Level 3 meldet Ergebnisse für das dritte Quartal 2013

04 Nov, 2013, 18:54 GMT von Level 3 Communications, Corporate Communications

Finanzielle Eckdaten für das dritte Quartal 2013

-- Die Einnahmen aus Kernnetzwerkdiensten für das dritte Quartal 2013 wuchsen um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 1,7 Prozent sequenziell auf Basis konstanter Wechselkurse

-- Die Einnahmen aus Kernnetzwerkdiensten für Unternehmen wuchsen um 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 3,1 Prozent sequenziell auf Basis konstanter Wechselkurse

-- Die Bruttogewinnspanne steigerte sich von 59,6 Prozent im dritten Quartal 2012 auf 61,2 Prozent im dritten Quartal 2013

-- Das angepasste EBITDA für das dritte Quartal 2013 betrug 415 Millionen US-Dollar Restrukturierungsaufwendungen oder 385 Millionen US-Dollar wie berichtet. Das angepasste EBITDA ohne Restrukturierungsaufwendungen für dieses Jahr bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt war im Jahr 2013 um 13 Prozent höher als für die ersten drei Quartale von 2012

-- Ohne Restrukturierungsaufwendungen steigerte sich die Marge des angepassten EBITDA in beiden Geschäftsperioden von 23,8 Prozent im dritten Quartal 2012 auf 26,4 Prozent im dritten Quartal 2013

BROOMFIELD, Colorado, 4. November 2013 /PRNewswire/ -- Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) meldete Gesamterlöse von 1,569 Milliarden US-Dollar für das dritte Quartal 2013 gegenüber 1,590 Milliarden US-Dollar für das dritte Quartal 2012. Die Gesamterlöse für das zweite Quartal 2013 betrugen 1,565 Milliarden US-Dollar.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20130415/LA93971-b)

Der Reinverlust für das dritte Quartal 2013 betrug 21 Millionen US-Dollar gegenüber einem Reinverlust von 166 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2012.

Der Reinverlust pro Aktie im dritten Quartal 2013 betrug 0,09 US-Dollar. In den Reinverlust pro Aktie flossen Restrukturierungsaufwendungen von 0,13 US-Dollar pro Aktie oder 30 Millionen US-Dollar und Refinanzierungsaufwendungen von 0,08 US-Dollar pro Aktie oder 17 Millionen US-Dollar ein. Der Reinverlust pro Aktie im dritten Quartal 2012 betrug 0,76 US-Dollar.

Ohne die 30 Millionen US-Dollar an Restrukturierungsaufwendungen betrug das angepasste EBITDA für das dritte Quartal 2013 415 Millionen US-Dollar. Dies steht den 378 Millionen US-Dollar für das dritte Quartal 2012 gegenüber, ohne 6 Millionen US-Dollar an Restrukturierungsaufwendungen.

„Wir hatten ein weiteres solides Quartal, mit stabilem Wachstum der Einnahmen aus den Kernnetzwerkdiensten für Unternehmen", sagte Jeff Storey, President und CEO von Level 3. „Unsere sicheren und zuverlässigen Lösungen helfen unseren Kunden bei der Verwaltung ihrer komplexen IT-Umgebungen. Diese an den Kunden orientierten Lösungen steigern die Nachfrage nach unseren Dienstleistungen, und wir sehen anhaltende Chancen zur Erhöhung unseres Marktanteils."

Finanzielle Ergebnisse

Metrik (in Millionen USD)

Drittes Quartal 2013

Drittes Quartal 2012

Zweites Quartal 2013

Einnahmen aus Kernnetzwerkdiensten

$1.397

$1.365

$1.379

Großhandels-Sprachdienste und andere Einnahmen

$172

$225

$186

Gesamteinnahmen

$1.569

$1.590

$1.565

Angepasstes EBITDA(1)

$385

$372

$387

Angepasstes EBITDA ohne Restrukturierungsaufwendungen(1)

$415

$378

$400

Aktivierungspflichtige Kosten

$194

$227

$208

Eigenfinanzierter Cashflow(1)

$88

$77

$153

Verfügbarer Cashflow(1)

($90)

($157)

$8

Bruttogewinnspanne(1)

61,2%

59,6%

60,6%

Marge angepasstes EBITDA(1)

24,5%

23,4%

24,7%

Marge angepasstes EBITDA ohne Restrukturierungsaufwendungen (1)

26,4%

23,8%

25,6%

Reinverlust

$21

$166

$24

Reinverlust pro Aktie

$0,09

$0,76

$0,11

(1)    Zu Definitionen von Nicht-GAAP-Metriken und zur Überleitungsrechnung in GAAP-Messgrößen siehe Anhang

Einnahmen

Einnahmen aus Kernnetzwerkdiensten (CNS) (in Millionen USD)

Drittes Quartal 2013

Drittes Quartal 2012

Prozentuale Veränderung konstanter Wechselkurs

Zweites Quartal 2013

Prozentuale Veränderung konstanter Wechselkurs

Nordamerika

$987

$963

3%

$970

2%

Großhandel

$365

$386

(5%)

$367

(1%)

Unternehmen

$622

$577

8%

$603

3%

EMEA

$222

$223

(1%)

$220

-

Großhandel

$88

$87

(2%)

$88

(2%)

Unternehmen

$102

$94

9%

$99

3%

Regierung VK

$32

$42

(21%)

$33

(4%)

Lateinamerika

$188

$179

10%

$189

3%

Großhandel

$39

$40

(1%)

$40

(1%)

Unternehmen

$149

$139

13%

$149

4%

Gesamteinnahmen CNS

$1.397

$1.365

3%

$1.379

2%

Großhandel

$492

$513

(4%)

$495

(1%)

Unternehmen(1)

$905

$852

7%

$884

3%

(1) Einschließlich EMEA Regierung VK

Kernnetzwerkdienste (CNS) Die Einnahmen aus den CNS betrugen im dritten Quartal 2013 1,397 Milliarden US-Dollar, ein Anstieg um 2,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr und um 1,7 Prozent sequenziell, jeweils auf Basis konstanter Wechselkurse.

