P2i legt Rechtsstreit in den USA bei

26 Aug, 2015, 11:37 BST von P2i Ltd

OXFORD, England, August 26, 2015 /PRNewswire/ --

Nach der Verhandlung von Patentverletzungsklagen vor Gericht, die P2i Ltd gegen Europlasma NV auf Grundlage des US-Patents RE43,651 ("das '651-Patent") von P2i eingereicht hatte, konnten die Parteien ihren Rechtsstreit in den Vereinigten Staaten beilegen. Im Zuge des Vergleichs hat keine der beiden Parteien rechtswidrige Handlungen eingeräumt oder eingestanden und damit auch kein Haftungsanerkenntnis abgegeben. Infolge des zwischen den beiden Parteien zustande gekommenen Vergleichs hat das für den Central District of California zuständige US-Bezirksgericht die Klage unter Vorbehalt abgewiesen.

Laut den Bedingungen des vertraulichen Vergleichs hat sich Europlasma NV (unter anderem) dazu bereit erklärt:

  • nicht gegen das '651-Patent von P2i zu verstoßen oder Dritten zu einem Verstoß zu verhelfen; und
  • das '651-Patent von P2i nicht anzufechten.

P2i-CEO Carl Francis äußerte sich zu diesem Vergleich wie folgt: "Dieser Schritt ist ein Beleg für die Entschlossenheit von P2i, sein wertvolles Patentportfolio vor potenziellen Verstößen zu schützen. Das Ergebnis stellt uns zufrieden. Wir nehmen den Schutz unserer geistigen Eigentumsrechte sehr ernst und werden unsere Ansprüche weiterhin weltweit geltend machen."

In anderen weltweiten Rechtsgebieten hat der Rechtsstreit der beiden Parteien nach wie vor Bestand.

Als einziger zuverlässiger Anbieter von wasserabweisender Nano-Beschichtungstechnologie in Serienfertigung ist es P2i gelungen, seine monatlichen Verarbeitungsmengen innerhalb des vergangenen Jahres mehr als zu verdreifachen. Da Smartphone-Hersteller nach Möglichkeiten suchen, der Kundennachfrage Rechnung zu tragen und einen zuverlässigeren Schutz vor Wasserschäden zu bieten, ist die Technologie bereits bei über 100 Millionen Elektrogeräten weltweit zum Einsatz gekommen.

Informationen zu P2i

P2i ist Weltmarktführer im Bereich flüssigkeitsabweisender Nanobeschichtungen und bietet Unternehmen aus aller Welt die Möglichkeit, die eigenen Produkte wirksamer vor schädlichen Elementen wie Wasser, Öl, Schweiß und Schlamm zu schützen. Bei P2is Technologie kommt ein patentierter Puls-Plasma-Prozess zum Einsatz, um Produkte mit einer unsichtbaren Schutzbeschichtung zu versehen, die den Umfang von 1/1000 des menschlichen Haares aufweist. P2i hat eine Vielzahl verschiedener hochwertiger Produkte mit Beschichtungen versehen, angefangen bei Mobiltelefonen über technische Kleidung, Schuhwaren, Hörgeräte, Medizingeräte und Filtermaterial bis zur konischen Nase von Formel-1-Rennwagen.

Die marktführende Technologie des im englischen Oxford ansässigen Unternehmens P2i ist durch 175 erteilte Patente geschützt. Zur Unterstützung seiner kontinuierlichen Entwicklungstätigkeit betreibt das Unternehmen drei Laboreinrichtungen in Großbritannien, den USA und China.

Nähere Informationen erhalten Sie auf http://www.p2i.com.

QUELLE P2i Ltd