Mexikanische Gastronomie mit drei Preisen im Bereich Top Restaurant Awards bei den 2015 Global 50 Best Restaurants Awards ausgezeichnet

04 Jun, 2015, 20:02 BST von The Mexico Tourism Board

LONDON, June 4, 2015 /PRNewswire/ --

Die wachsende Anerkennung zeigt den starken Einfluss in der weltweiten Gastronomiebewegung und stellt auch ein Zeichen des zunehmenden Beitrags des Gastronomiebereichs zur mexikanischen Wirtschaft dar

Diese Woche wurde bekanntgegeben, dass drei Restaurants in Mexiko bei der Preisverleihung der World's 50 Best Restaurants bedacht wurden, die am 1. Juni in der Guildhall in London stattfand. Mexiko rangiert auf Platz 4 auf der weltweiten Liste der Länder mit den meisten Auszeichnungen und ist gleich auf mit Italien und Peru. Nur die USA, Spanien und Frankreich erreichten höhere Platzierungen. Bei der jährlichen Feier der weltweiten Gastronomie der 50 Best Restaurants Academy werden Restaurants aus der ganzen Welt für ihr kulinarisches Können auf Basis der Kritiken der 1.000 Mitglieder gefeiert - jedes ausgewählt für ihre Expertise im Bereich internationale Gastronomie. Die drei ausgezeichneten Restaurants sind:

  • Pujol in Mexico City rangiert auf Platz 16, Chef Enrique Olvera: Das Pujol ist kein Fremder in der Liste und bietet traditionelle mexikanische Küche neu definiert mit einem Blick für das Detail. Olvera macht aus simplen Essen perfekt zusammengestellte Designs, bei dem jedes Aroma hervorgehoben und betont wird. Die Komplexität der Saucen ist phänomenal und er spielt mit seinem Menü auf eine Weise, bei der Grenzen erkundet und verschoben werden, um in neues gastronomisches Gebiet vorzudringen.
  • Quintonil in Mexico City rangiert auf Platz 35, Chef Jorge Vallejo: Jorge Vallejo ist ein Schüler von Enrique Olvera und wurde als aufsteigender Stern bei der Zusammenstellung von Gerichten gepriesen, während er gleichzeitig die Umweltbilanz seiner Gerichte verbessert. Das Restaurant ist bekannt für seine frischen saisonalen Zutaten, vergessenen Kräuter und Getreide sowie einheimische Erzeugnisse und gewinnt ein Großteil seiner Erzeugnisse aus der restauranteigenen städtischen Plantage. Das Ergebnis sind erstaunliche Gerichte, die vor Geschmack und Nährwert nur so platzen.
  • Biko in Mexico City befindet sich auf Platz 37, Chefs Mikel Alonso, Bruno Oteiza, Gerard Bellver: Das sich im hippen Stadtteil Colonia Polanco befindliche Biko bietet ein herausragendes Repertoire, bei dem baskische Aromen mit frischen mexikanischen Zutaten vereint werden. Das beste beider Länder erwacht in einem Aufgebot an Texturen und Aromen zu Leben, wobei kulinarische Grenzen überwunden werden. Das Biko hebt sich damit aus der Masse heraus.

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150603/748142 )

Die mexikanische Gastronomie und die dazugehörigen Industrien sind bevorzugte Entwicklungsbereiche der mexikanischen Regierung sowohl in Hinblick auf den Tourismus als auch zur Förderung der Kultur und zur Unterstützung von Herstellern, Exporteuren, Restaurants sowie zur Förderung handwerklicher Produkte. Diese mit der Gastronomie verbundenen Industrien wachsen schneller als die gesamte Wirtschaft und da es mehrere Initiativen im Inland und im Ausland gibt, wird erwartet, dass dieser Trend basierend auf der diese Woche erhaltenen Anerkennung weiter wachsen wird.

Mexikos Tourismusminister, Claudia Ruíz Massieu, nahm an der Veranstaltung teil und erklärte: "Dies ist eine noch nie dagewesene Ehre für die gastronomische Bewegung in Mexiko. Seit die mexikanische und französische Küche von der UNESCO als immaterielles Kulturerbe anerkannt wurden, haben die reichen Aromen, vielfältigen Zutaten, Kochstile und innovativen Chefs einen unauslöschlichen Eindruck in der Welt hinterlassen. Wir sind Zeuge einer Revolution bei den weltweiten gastronomischen Trends und Mexiko ist ganz vorne mit dabei."

Von lebhaften Märkten und der Straßenküche über eine reiche tausendjährige Tradition in der Zubereitung und bei den Aromen und schließlich die heutige moderne und kreative gastronomische Szene - Mexiko wurde zum Paradies für Gourmets erklärt. Um noch mehr Aufmerksamkeit zu erregen und um das Experimentieren mit mexikanischen Zutaten und handgemachten Produkten zu fördern, wurde die mexikanische Gastronomie drei Monate in diesem Jahr bei Selfridges in London dargeboten - in dem Kaufhaus, das drei Jahre in Folge zum Besten der Welt gewählt wurde.

Mexiko wird auch weiterhin seine Nahrungsmittelproduktion ausweiten, um auch die wachsende Nachfrage zu decken. Das Land ist bereits der weltweit größte Exporteur für Avocado, Tomaten, Papaya, Mango, Bier, Tequila und Peyotekaktus sowie Spezialitäten wie Spezialbier, Wein, Spirituosen, Öle, Vanille, Kaffee und Schokolade und trotzdem wächst deren Produktion in einem unglaublichen Maß. Diese Exporte zusammen mit der blühenden Restaurant- und Gourmetkultur unterstützen das Wachstum unter den Millionen Mexikanern, die in der Landwirtschaft, der Produktion, im Service und der Gastwirtschaft im Land tätig sind.

QUELLE The Mexico Tourism Board