Passive Rechnungsabgrenzung Die Bilanz der passiven Rechnungsabgrenzung betrug zum Ende des dritten Quartals 2013 1,115 Milliarden US-Dollar gegenüber 1,101 Milliarden US-Dollar zum Ende des dritten Quartals 2012. Die Bilanz der passiven Rechnungsabgrenzung zum Ende des zweiten Quartals 2013 belief sich auf 1,132 Milliarden US-Dollar.

Erfolgswirksamer Aufwand Der erfolgswirksame Aufwand sank im dritten Quartal 2013 auf 608 Millionen US-Dollar gegenüber 642 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2012. Der erfolgswirksame Aufwand im zweiten Quartal 2013 belief sich auf 616 Millionen US-Dollar.

Die Bruttogewinnspanne dehnte sich weiter aus und stieg im dritten Quartal 2013 auf 61,2 Prozent an, gegenüber 59,6 Prozent für das dritte Quartal 2012 und 60,6 Prozent für das zweite Quartal 2013.

Verkaufs- und Verwaltungsgemeinkosten (SG&A) Ohne nichtgeldliche Vergütungen betrugen die SG&A-Kosten im dritten Quartal 2013 und im dritten Quartal 2012 576 Millionen US-Dollar, gegenüber 562 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2013.

Ohne Restrukturierungsaufwendungen nahmen die SG&A-Kosten im dritten Quartal im Jahresvergleich um 24 Millionen US-Dollar ab, und zwar von 570 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2012. Ohne Restrukturierungsaufwendungen betrugen die SG&A-Kosten für das zweite Quartal 2013 549 Millionen US-Dollar.

Für das dritte Quartal 2013 betrugen nichtgeldliche Vergütungskosten 30 Millionen US-Dollar. Im dritten Quartal 2012 beliefen sich die nichtgeldlichen Vergütungskosten auf 49 Millionen US-Dollar und im zweiten Quartal 2013 auf 48 Millionen US-Dollar.

Angepasstes EBITDA Das angepasste EBITDA betrug 385 Millionen US-Dollar für das dritte Quartal 2013, gegenüber 372 Millionen US-Dollar für das dritte Quartal 2012 und 387 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2013. Das angepasste EBITDA ohne Restrukturierungsaufwendungen betrug 415 Millionen US-Dollar für das dritte Quartal 2013, gegenüber 378 Millionen US-Dollar für das dritte Quartal 2012 und 400 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal 2013.

Das angepasste EBITDA ohne Restrukturierungsaufwendungen für dieses Jahr bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt stieg von 1,066 Milliarden US-Dollar für die ersten drei Quartale von 2012 um 13 Prozent auf 1,204 Milliarden US-Dollar an.

Ohne Restrukturierungsaufwendungen steigerte sich die Marge des angepassten EBITDA von 23,8 Prozent im dritten Quartal 2012 auf 26,4 Prozent im dritten Quartal 2013.

Cashflow und Liquidität Im dritten Quartal 2013 betrug der eigenfinanzierte Cashflow 88 Millionen US-Dollar gegenüber 77 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2012.

Der verfügbare Cashflow lag bei einem Minus von 90 Millionen US-Dollar für das dritte Quartal 2013 gegenüber einem Minus von 157 Millionen US-Dollar im dritten Quartal 2012. Der verfügbare Cashflow für die vergangenen vier Quartale veränderte sich von einem Minus von 109 Millionen US-Dollar für das Quartal mit Ende zum 30. Juni 2013 zu einem Minus von 42 Millionen US-Dollar für das Quartal mit Ende zum 30. Sep. 2013.

Die aktivierungspflichtigen Kosten betrugen für das dritte Quartal 2013 194 Millionen US-Dollar, verglichen mit 227 Millionen US-Dollar für das dritte Quartal 2012 und 208 Millionen US-Dollar für das zweite Quartal 2013.

Im dritten Quartal 2013 schloss das Unternehmen die Refinanzierung von rund 1,4 Milliarden US-Dollar an vorrangigen gesicherten Darlehen ab, indem es im Rahmen seines bestehenden Darlehensvertrags vorrangig gesicherte langfristige Darlehen der Tranche B-III 2019 und Tranche B 2020 aufnahm.

Im vierten Quartal 2013 schloss das Unternehmen die Refinanzierung von vorrangig gesicherten Darlehen in der Höhe von weiteren rund 1,2 Milliarden US-Dollar durch eine weitere Aufnahme des langfristigen Tranche B 2020-Darlehens ab. Durch diese Transaktion von Oktober 2013 entsteht dem Unternehmen im vierten Quartal 2013 ein Refinanzierungsverlust von 10 Millionen US-Dollar oder etwa 0,04 US-Dollar pro Aktie. Aufgrund der drei Refinanzierungstransaktionen rechnet das Unternehmen mit jährlichen annualisierten Nettobarzinseinsparungen in Höhe von 23.5 Millionen US-Dollar.

Zum 30. Sep. 2013 verfügte das Unternehmen über Geldmittel und geldnahe Mittel von rund 507 Millionen US-Dollar.

