Lockheed Martin wird auf der Euronaval 2014 die Marine-Kapazitäten in den Fokus setzen

22 Okt, 2014, 00:31 BST von Lockheed Martin

PARIS, 22. Oktober 2014 /PRNewswire/ -- Lockheed Martin (NYSE: LMT) wird auf der Euronaval 2014, der Internationalen Ausstellung und Konferenz für See- und Marineverteidigung, Medienveranstaltungen abhalten, die sich mit Themen von maritimen Überwachungssystemen bis hin zu Fortschritten des Unternehmens beim Littoral Combat Ship sowie vielen weiteren Produkten und Systemen beschäftigen. Die Messe Euronaval findet von Montag, den 27. Oktober, bis Freitag, den 31. Oktober, in Paris in Frankreich, statt.

Fachleute des Unternehmensprogramms werden neueste Entwicklungen in den Bereichen Produkte und Kapazitäten vorstellen, die für internationale und heimische Seestreitkräfte aus aller Welt konzipiert sind. Alle Veranstaltungen werden am Stand von Lockheed Martin im U.S. Pavillon #F41-E44 im Le Bourget Ausstellungszentrum stattfinden.

Lockheed Martin Euronaval-Medienveranstaltungen (alle Uhrzeiten werden für die Mitteleuropäische Zeitzone angezeigt):

Was:

Interview-Möglichkeiten zu Lockheed Martins zentralen internationalen Programmen und Kapazitäten für Mission Systems und Training (MST)

Wer:

Verschiedene Führungskräfte sowie Unternehmensprogramm-Vertreter von Lockheed Martin

Wo:

Stand von Lockheed Martin Stand auf der Euronaval

Zeit:

Montag, 27. Okt. - Donnerstag, 30, Okt.

Dienstag, 28. Okt. - Lockheed Martin Medien-Frühstück

Paris Marriott Hotel Champs-Elysees - Terrace Room

70 Avenue des Champs-Elysees, 75008 Paris, France

8.30 Uhr Ankunft und Frühstück

9.00-10.30 Uhr Infotreffen mit Führungskräften

Um Antwort wird gebeten an Keith Little unter keith.little@lmco.com

Nach dem Medien-Frühstück ist für Transport zum Le Bourget Ausstellungszentrum gesorgt.

Themen:

Die Aegis-Evolution: Auftauchenden Bedrohungen schneller entgegnen

Doug Wilhelm, Direktor der Internationalen Aegis-Programme

Technologie schreitet kontinuierlich voran und Bedrohungen wachsen kontinuierlich in einer bisher ungekannten Geschwindigkeit. Das Aegis Combat System hält mit diesen Bedrohungen Schritt durch eine konsequente Modernisierung  des Aegis Integrated Air and Missile Defense Weapon System. Es wurde zunächst als Flottenverteidigung gegen andere Seestreitkräfte konzipiert, aber Aegis hat sich mittlerweile zu dem erstklassigen Einsatzsystem für die Marine entwickelt, das weltweit eingesetzt wird, um ballistische Raketen und andere moderne Flugkörper- und Raketenbedrohungen zu bekämpfen. Aegis ist tatsächlich auch zu einem wirklich internationalen Vorhaben geworden, denn Australien, Japan, Norwegen, die Republik Korea und Spanien haben es übernommen und es erfolgreich an ihre spezifischen Bedürfnisse und Schiffskonzepte angepasst. Seit mehr als 40 Jahren ist Aegis führend im Bereich technologischer Fortschritt und setzt diese Technologieverbesserungen heute und für die Zukunft fort.

Flexible internationale Konzepte für Überwasserverteidigung

Joe North, Vizepräsident für Littoral Ships und Systeme, Schiff- und Flugsysteme

Während die U.S. Navy sich auf den Einsatz von USS Fort Worth vorbereitet, wird Joe North Auskunft über den neuesten Status der LCS geben und das Multi-Mission Combat Ship und das Surface Combat Ship erörtern. Mit seiner Flexibilität in der Rumpfkonstruktion und dem Waffeneinsatzsystem mit offener Architektur ist das MCS auf die Präferenzen vieler Partner-Marinestreitkräfte für mehrzweckfähige, fixierte Kampfsysteme abgestimmt. Es bietet aber gleichzeitig die Flexibilität, neu konfigurierbaren Platz zu schaffen, um modulare und unbemannte Systeme einzusetzen.

MH-60R: Globale Missionen mit dem Bausteinprinzip bewältigen

George Barton, Vizepräsident für Geschäftsentwicklung, Schiff- und Flugsysteme

Der MH-60R "Romeo" ist der leistungsstärkste und ausgereifteste Anti-Submarine und Anti-Surface Mehrzweck-Kampfhubschrauber, der heutzutage weltweit zur Verfügung steht. George Barton wird aktuelle und zukünftige Meilensteine in den MH-60R-Programmen auf der ganzen Welt erörtern.

Unbemannte Flugeinsätze verbessern

George Barton, Vizepräsident für Geschäftsentwicklung, Schiff- und Flugsysteme

Die Nachfrage nach unbemannten Systemen ist in den letzten Jahren gestiegen und Lockheed Martin bietet ein breites Portfolio von Flugsystemen, die sich an unterschiedliche Aufgaben im Verteidigungssektor und in kommerziellen Bereichen anpassen können. Diese Systeme entwickeln sich rapide und etablieren sich zuverlässig sowohl für Verteidigungs- als auch für Überwachungssituationen, sowie kommerziell im Rahmen des Gesetzesvollzugs und in der Landwirtschaft. George Barton bietet einen Überblick und Neuigkeiten im Angebotsprogramm für unbemannte Flugsysteme von Lockheed Martin.

Lockheed Martin mit Hauptsitz in Bethesda, Maryland, ist ein globales Unternehmen für Sicherheit und Luft- und Raumfahrt. Es beschäftigt etwa 113.000 Mitarbeiter weltweit und engagiert sich hauptsächlich in den Bereichen Forschung, Design, Entwicklung, Herstellung, Integration und Instandhaltung von fortschrittlichen Technologiesystemen, Produkten und Dienstleistungen. Der Nettoumsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2013 auf 45,4 Milliarden USD.

Für weitere Informationen über Lockheed Martin auf der Euronaval besuchen Sie bitte: http://lmt.co/1FsiON1 oder folgen Sie uns auf Twitter: @LockheedMartin

QUELLE Lockheed Martin



Weitere Links

http://www.lockheedmartin.com