QIAGEN präsentiert auf der ASHG-Tagung erweiterte Bioinformatik-Workflows; bereits über eine Viertelmillion Datensätze zur genetischen Analyse in die sichere Cloud-Umgebung hochgeladen

17 Okt, 2014, 21:00 BST von Qiagen

SAN DIEGO, Kalifornien und HILDEN, Deutschland, October 17, 2014 /PRNewswire/ --


  • Die auf der Jahrestagung der American Society of Human Genetics (ASHG) präsentierten neuen Leistungsmerkmale adressieren primär translationale Forschung bei Krebs und anderen Krankheiten  
  • Ingenuity® Knowledge Base übertrifft mit über 250.000 bereits prozessierten DNA-Proben jede vergleichbare Datenbank und ermöglicht genetische Analysen in bislang unerreichter Tiefe 
  • Vollständige Integration von BIOBASE HGMD® Professional in die Ingenuity® Variant Analysis™ Software erlaubt schnelle und detaillierte Berichte über erbliche Mutationen 
  • CLC Cancer Research Workbench ermöglicht nun die Bestimmung der Kopienzahl von Genen und schafft durch Verknüpfung mit der Ingenuity® Variant Analysis™ Software die erste "FastQ-to-insight"-Lösung, um Krebsforscher bei der Gewinnung wertvoller Erkenntnisse zu unterstützen  

QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) hat heute eine Erweiterung der Bioinformatik-Softwarelösungen Ingenuity® Variant Analysis™ und CLC Cancer Workbench um zahlreiche neue Funktionen bekannt gegeben. Diese sollen Forschern bei der Beschleunigung ihrer Arbeitsabläufe zur Gewinnung neuer Erkenntnisse aus biologischen Proben mithilfe von Next-Generation-Sequencing-Technologien (NGS) helfen. QIAGEN stellt die neuen Lösungen für die Analyse und Interpretation von NGS-Daten mit einem Fokus auf Erbkrankheiten sowie somatische Mutationen bei Krebs auf der Jahrestagung der American Society of Human Genetics (ASHG) in San Diego vom 18. bis 22. Oktober vor.

"In dem Maße, in dem wir unsere Applikationen und Wissensdatenbanken von CLC bio, Ingenuity und BIOBASE integrieren und um neue Leistungsmerkmale erweitern, erfreuen sich QIAGENs universelle Bioinformatik-Lösungen einer stetig wachsenden Verbreitung. Bislang haben bereits Tausende von Forschern über 250.000 menschliche DNA-Proben mit Hilfe von QIAGENs Bioinformatik-Produkten analysiert", sagte Dr. Laura Furmanski, Senior Vice President und Leiterin des Geschäftsbereichs Bioinformatik bei QIAGEN. "Die Analyse und Interpretation biologischer Daten stellt nach wie vor einen bedeutenden Engpass bei der Anwendung von NGS-Technologien dar. Wir bauen unsere Führungsposition in der Bioinformatik weiter aus, indem wir unser Portfolio mit universellen Lösungen enger verzahnen und erweitern, um Wissenschaftlern bei der Erforschung von Krankheiten die schnelle Gewinnung wertvoller Erkenntnisse aus Rohdaten zu ermöglichen. Wir freuen uns darauf, im Rahmen des ASHG-Meetings den teilnehmenden Humangenetik-Experten unsere integrierten und fortschrittlichen Analyse-Workflows für die translationale Forschung, klinische Applikationen sowie andere Studienfelder vorzustellen."