Geschäftsprognose „Unsere Prognose für das volle Jahr 2013 bleibt im Wesentlichen unverändert", sagte Sunit Patel, CFO von Level 3. „Wie zuvor dargelegt, erwarten wir, dass der sequenzielle CNS-Einnahmenzuwachs 2013 allgemein höher sein wird als 2012. Im Vergleich zum vollen Jahr 2012 rechnen wir auch weiterhin mit einem prozentualen Anstieg des angepassten EBITDA im niedrigen zweistelligen Bereich für das volle Jahr 2013, ohne die 40 Millionen US-Dollar Restrukturierungsaufwendungen, die im zweiten und dritten Quartal 2013 anfielen und nicht in unserer ursprünglichen Prognose berücksichtigt waren."

„Im vierten Quartal erwarten wir ein stärkeres sequenzielles Wachstum des angepassten EBITDA, ausgehend von 415 Millionen US-Dollar im dritten Quartal. Diese Verbesserung ergibt sich vor allem aus den Kostenmaßnahmen des dritten Quartals und dem Einnahmenzuwachs."

Für das volle Jahr 2013 rechnet das Unternehmen mit einem verfügbaren Cashflow im positiven Bereich; dabei werden Zahlungen im Zusammenhang mit Zinsswap-Verträgen von etwa 45 Millionen US-Dollar nicht berücksichtigt. GAAP-Zinsaufwendungen sollen bei rund 665 Millionen US-Dollar liegen, die Nettobarzinsaufwendungen bei rund 645 Millionen US-Dollar für das volle Jahr 2013. Es wird erwartet, dass aktivierungspflichtige Kosten bei etwa 12 Prozent der Gesamteinnahmen für das volle Jahr 2013 liegen, während mit Abwertungen und Abschreibungen in Höhe von rund 800 Million US-Dollar gerechnet wird.

Telefonkonferenz und Informationen auf der Website Die Telefonkonferenz zur Besprechung der Ergebnisse des Unternehmens für das dritte Quartal wird auf der Investor-Relations-Website von Level 3 archiviert und kann ab dem 30. Okt. 14.00 Uhr ET bis zum 1. Dez. als Audio-Datei abgerufen werden. Der Zugriff auf die Audio-Datei ist über +1-800-633-8284 (in den USA) oder +1-402-977-9140 (International) mit dem Konferenzcode 21675485 möglich.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an +1-720-888-2518.

Informationen zu Level 3 Communications Level 3 Communications, Inc. (NYSE: LVLT) ist ein Fortune-500-Unternehmen, das regionale, nationale und globale Kommunikationsdienstleistungen an Unternehmens-, Behörden- und Betreiberkunden bereitstellt. Das umfassende Portfolio an sicheren Managed Solutions von Level 3 schließt Glasfaser- und Infrastrukturlösungen, Sprach- und Datenübertragung auf IP-Basis, Wide-Area-Ethernet-Dienste, Bereitstellung von Videos und Inhalten sowie Datacenter- und cloudbasierte Lösungen ein. Level 3 bedient Kunden auf über 500 Märkten in 55 Ländern über eine globale Dienstleistungsplattform, die auf eigenen Glasfasernetzen auf drei Kontinenten fußt und durch umfangreiche Verkabelung auf dem Meeresboden verbunden ist. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.level3.com, oder lernen Sie uns auf Twitter, Facebook und LinkedIn kennen.

© Level 3 Communications, LLC. Alle Rechte vorbehalten. Level 3, Level 3 Communications, Level (3) und das Level 3-Logo sind entweder eingetragene Dienstleistungsmarken oder Dienstleistungsmarken von Level 3 Communications, LLC und/oder verbundenen Unternehmen in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Alle anderen hierin gebrauchten Dienstleistungsbezeichnungen, Produktbezeichnungen, Firmenamen oder Logos sind Marken oder Dienstleistungsmarken ihrer jeweiligen Eigentümer. Die Dienstleistungen von Level 3 werden von Tochtergesellschaften von Level 3 Communications, Inc. erbracht.

Website-Zugriff auf Informationen zum Unternehmen Level 3 führtunter www.level3.com, eine Unternehmens-Website; weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie außerdem auf den Investorenseiten dieser Website unter http://investors.level3.com/investor-relations/default.aspx. Level 3 nutzt seine Website als einen Kanal zur Verbreitung wichtiger Informationen zum Unternehmen. Level 3 macht regelmäßig finanzielle und andere wichtige Informationen zum Unternehmen und seinem Geschäft, seiner Finanzlage und seinen Tätigkeiten auf den Investor-Relations-Webseiten zugänglich.

Besucher der Investor-Relations-Webseiten können Ausfertigungen der von Level 3 eingereichten SEC-Dokumente aufrufen und ausdrucken, darunter aktuelle Berichte auf den Formularen 10-K, 10-Q, 8-K, sobald dies nach dem Einreichen der fraglichen Dokumente bei der SEC in vernünftigem Rahmen ermöglicht werden kann.

Ausfertigungen der Gründungsurkunden der drei Komitees des Board of Directors von Level 3 (Audit, Compensation and Nominating sowie Governance), der Unternehmensrichtlinien, des Verhaltenskodex, sowie Analysten- und Investorenkonferenzpräsentationen sind jeweils auf den Investor-Relations-Webseiten erhältlich.

Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf den Websites von Level 3 nur dann als durch Querverweis in etwaige Dokumente aufgenommen oder als Teil dieser Dokumente gelten, wenn dies ausdrücklich in den fraglichen Dokumenten angegeben ist.

