Renmatix beschleunigt Geschäftsentwicklung mit Übernahme der früheren Produktionseinheit von Mascoma

05 Mai, 2015, 06:30 BST von Renmatix

-- Die daraus resultierende „Feedstock Processing Facility" (FPF) verstärkt das Plantrose-Technologiepaket und ermöglicht effiziente Versorgung für die IPC Zellulosezucker-Anlagen von Renmatix

PHILADELPHIA, 5. Mai 2015 /PRNewswire/ -- Renmatix, der globale Branchenführer im Bereich kostengünstige Zellulosezucker für nachwachsende Chemiestoffe und Kraftstoffmärkte, hat bekanntgegeben, dass das Unternehmen vorhandene Anlagen der 56.000 Quadratfuß großen, früheren Produktionseinrichtung der Mascoma Gesellschaft  in Rome, New York, übernommen habe. Die neue Feedstock Processing Facility (FPF; Ausgangsstoff-Verarbeitungsanlage) dient dazu, die erste Stufe der Umwandlung zu Zellulosezucker (von verschiedenen Arten von Biomasse-Materialien) unter Einsatz der proprietären Plantrose® -Verfahrensbedingungen vorzunehmen. Die FPF wurde offiziell am 20. April 2015 als dritter US-Standort von Renmatix eröffnet. Dieser Schritt bedeutet eine sichere Versorgung für Renmatix und seine Entwicklungspartner am IPC in Kennesaw, Georgia, wo die zweite Stufe der Produktion von Plantro®-Zuckern durchgeführt wird.

Die Übernahme ist der jüngste Schritt im Rahmen einer Reihe von strategischen Maßnahmen und wichtigen Meilensteinen für Renmatix in den letzten neun Monaten. Dazu gehören auch: eine Finanzierungsrunde (Series D) vom französischen Energiekonzern Total, die Übernahme des Portfolios an geistigem Eigentum des in Schweden niedergelassenen Unternehmens REAC sowie ein wesentlicher Ausbau der Unternehmensanlage Integrated Plantrose Complex (IPC) im US-Bundesstaat Georgia. Jede dieser Transaktionen bringt Renmatix auf seinem Weg zur Kommerzialisierung der Plantrose-Technologie weiter voran, ebenso wie die Erfüllung und Durchführung der bereits angekündigten gemeinsamen Entwicklungsvereinbarungen (JDAs) mit bedeutenden Lizenzpartnern. Die Expansion der Biomasse-Verarbeitung, kontinuierliche Produktionsläufe von Partnern und die Integration über die gesamte Beschaffungskette hinweg dienen dazu, die zu erwartenden kommerziellen Investitionstätigkeiten im Bereich Bioraffinerien durch Plantrose-Lizenzgeber zu unterstützen.

„Diese Übernahme stärkt das Unternehmen und unser Leistungsversprechen für Investoren und Partner-Lizenznehmer", sagte Mike Hamilton, CEO von Renmatix. „Neben den üblichen technischen oder auf geistigem Eigentum beruhenden Investitionen und Übernahmen bietet uns der Erwerb des ehemaligen Standorts und der Ausrüstung von Mascoma die Möglichkeit, ein breites Spektrum von Biomasse wirtschaftlich zu nutzen und die betrieblichen Bedingungen in unserem Plantrose-Verfahren weiter zu optimieren. Diese einmalige Ausstattung an unserem neuen Standort in Rome bedeutet für uns größere Flexibilität und bessere Qualitätskontrolle, die für vielfältige Ausgangsstoffe eingesetzt werden kann."

Das Unternehmen hat vor Ort zum Betriebsstart in Rome 12 Vollzeit-Mitarbeiter eingestellt. „Wir freuen uns, Renmatix willkommen zu heißen, einen renommierten Branchenführer und Wegbereiter der bioindustriellen Technologie", sagte Anthony J. Picente, Jr., Verwaltungsdirektor von Oneida County. „Dies ist für die Stadt Rome und das County ein wirkliches Plus, denn wir bauen unsere Wirtschaftskraft durch einen industriellen Knotenpunkt mit wachsender Vielfalt weiter auf."

Über Renmatix
Renmatix ist der führende technologische Lizenzgeber für die Umwandlung von Biomasse in Zellulosezucker, ein wirksamer Ausgangsstoff für Erdölalternativen, der auf dem globalen Markt für Biochemikalien und Biotreibstoffe zum Einsatz kommt. Das proprietäre Plantrose®-Verfahren des Unternehmens fordert die konventionelle Zuckerwirtschaft heraus, indem es auf kostengünstige Weise Zellulosebiomasse - von Holzabfällen bis zu landwirtschaftlichen Reststoffen - in nützliche, kosteneffiziente Zucker umwandelt. Die überkritische Hydrolysetechnik von Renmatix dekonstruiert Biomasse, die nicht aus Lebensmittelrohstoffen stammt, wesentlich schneller als andere Verfahren und verstärkt diesen Kostenvorteil zudem dadurch, dass kaum Verbrauchsmaterialien zum Einsatz kommen. www.renmatix.com

Medienkontakt:  Duncan Cross
renmatix@missionctrlcommunications.com

QUELLE Renmatix



Weitere Links

http://www.renmatix.com