Integration von BIOBASE HGMD in Ingenuity Variant Analysis  

QIAGENs webbasierte Ingenuity Variant Analysis Software ermöglicht die schnelle Identifikationen von Genvarianten, die mit spezifischen Erkrankungen assoziiert sind. Die Datenverarbeitung findet in einer sicheren und privaten Cloud-Umgebung statt. Mit den Ingenuity-Applikationen steht Forschern eine leistungsstarke Plattform zur effizienten Evaluierung großer Datenmengen, die von NGS-Technologien erzeugt werden, zur Verfügung. Ingenuity Variant Analysis greift hierbei auf die Ingenuity Knowledge Base zurück, eine durch Experten kuratierte Datenbank mit biologischen Interaktionen und funktionellen Annotationen aus Millionen individuell modellierter Verknüpfungen zwischen Proteinen, Genen, Komplexen, Zellen, Gewebe, Medikamenten und Krankheiten. Zur Unterstützung von Nutzern mit einem Forschungsschwerpunkt im Bereich vererbbarer Krankheiten hat QIAGEN nun vollständig HGMD Professional in Ingenuity Variant Analysis integriert, sodass keine separate HGMD-Lizenz mehr erforderlich ist. HGMD ist eine einzigartige Ressource, die umfassende Daten zu Mutationen bei erblichen Krankheiten enthält und in der Humangenetik, der Diagnostik sowie der persönlichen Genomik breite Anwendung findet. Dank dieser Integration können Nutzer nun ohne zusätzlichen Kostenaufwand zur Vereinfachung der Datensatzgruppierung und Bestimmung von Varianten, die mit bestimmten Zielmerkmalen (z.B. hohem Cholesterinspiegel oder physischen Merkmalen) assoziiert sind, Rückschlüsse über die Ethnizität ziehen.

Erweiterung der CLC Cancer Research Workbench um CNV-Erkennung und Integration mit Ingenuity Variant Analysis 

QIAGENs CLC Cancer Research Workbench ist die erste umfassende, benutzerfreundliche und anpassbare Bioinformatik-Lösung speziell für die Krebsforschung. Die Software gibt Wissenschaftlern und Ärzten zahlreiche Werkzeuge an die Hand, die sie zur Identifizierung von prognostischen Markern, zum Aufspüren von subklonalen somatischen Mutationen, zur Erkennung von erblichen Merkmalen, zur Suche nach Biomarkern für das Ansprechen auf Wirkstoffe sowie zur Bestimmung von neuen Onkogenen benötigen. Alle Ergebnisse können gefiltert, visualisiert und mit relevanten Datenbanken abgeglichen werden. Nun können Nutzer auch Variationen in der Anzahl von Genkopien (Copy Number Variations oder CNV) sowie Varianten aus RNA-Seq-Daten identifizieren, die mithilfe der Ingenuity Variant Analysis Software zur Bestimmung kausaler Varianten weiter analysiert werden können. QIAGEN hat zudem die erste "FastQ-to-insight"-Lösung entwickelt, welche die CLC Cancer Research Workbench unmittelbar mit der Ingenuity Variant Analysis Software verbindet. Dieser neue Plug-in gibt den Nutzern die Möglichkeit, mit Krebs assoziierte Treibermutationen in somatischen Zellen unter Verwendung von Ingenuity Variant Analysis mit nur einem Klick zu identifizieren und zu interpretieren, und die Ergebnisse in beiden Produkten zur Bestimmung und Validierung der besten Kandidaten zu visualisieren. Die Anwendung des neuen Tools wird auf der ASHG demonstriert. Die Markteinführung des Produkts ist für Ende Oktober vorgesehen.

QIAGENs Präsenz auf der ASHG 

Wissenschaftler von QIAGEN präsentieren Ingenuity und CLC bio-Lösungen am Stand des Unternehmens (Nrn. 936-938) während der gesamten Tagung und auch während des Exhibitor Education Event in Raum 11A des Tagungszentrums am Dienstag, 21. Oktober, von 12:30-13:45 Uhr. Darüber hinaus wird durch mehr als 30 Poster auf Veranstaltungen zur Anwendung von Ingenuity und CLC-Produkten hingewiesen, u.a.:

Samstag, 18. Oktober, HGVS Meeting (Vorkonferenz der ASHG) 

  • Comparison and interpretation of variants in RNA and DNA from sarcoma cancer sample 

Sonntag, 19. Oktober, 17:00-18:00 Uhr 

  • Comparing variant filters from transcriptome and exome sequencing data (#1578S)
  • Exome sequencing of multiplex oral clefts families detects recurrent shared rare variants in nine genes (#742S) 

Dienstag, 21. Oktober, 14:00-15:00 Uhr 

  • Identification of differentially-expressed genes and somatic mutations in esophageal adenocarcinoma cancer patients (# 1391T)