Zukunftsbezogene Aussage

Einige Aussagen in dieser Pressemitteilung sind zukunftsbezogen und beruhen auf den aktuellen Erwartungen oder Annahmen der Geschäftsführung. Diese zukunftsbezogenen Aussagen sind keine Leistungsgarantie und unterliegen einer Reihe von Ungewissheiten und anderen Faktoren, von denen viele außerhalb der Kontrolle von Level 3 liegen und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ereignisse wesentlich von denjenigen abweichen, die in den Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Zu wichtigen Faktoren, die verhindern können, dass Level 3 seine genannten Ziele erreicht, gehören, ohne darauf beschränkt zu sein: erfolgreiche Integration der übernommenen Gesellschaft Global Crossing oder anderweitige Realisierung der daraus erwarteten Vorteile; Umgang mit Risiken im Zusammenhang mit der fortdauernden Unsicherheit der Weltwirtschaftslage; Aufrechterhaltung und Steigerung seiner Netzauslastung; Entwicklung und Pflege effektiver Business-Support-Systeme; Behebung von System- und Netzwerkfehlern oder -unterbrechungen; Verhinderung der Umgehung der Sicherheitsmaßnahmen seiner Netzwerke und Computersysteme; Entwicklung neuer Dienstleistungen, die den Kundenwünschen entsprechen und für akzeptable Gewinnmargen sorgen; Verteidigung von geistigen Eigentums- und Schutzrechten; Handhabung der künftigen Ausweitung oder Anpassung seines Netzes, um wettbewerbsfähig zu bleiben; Umgang mit kontinuierlich oder beschleunigt sinkenden Marktpreisen für Kommunikationsdienstleistungen; Beschaffung von Kapazität für sein Netz von anderen Betreibern und Verknüpfung seines Netzes mit anderen Netzen zu günstigen Bedingungen; Anwerben und Halten qualifizierter Geschäftsführungs- und sonstiger Kräfte; erfolgreiche Integration künftiger Übernahmen; effektiver Umgang mit rechtlichen, vorschriftsbezogenen, Wechselkurs- und sonstigen Risiken, denen es aufgrund seiner umfangreichen internationalen Geschäftstätigkeit unterliegt; Abmilderung des Risikos von Eventualverbindlichkeiten; und Erfüllung aller Bedingungen seiner Schuldverschreibungen. Weitere Informationen zu diesen und anderen Faktoren können den von Level 3 bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Dokumenten entnommen werden. Die Aussagen in dieser Pressemitteilung sind im Lichte dieser wichtigen Faktoren zu betrachten. Level 3 ist nicht verpflichtet und schließt jede Haftung für eine etwaige Verpflichtung aus, seine zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder zu ändern, sei es als Ergebnis neuer Informationen, künftiger Ereignisse oder anderweitig.

Kontaktinformation

Medien:

Investoren:

Kimmie Greene

Mark Stoutenberg

+1-720-888-7877

+1-720-888-2518

Kimmie.Greene@Level3.com

Mark.Stoutenberg@Level3.com

Level 3 Communications:

Nicht-GAAP-Metriken

Gemäß Bestimmung G liefert das Unternehmen im Folgenden Definitionen zu Nicht-GAAP-Finanzmetriken und Überleitungsrechnungen in die am ehesten vergleichbaren GAAP-Messgrößen.

Das Folgende ist eine Beschreibung und Überleitungsrechnung für die Finanzmessgrößen, die gemäß den anerkannten Buchführungsgrundsätzen der Vereinigten Staaten (GAAP) gemeldet werden, und die Finanzmessgrößen, die der unten aufgeführten Anpassung unterzogen und in der begleitenden Pressemitteilung aufgeführt werden. Diese Berechnungen erfolgen nicht in Übereinstimmung mit GAAP und sollten nicht als Alternative zu GAAP betrachtet werden. In Übereinstimmung mit seiner bisherigen Finanzberichterstattungspraxis ist das Unternehmen der Überzeugung, dass die ergänzende Vorstellung dieser Berechnungen aussagekräftige Nicht-GAAP-Finanzmessgrößen liefert, die Investoren dabei helfen können, Geschäftstrends in den verschiedenen Berichtsperioden auf einer einheitlichen Grundlage miteinander zu vergleichen.

Messgrößen, die in der begleitenden Pressemitteilung als „auf Basis konstanter Wechselkurse" oder „im Sinne konstanter Wechselkurse" bezeichnet werden, sind Nicht-GAAP-Messgrößen, die die relevanten Informationen unter der Annahme präsentieren sollen, dass ein konstanter Wechselkurs zwischen zwei verglichenen Perioden vorliegt. Diese Messgrößen werden unter Anwendung der Wechselkurse, die bei der Erstellung der Finanzergebnisse der vorherigen Periode gültig waren, auf die Ergebnisse nachfolgender Perioden berechnet.

Konsolidierte Einnahmen sind definiert als die Gesamteinnahmen aus der konsolidierten Erfolgsrechnung.

Einnahmen aus Kernnetzwerkdiensten schließen Einnahmen aus Kolokations- und Datacenterdiensten, Transport und Glasfaser, IP- und Datendiensten sowie Sprachdiensten (lokal und für Unternehmen) ein.

Bruttogewinnspanne ($) ist definiert als Gesamteinnahmen unter Abzug des erfolgswirksamen Aufwands aus der konsolidierten Erfolgsrechnung.

Bruttogewinnspanne (%) ist definiert als Rohgewinn ($) geteilt durch Gesamteinnahmen. Die Geschäftsführung ist der Überzeugung, dass die Bruttogewinnspanne eine relevante Messgröße für Investoren ist, da dies die Metrik ist, die die Geschäftsführung zum Messen der Gewinnmarge nutzt, die dem Unternehmen nach dem Begleichen von Netzdienstleistungskosten an unabhängige Dritte zur Verfügung steht; im Wesentlichen ist sie eine Messgröße der Effizienz des Unternehmensnetzes.

Angepasstes EBITDA ist definiert als die Nettoeinkünfte (Nettoverluste) aus der konsolidierten Erfolgsrechnung vor Ertragsteuern, die Summe anderer Einnahmen (Aufwendungen), nichtgeldlichen Wertminderungen, Abwertungen und Abschreibungen sowie nichtgeldlichen Aktienvergütungsaufwendungen.

