IZA World of Labor - Neues Online-Kompendium liefert Politik und Wirtschaft kompetenten Rat

01 Mai, 2014, 10:59 BST von Institute for the Study of Labor (IZA)

LONDON, May 1, 2014 /PRNewswire/ --

Am internationalen Tag der Arbeit geht ein einzigartiges virtuelles Kompendium an den Start: IZA World of Labor (WoL) kombiniert die rasche Zugänglichkeit und Unmittelbarkeit des Internets mit solider wissenschaftlicher Forschung. Die neue Online-Plattform stellt das konzentrierte Fachwissen zu den wichtigsten Themen der internationalen Arbeitsmärkte kostenlos für jeden Interessierten zur Verfügung. Namhafte Ökonomen aus aller Welt wirken daran mit.

IZA World of Labor richtet sich vor allem an Entscheidungsträger, die in der öffentlichen Verwaltung, bei nichtstaatlichen Institutionen, internationalen Organisationen, in Unternehmen, Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden tätig sind, aber auch an Journalisten, Studierende und an die breitere Öffentlichkeit. Mehr denn je stehen Politik und Wirtschaft heute vor der Aufgabe, in immer kürzerer Zeit auf neue Herausforderungen reagieren zu müssen. Ebenso ist das Informationsbedürfnis der Bürger größer denn je. Bislang fehlte es an einem zentralen, unabhängigen Informationsportal zu drängenden Arbeitsmarktfragen.

Genau hier setzt IZA World of Labor an: Eine ständig wachsende Zahl von kurz und prägnant gehaltenen Beiträgen bereitet die vorhandenen Informationen so auf, dass sie als Entscheidungsgrundlage und zur Orientierung über die Auswirkungen von arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen genutzt werden können. Jeder WoL-Beitrag trägt in allgemeinverständlicher Form das empirisch gesicherte Wissen zusammen, wägt pro- und contra-Argumente sorgfältig gegeneinander ab und leitet daraus eine evidenzbasierte Handlungsempfehlung ab. Die Internetseiten von IZA World of Labor bieten darüber hinaus eine Fülle weiterführender Informationen zum jeweiligen Thema an.

Zum Start von IZA World of Labor stehen 50 Beiträge zu Fragen von Arbeitsmarktmobilität, Diversität, Migration, Chancengleichheit, Bildung, Mindestlohn, Entwicklung und Umwelt zur Verfügung. Der Themenkanon wird kontinuierlich erweitert, mit dem Ziel, bereits in kurzer Zeit 250 Artikel und bis Ende 2016 einen Gesamtbestand von 500 Beiträgen präsentieren zu können.

IZA World of Labor geht auf eine Initiative des Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in Kooperation mit der renommierten Verlagsgruppe Bloomsbury Publishing zurück. Auch die Weltbank zählt den Partnern von IZA World of Labor.

"Politikentscheidungen werden immer komplexer und verlangen nach zuverlässiger Orientierung. IZA World of Labor gibt Entscheidungsträgern in aller Welt ein unentbehrliches Werkzeug zur Analyse und Planung von arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen an die Hand. Zugleich liefern wir eine verlässliche Basis zur Bewertung von Politikentscheidungen durch Medien und Öffentlichkeit", sagt IZA-Direktor Klaus F. Zimmermann, Professor für Wirtschaftliche Staatswissenschaften an der Universität Bonn und Herausgeber von IZA World of Labor.

Weitere Informationen: http://wol.iza.org.

QUELLE Institute for the Study of Labor (IZA)