsstätten und in Zielmärkten, Änderungen der Nachfrage und Preisstruktur für Produkte oder der Kosten für Transport und Energie, ob durch Regierungen, Hersteller oder Verbraucher herbeigeführt, Änderungen an den Kapitalmärkten, inklusive Fluktuationen von Wechselkursen, der Verfügbarkeit von Krediten, Zinsraten, usw., und weitere Faktoren, die unter "Risikofaktoren" in ICLs letztem Jahresbericht auf Formblatt 20-F beschrieben sind, den ICL bei der Securities and Exchange Commission der USA eingereicht hat.

PRESSEKONTAKT                                            
Amiram Fleisher
Fleisher Communications
+972-3-6241241
amiram@fleisher-pr.com

INVESTORKONTAKT
Limor Gruber
Leiterin Investorbeziehungen bei ICL
+972-3-684-4471
Limor.Gruber@icl-group.com

QUELLE ICL