Marge für angepasstes EBITDA ist definiert als das angepasste EBITDA geteilt durch die Gesamteinnahmen.

Metrik angepasstes EBITDA

Q3 2013

(in Millionen)

Reinverlust

$

(21)

Ertragsteueraufwand

14

Summe andere Aufwendungen

159

Abwertungen und Abschreibungen

203

Nichtgeldliche Aktienvergütungsaufwendungen

30

Angepasstes EBITDA

$

385

Marge für angepasstes EBITDA

24,5

%

Metrik angepasstes EBITDA

Q2 2013

(in Millionen)

Reinverlust

$

(24)

Ertragsteueraufwand

11

Summe andere Aufwendungen

153

Abwertungen und Abschreibungen

199

Nichtgeldliche Aktienvergütungsaufwendungen

48

Angepasstes EBITDA

$

387

Marge für angepasstes EBITDA

24,7

%

Metrik angepasstes EBITDA

Q3 2012

(in Millionen)

Reinverlust

$

(166)

Ertragsteueraufwand

13

Summe andere Aufwendungen

291

Abwertungen und Abschreibungen

185

Nichtgeldliche Aktienvergütungsaufwendungen

49

Angepasstes EBITDA

$

372

Marge für angepasstes EBITDA

23,4

%

Die Geschäftsführung ist der Überzeugung, dass das angepasste EBITDA und die Marge für das angepasste EBITDA relevante und nützliche Metriken für die Investoren darstellen, da sie einen wichtigen Teil der internen Berichterstattung des Unternehmens bilden und entscheidende Messgrößen sind, die die Geschäftsführung nutzt, um die Rentabilität und die Betriebsleistung des Unternehmens zu bewerten und Entscheidungen zur Zuteilung von Ressourcen zu treffen. Die Geschäftsführung ist der Ansicht, dass diese Messgrößen besonders in einer kapitalintensiven Branche wie der Telekommunikation von Bedeutung sind. Die Geschäftsführung nutzt das angepasste EBITDA und die Marge für das angepasste EBITDA außerdem dazu, die Leistung des Unternehmens mit derjenigen seiner Wettbewerber zu vergleichen und bestimmte nichtgeldliche und betriebsfremde Posten zu eliminieren, um seine Fähigkeit, aktivierungspflichtige Kosten zu decken, Kapital zu bilden, Schulden zu bedienen und Boni festzulegen, über die Perioden hinweg gleichmäßig zu bewerten. Das angepasste EBITDA schließt nichtgeldliche Wertminderungen und nichtgeldliche Aktienvergütungsaufwendungen aufgrund ihrer nichtgeldlichen Natur aus. Das angepasste EBITDA schließt ferner Zinseinnahmen, Zinsaufwendungen, und Ertragsteuern aus, da diese Posten mit der Kapitalausstattung und den steuerlichen Strukturen des Unternehmens zusammenhängen. Außerdem schließt das angepasste EBITDA Abwertungen und Abschreibungen aus, da diese nichtgeldlichen Aufwendungen hauptsächlich die Auswirkungen historischer Kapitalanlagen widerspiegeln, anders als die geldlichen Auswirkungen von aktivierungspflichtigen Kosten der letzten Perioden, die sich anhand von Cashflow-Messgrößen bewerten lassen. Das angepasste EBITDA schließt den Gewinn (oder Verlust) aus der Tilgung von Schulden und andere Nettoeinkünfte (oder Nettoaufwendungen) aus, da diese Posten nicht mit dem Primärbetrieb des Unternehmens in Zusammenhang stehen.

Die Nutzung des angepassten EBITDA als Finanzmessgröße unterliegt bestimmten Einschränkungen, darunter Schwierigkeiten im Zusammenhang mit dem Vergleich mit Unternehmen, die ähnliche Leistungsmessgrößen, aber andere Berechnungsverfahren als das Unternehmen nutzen. Außerdem enthält diese Finanzmessgröße bestimmte wichtige Elemente nicht, etwa Zinseinnahmen, Zinsaufwendungen, Ertragsteuern, Abwertungen und Abschreibungen, nichtgeldliche Wertminderungen, nichtgeldliche Aktienvergütungsaufwendungen, den Gewinn (oder Verlust) aus der Tilgung von Schulden und andere Nettoeinkünfte (Nettoaufwendungen). Das angepasste EBITDA und die Marge für das angepasste EBITDA Margin sollten nicht als Ersatz für andere Messgrößen der Ertragslage gemäß GAAP herangezogen werden.

Eigenfinanzierter Cashflow ist definiert als Nettobarmittel aus (aufgewendet für) Geschäftstätigkeit minus aktivierungspflichtige Kosten, plus gezahlte Barzinsen und minus Zinseinnahmen, wie jeweils in der konsolidierten Kapitalflussrechnung dargelegt. Die Geschäftsführung ist überzeugt, dass der eigenfinanzierte Cashflow eine relevante Metrik für Investoren ist, da er ein Indikator der Wirtschaftskraft und Leistung des Unternehmens ist und der Geschäftsführung und Investoren bei Beobachtung im Zeitverlauf einen Hinweis auf das zugrunde legende Geschäftswachstumsmuster und die Fähigkeit zur Geldschöpfung bietet. Der eigenfinanzierte Cashflow schließt Barmittel aus, die für Übernahmen und Schuldendienst verwendet werden, sowie die Auswirkungen von Wechselkursänderungen auf die Barmittelbilanz und die Bilanz der geldnahen Mittel.