Über QIAGEN 

QIAGEN N.V. ist eine niederländische Holdinggesellschaft und der weltweit führende Anbieter von Probenvorbereitungs- und Testtechnologien. Diese Technologien dienen der Gewinnung wertvoller molekularer Informationen aus biologischem Material. Probentechnologien werden eingesetzt, um DNA, RNA und Proteine aus biologischen Proben wie Blut oder Gewebe zu isolieren und für die Analyse vorzubereiten. Testtechnologien werden eingesetzt, um solche isolierten Biomoleküle sichtbar und einer Auswertung zugänglich zu machen. QIAGEN vermarktet weltweit mehr als 500 Produkte. Diese umfassen sowohl Verbrauchsmaterialien als auch Automationssysteme, die das Unternehmen an vier Kundengruppen vertreibt: Molekulare Diagnostik (Gesundheitsfürsorge), Angewandte Testung (Forensik, Veterinärdiagnostik und Lebensmitteltestung), Pharma (pharmazeutische und biotechnologische Unternehmen) sowie Akademische Forschung (Life Science Forschung). Stand 30. Juni 2014 beschäftigte QIAGEN weltweit über 4.200 Mitarbeiter an mehr als 35 Standorten. Weitere Informationen über QIAGEN finden Sie unter http://www.qiagen.com/.

Einige der Angaben in dieser Pressemitteilung können im Sinne von Paragraph 27A des U.S. Securities Act (US-Aktiengesetz) von 1933 in ergänzter Fassung und Paragraph 21E des U.S. Securities Exchange Act (US-Aktienhandelsgesetz) von 1934 in ergänzter Fassung als zukunftsgerichtete Aussagen ("forward-looking statements") gelten. Soweit in dieser Meldung zukunftsgerichtete Aussagen über QIAGENs Produkte, Märkte, Strategie und operative Ergebnisse gemacht werden, einschließlich aber nicht begrenzt auf die zu erwartenden operativen Ergebnisse, neue Produktentwicklungen, neue Produkteinführungen, regulatorische Einreichungen und Finanzplanungen, geschieht dies auf der Basis derzeitiger Erwartungen und Annahmen, die mit gewissen Unsicherheiten und Risiken verbunden sind. Dazu zählen unter anderem: Risiken im Zusammenhang mit Wachstumsmanagement und internationalen Geschäftsaktivitäten (einschließlich Auswirkungen von Währungsschwankungen und der Abhängigkeit von regulatorischen sowie Logistikprozessen), Schwankungen der Betriebsergebnisse und ihre Verteilung auf unsere Geschäftsfelder, die Entwicklung der Märkte für unsere Produkte (einschließlich angewandter Testverfahren, personalisierter Medizin, klinischer Forschung, Proteomik, Frauenheilkunde/ HPV-Testung und molekularer Diagnostik), Veränderung unserer Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und strategischen Partnern, das Wettbewerbsumfeld, schneller oder unerwarteter technologischer Wandel, Schwankungen in der Nachfrage nach QIAGEN-Produkten (einschließlich allgemeiner wirtschaftlicher Entwicklungen, Höhe und Verfügbarkeit der Budgets unserer Kunden und sonstiger Faktoren), Möglichkeit die regulatorische Zulassung für unsere Produkte zu erhalten, Schwierigkeiten bei der Anpassung von QIAGENs Produkten an integrierte Lösungen und die Herstellung solcher Produkte, die Fähigkeit des Unternehmens neue Produktideen zu entwickeln, umzusetzen und sich von den Produkten der Wettbewerber abzuheben sowie vor dem Wettbewerb zu schützen, Marktakzeptanz neuer Produkte, den Abschluss von Akquisitionen und die Integration akquirierter Geschäfte und Technologien. Weitere Informationen finden Sie in Berichten, die QIAGEN bei der U.S. Securities and Exchange Commission (US-Börsenaufsichtsbehörde) eingereicht hat. 

Contacts: 

Investor Relations John Gilardi          +49-2103-29-11711 e-mail: ir@QIAGEN.com   Public Relations Dr. Thomas Theuringer +49-2103-29-11826 e-mail: pr@QIAGEN.com 

QUELLE Qiagen