Russischer regionaler Investmentklima-Index 2015

30 Jun, 2015, 10:11 BST von Agency for Strategic Initiatives of Russia

MOSKAU, June 30, 2015 /PRNewswire/ --

Russische Unternehmer haben die Bemühungen seitens der Behörden in den 76 Regionen ausgewertet, mit denen ein günstiges Investmentklima aufrechterhalten werden soll.   

Am 19. Juni wurde der russische regionale Investmentklima-Index 2015 auf dem internationalen Wirtschaftsforum in St. Petersburg enthüllt. Tatarstan war der Gewinner, gefolgt von den Regionen Kaluga, Belgorod, Tambow und Uljanowsk.

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150629/226581-INFO )

Der Index von 2015 deckte 76 russische Kreise ab, die alle danach eingestuft wurden, wie örtliche Unternehmer die Bemühungen der regionalen Behörden bewerten, günstige Bedingungen für Geschäfte und Investitionen zu schaffen. Die abschließende Einstufung erfolgte nach 45 Kriterien in vier Bereichen:

  • Regelungsumfeld (erforderliche Zeit und Anzahl von Verfahren zur Anmeldung eines Unternehmens oder zum Erhalt einer Baugenehmigung oder einer Netzanbindung)
  • Wirtschaftsnahe Institute (Effizienz organisatorischer Mechanismen zur Unterstützung von Unternehmen, administrative Belastungen)
  • Ressourcen und Infrastruktur (Qualität der regionalen Planung, Straßen und Versorgung, Verfügbarkeit von Arbeitskräften)
  • Unterstützung kleiner Unternehmen

Das Bewertungskomitee wertete das Investmentklima in den Regionen in jedem dieser Bereich aus, wobei es sich hauptsächlich auf Umfragen unter Unternehmern verließ, aber auch ausgewählte statistische Daten berücksichtigte. Am Ende wurden die 76 russischen Kreise in fünf Gruppen eingeteilt, von den Gewinnern bis zu den Schlusslichtern.

2014 wurde der Index erstmals an 21 Regionen getestet, die mit Ausnahme von dreien ihre Positionen halten oder verbessern konnten. St. Petersburg konnte aus der fünften in die zweite Gruppe aufsteigen, wohingegen die Region Krasnojarsk die Gewinnergruppe verließ und in die zweite Hälfte der Einstufung abrutschte.

Viele der im Index verwendeten Kriterien werden auch von der World Bank genutzt, um Länder mit den besten wirtschaftlichen Bedingungen festzustellen. In Neuseeland beispielsweise erfordert die Anmeldung eines neuen Unternehmens nur ein Verfahren und dauert nicht länger als einen Tag. In Russland, selbst in den Regionen, die im Index ganz oben stehen, erfordert die Anmeldung eines Unternehmens vier Verfahren und acht Tage. In anderen Bereichen ist der Rückstand zu den Weltführern dagegen minimal oder nicht vorhanden. In einer der russischen Regionen erfordert eine Baugenehmigung fünf Verfahren, genauso wie in Hongkong, das bei diesem Kriterium in der Bewertung "Doing Business" der World Bank den ersten Platz belegte. Auf der Grundlage der Erfahrungen aus führenden russischen Regionen wird nun die Sammlung der besten Praktiken aktualisiert, die nach dem Pilottest des Index zusammengestellt wurde.

 


QUELLE Agency for Strategic Initiatives of Russia