Es existieren bedeutende Einschränkungen hinsichtlich der Nutzung des eigenfinanzierten Cashflow zur Messung der Geldleistung eines Unternehmens, da er bestimmte wesentliche Elemente wie etwa Zahlungen für und Rückkäufe von langfristigen Verbindlichkeiten, Zinseinnahmen, Barzinsaufwendungen und zur Finanzierung von Übernahmen verwendete Barmittel ausschließt. Ein Vergleich des eigenfinanzierten Cashflow von Level 3 mit dem einiger seiner Wettbewerber ist möglicherweise nur von eingeschränktem Nutzen, da Level 3 gegenwärtig aufgrund eines negativen Gesamtbetrags der Einkünfte nur wenig Etragsteuer zahlt und somit einen höheren Cashflow generiert als ein vergleichbares Unternehmen, das Ertragsteuer zahlt. Außerdem unterliegt diese Finanzmessgröße aufgrund der Zeitpunkte von Zahlungen im Zusammenhang mit Forderungen und Verbindlichkeiten sowie aktivierungspflichtige Kosten quartalsabhängigen Schwankungen. Der eigenfinanzierte Cashflow sollte nicht als Ersatz für Nettoveränderungen in Barmitteln und geldnahen Mitteln in der konsolidierten Kapitalflussrechnung verwendet werden.

Der verfügbare Cashflow ist definiert als das Nettobarmittel aus (aufgewendet für) Geschäftstätigkeit minus aktivierungspflichtige Kosten, plus gezahlte Barzinsen, wie jeweils in der konsolidierten Kapitalflussrechnung dargelegt. Die Geschäftsführung ist überzeugt, dass der verfügbare Cashflow eine relevante Metrik für Investoren ist, da sie ein Indikator für die Fähigkeit des Unternehmens zur Geldschöpfung für die Bedienung seiner Schulden ist. Der verfügbare Cashflow schließt Barmittel aus, die für Übernahmen und Hauptzahlungen verwendet werden, sowie die Auswirkungen von Wechselkursänderungen auf die Barmittelbilanz und die Bilanz der geldnahen Mittel.

Es existieren bedeutende Einschränkungen hinsichtlich der Nutzung des verfügbaren Cashflows zur Messung der Leistung eines Unternehmens, da er bestimmte wesentliche Elemente wie etwa Hauptzahlungen für und Rückkäufe von langfristigen Verbindlichkeiten und zur Finanzierung von Übernahmen verwendete Barmittel ausschließt. Ein Vergleich des verfügbaren Cashflows von Level 3 mit dem einiger seiner Wettbewerber ist möglicherweise nur von eingeschränktem Nutzen, da Level 3 gegenwärtig aufgrund eines negativen Gesamtbetrags der Einkünfte nur wenig Ertragsteuer zahlt und somit einen höheren Cashflow generiert als ein vergleichbares Unternehmen, das Ertragsteuer zahlt. Außerdem unterliegt diese Finanzmessgröße aufgrund der Zeitpunkte von Zahlungen im Zusammenhang mit Zinsaufwendungen, Forderungen und Verbindlichkeiten sowie aktivierungspflichtige Kosten quartalsabhängigen Schwankungen. Der verfügbare Cashflow sollte nicht als Ersatz für Nettoveränderungen in Barmitteln und geldnahen Mitteln in der konsolidierten Kapitalflussrechnung verwendet werden.

Eigenfinanzierter Cashflow und verfügbarer Cashflow

Drei Monate mit Ende am 30. September 2013

Eigenfinanzierter

(in Millionen USD)

Cashflow

Verfügbarer Cashflow

Nettobarmittel aus Geschäftstätigkeit

$ 104

$ 104

Aktivierungspflichtige Kosten

(194)

(194)

Gezahlte Barzinsen

178

N. zutr.

Zinseinnahmen

N. zutr.

Summe

$ 88

$ (90)

Eigenfinanzierter Cashflow und verfügbarer Cashflow

Drei Monate mit Ende am Sonntag, 30. Juni 2013

Eigenfinanzierter

(in Millionen USD)

Cashflow

Verfügbarer Cashflow

Nettobarmittel aus Geschäftstätigkeit

$ 216

$ 216

Aktivierungspflichtige Kosten

(208)

(208)

Gezahlte Barzinsen

145

N. zutr.

Zinseinnahmen

N. zutr.

Summe

$ 153

$ 8

Eigenfinanzierter Cashflow und verfügbarer Cashflow

Drei Monate mit Ende am Sonntag, 30. September 2012

Eigenfinanzierter

(in Millionen USD)

Cashflow

Verfügbarer Cashflow

Nettobarmittel aus Geschäftstätigkeit

$ 70

$  70

Aktivierungspflichtige Kosten

(227)

(227)

Gezahlte Barzinsen

234

N. zutr.

Zinseinnahmen

N. zutr.

Summe

$ 77

$ (157)

Verfügbarer Cashflow und eigenfinanzierter Cashflow

Auf Basis vier rollierender Quartale

 2012 

 2013 

 2013 

(in Millionen USD)

Q2

Q3

Q4

Q1

Q2

Q3

Q1

Q2

Q3

Nettobarmittel aus Geschäftstätigkeit

$ 183

$ 70

$ 400

$ 7

$ 216

$ 104

$ 660

$ 693

$ 727

Aktivierungspflichtige Kosten

(180)

(227)

(198)

(169)

(208)

(194)

(774)

(802)

(769)

Verfügbarer Cashflow

$ 3

$ (157)

$ 202

$ (162)

$ 8

$ (90)

$ (114)

$ (109)

$ (42)

Gezahlte Barzinsen

110

234

123

190

145

178

657

692

636

Zinseinnahmen

(1)

(1)

Eigenfinanzierter Cashflow

$ 112

$ 77

$ 325

$ 28

$ 153

$ 88

$ 542

$ 583

$ 594

Regionale Einnahmenverteilung nach Kanal

3Q12

4Q12

1Q13

2Q13

3Q13

3Q13/ 3Q12% Veränderung

3Q13/ 3Q12% Veränderung Konstante Wechselkurse

3Q13/ 2Q13% Veränderung

3Q13/ 2Q13% Veränderung Konstante Wechselkurse

3Q13 % CNS

CNS-Einnahmen (in Millionen USD)

Nordamerika

$

963

$

979

$

967

$

970

$

987

2,5

%

2,5

%

1,8

%

1,8

%

71

%

Großhandel

$

386

$

392

$

372

$

367

$

365

(5,4)

%

(5,3)

%

(0,5)

%

(0,6)

%

26

%

Unternehmen

$

577

$

587

$

595

$

603

$

622

7,8

%

7,8

%

3,2

%

3,3

%

45

%

EMEA

$

223

$

228

$

223

$

220

$

222

(0,4)

%

(0,9)

%

0,9

%

0,1

%

16

%

Großhandel

$

87

$

87

$

89

$

88

$

88

1,1

%

(1,8)

%

%

(1,8)

%

6

%

Unternehmen

$

94

$

99

$

97

$

99

$

102

8,5

%

8,7

%

3,0

%

3,1

%

8

%

Regierung VK

$

42

$

42

$

37

$

33

$

32

(23,8)

%

(20,6)

%

(3,0)

%

(4,0)

%

2

%

Lateinamerika

$

179

$

184

$

182

$

189

$

188

5,0

%

10,0

%

(0,5)

%

2,9

%

13

%

Großhandel

$

40

$

41

$

40

$

40

$

39

(2,5)

%

(0,7)

%

(2,5)

%

(1,3)

%

3

%

Unternehmen

$

139

$

143

$

142

$

149

$

149

7,2

%

13,1

%

%

4,1

%

10

%

Summe

$

1.365

$

1.391

$

1.372

$

1.379

$

1.397

2,3

%

2,9

%

1,3

%

1,7

%

100

%

Großhandel

$

513

$

520

$

501

$

495

$

492

(4,1)

%

(4,4)

%

(0,6)

%

(0,8)

%

35

%

Unternehmen(1)

$

852

$

871

$

871

$

884

$

905

6,2

%

7,4

%

2,4

%

3,1

%

65

%

Summe CNS

$

1.365

$

1.391

$

1.372

$

1.379

$

1.397

2,3

%

2,9

%

1,3

%

1,7

%

Großhandels-Sprachdienste und andere Einnahmen

$

225

$

223

$

205

$

186

$

172

(23,6)

%

(23,5)

%

(7.5)%

%

(7,4)

%

Gesamteinnahmen

$

1.590

$

1.614

$

1.577

$

1.565

$

1.569

(1,3)

%

(0,8)

%

0,3

%

0,6

%

(1) Einschließlich Einnahmen aus EMEA Regierung VK.

Level 3 Communications Übersicht über die Finanzergebnisse

3Q12

4Q12

1Q13

2Q13

3Q13

3Q13/ 3Q12 % Veränderung

3Q13/ 2Q13 % Veränderung

3Q13 % CNS

Einnahmen aus Kernnetzwerkdiensten (in Millionen USD)

Kolokations- und Datacenter-Dienste

$

139

$

145

$

142

$

145

$

144

3,6

%

(0,7)

%

10

%

Transport und Glasfaser

$

491

$

494

$

484

$

488

$

491

%

0,6

%

35

%

IP und Datendienste

$

502

$

512

$

510

$

514

$

528

5,2

%

2,7

%

38

%

Sprachdienste (lokal und für Unternehmen)

$

233

$

240

$

236

$

232

$

234

0,4

%

0,9

%

17

%

Summe Kernnetzwerkdienste

$

1.365

$

1.391

$

1.372

$

1.379

$

1.397

2,3

%

1,3

%

100

%

Großhandels-Sprachdienste und andere

$

225

$

223

$

205

$

186

$

172

(23,6)

%

(7,5)

%

Gesamteinnahmen

$

1.590

$

1.614

$

1.577

$

1.565

$

1.569

(1,3)

%

0,3

%

Verbindlichkeiten sind definiert als Summe der Bruttoverbindlichkeiten einschließlich Finanzierungsleasing aus der konsolidierten Bilanz.

Verhältnis der Nettoverbindlichkeiten zu für LTM (Last Twelve Months) angepasstem EBITDA ist definiert als Verbindlichkeiten, reduziert um Barmittel und geldnahe Mittel und geteilt durch das für LTM angepasste EBITDA.

Level 3 Communications, Inc. und konsolidierte Tochtergesellschaften

Verhältnis der Nettoverbindlichkeiten zu für LTM angepasstem EBITDA zum 30. September 2013

(in Millionen Dollar)

Verbindlichkeiten

$

8.598

Barmittel und geldnahe Mittel

(507)

Nettoverbindlichkeiten

$

8.091

Für LTM angepasstes EBITDA

$

1.565

Verhältnis der Nettoverbindlichkeiten zu für LTM angepasstem EBITDA

5,2

LEVEL 3 COMMUNICATIONS, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Konsolidierte Erfolgsrechnung

(ungeprüft)

Drei Monate mit Ende

30. September

30. Juni

30. September

(in Millionen Dollar, außer Angaben pro Aktie)

2013

2013

2012

Einnahmen

$ 1.569

$ 1.565

$ 1.590

Kosten und Aufwendungen (ohne Abwertung und

Abschreibung, die separat aufgeführt werden):

Erfolgswirksamer Aufwand

608

616

642

Abwertungen und Abschreibungen

203

199

185

Verkaufs- und Verwaltungsgemeinkosten

606

610

625

Summe Kosten und Aufwendungen

1.417

1.425

1.452

Betriebliche Erträge

152

140

138

Sonstige Erträge (Aufwendungen):

Zinseinnahmen

Zinsaufwendungen

(165)

(167)

(188)

Verlust aus Modifikationen und Tilgung von Schulden, netto

(17)

(49)

Sonstige, netto

23

14

(54)

Summe andere Aufwendungen

(159)

(153)

(291)

Verlust vor Einkommensteuer

(7)

(13)

(153)

Einkommensteueraufwand

(14)

(11)

(13)

Reinverlust

$ (21)

$ (24)

$ (166)

Basisverlust und verwässerter Verlust pro Aktie

$ (0,09)

$ (0,11)

$ (0,76)

Zum Berechnen des Basisverlusts und des verwässerten Verlusts pro Aktie verwendete Aktien (in Tausend)

222.679

221.609

217.301

LEVEL 3 COMMUNICATIONS, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Konsolidierte Bilanz

(ungeprüft)

30. September

31. Dezember

30. September

(in Millionen Dollar)

2013

2012

2012

Vermögen

Umlaufvermögen:

Barmittel und geldnahe Mittel

$ 507

$ 979

$ 793

Termingelder und Wertpapiere

7

8

8

Forderungen unter Abzug zweifelhafter Forderungen

738

714

748

Sonstige

187

141

186

Summe Umlaufvermögen

1.439

1.842

1.735

Sachanlagevermögen, netto

8.230

8.199

8.191

Termingelder und Wertpapiere

23

35

39

Goodwill

2.567

2.565

2.565

Sonstige immaterielle Vermögenswerte, netto

223

268

287

Sonstige Vermögenswerte

370

398

399

Summe Vermögenswerte

$ 12.852

$ 13.307

$ 13.216

Verbindlichkeiten und Eigenkapital

Laufende Verbindlichkeiten:

Verbindlichkeiten

$ 633

$ 779

$ 719

Aktueller Anteil langfristiger Verbindlichkeiten

21

216

213

Antizipierte Gehälter und Leistungen an Arbeitnehmer

212

211

163

Aufgelaufene Zinsen

170

209

166

Aktueller Anteil passiver Rechnungsabgrenzung

219

251

260

Sonstige

175

136

122

Summe laufende Verbindlichkeiten

1.430

1.802

1.643

Langfristige Verbindlichkeiten unter Abzug des aktuellen Anteils

8.537

8.516

8.496

Passive Rechnungsabgrenzung unter Abzug des aktuellen Anteils

896

887

841

Sonstige Verbindlichkeiten

842

931

1.032

Summe Verbindlichkeiten

11.705

12.136

12.012

Eigenkapital

1.147

1.171

1.204

Summe Verbindlichkeiten und Eigenkapital

$ 12.852

$ 13.307

$ 13.216

LEVEL 3 COMMUNICATIONS, INC. UND TOCHTERGESELLSCHAFTEN

Konsolidierte Kapitalflussrechnung

(ungeprüft)

Drei Monate mit Ende

30. September

30. Juni

30. September

(in Millionen Dollar)

2013

2013

2012

Cashflow aus Geschäftstätigkeit:

Reinverlust

$ (21)

$ (24)

$ (166)

Wertberichtigungen zur Abstimmung des Reinverlusts mit den Nettobarmitteln aus Geschäftstätigkeit:

Abwertungen und Abschreibungen

203

199

185

Nichtgeldliche Vergütungsaufwendungen durch Aktienzuteilung

30

48

49

Verlust aus Modifikationen und Tilgung von Schulden, netto

17

49

Verlust aus Zinsswaps

60

Kreditdisagio und Abschreibung von Kosten für die Begebung von Anleihen

9

9

12

Aufgelaufene Zinsen auf langfristige Verbindlichkeiten

(22)

13

(58)

Latente Ertragsteuern

7

(16)

15

Gewinn aus dem Verkauf von Sachanlagevermögen und sonstigem Vermögen

(1)

Sonstige, netto

(32)

(19)

(28)

Veränderungen in Betriebskapitalposten:

Ausstehende Forderungen

(9)

4

(77)

Sonstiges Umlaufvermögen

(1)

(8)

4

Fällige Verbindlichkeiten

(59)

(48)

14

Passive Rechnungsabgrenzung

(22)

7

(22)

Sonstige laufende Verbindlichkeiten

4

52

33

Nettobarmittel aus Geschäftstätigkeit

104

216

70

Cashflow aus Investitionsaktivitäten:

Aktivierungspflichtige Kosten

(194)

(208)

(227)

Abnahme von Termingeldern und Wertpapieren, netto

5

5

11

Sonstige

16

(14)

(13)

Für Investitionsaktivitäten aufgewendete Nettobarmittel

(173)

(217)

(229)

Cashflow aus Finanzierungsaktivitäten:

Langfristige Kreditaufnahmen, netto der Begebungskosten

590

2.437

Zahlungen für und Rückkauf langfristiger Verbindlichkeiten und Finanzierungsleasing

(611)

(13)

(2.225)

Erträge aus der Ausübung von Bezugsrechten

4

Nettobarmittel aus (aufgewendet für) Finanzierungsaktivitäten

(21)

(13)

216

Auswirkung von Wechselkursen auf Barmittel und geldnahe Mittel

1

3

Nettoveränderung der Barmittel und geldnahen Mittel

(89)

(14)

60

Barmittel und geldnahe Mittel zum Periodenbeginn

596

610

733

Barmittel und geldnahe Mittel zum Periodenende

$ 507

$ 596

$ 793

Ergänzende Offenlegung von Cashflow-Informationen:

Gezahlte Barzinsen

$ 178

$ 145

$ 234

QUELLE Level 3 Communications, Corporate Communications



Weitere Links

http://www.level3.com