Spatenstich für FuE-Zentrum für genetische Ressourcen (Süd) der Chinese Academy of Sciences im Changzhou Hi-Tech District

02 Jun, 2015, 21:35 BST von The Public Promotion Department of Changzhou Xinbei District Commission of CCP

CHANGZHOU, China, 2. Juni 2015 /PRNewswire/ -- Der Spatenstich für das FuE-Zentrum für genetische Ressourcen (Süd) der Chinese Academy of Sciences (CAS), das in gemeinsamer Zusammenarbeit des Institute of Genetics and Developmental Biology der CAS, der Stadtregierung Changzhou und der Kommission zur Verwaltung des Changzhou Hi-Tech District entsteht und für das eine Gesamtinvestitionssumme von rund 2 Mrd. RMB aufgewendet wird, fand am 18. Mai im Life and Health Industrial Park im Changzhou Hi-Tech District statt. Unter den Teilnehmenden befanden sich u. a. Vizepräsident der CAS Zhang Yaping und Vizegouverneur der Provinz Jiangsu Xu Nanping.

Das Projekt umfasst zwei grundlegende Bereiche: moderne Agrikultur und regenerative Medizin. Bestandteile werde die fünf Plattformen Shennong Institute for Traditional Medicine Platform (traditionelle Medizin), Clinical-grade Stem Cell Bank Platform (Stammzellenbank), Advanced Animal Platform (Tiereversuche), Clinical-grade Seed Bank Platform (Samenbank) und Education and Training Platform (Bildung und Schulung) sein. Das Projekt soll ein erstklassiges Forschungszentrum für molekulare Züchtung, ein spezialisiertes nationales Prüf- und Zertifizierungszentrum für Lebensmittelsicherheit, ein führendes Forschungszentrum für Gewebekonstruktion und ein Forschungszentrum für Technologien der Gendiagnostik zur Ermittlung von Erbkrankheiten in China hervorbringen. Hierdurch soll die rasche Entwicklung der Biowissenschaften und des Gesundheitswesens sowie die Modernisierung der Landwirtschaft in Changzhou gefördert werden.

Der Bau der Einrichtung soll in zwei Phasen erfolgen. Phase 1, die den Bau der Laborgebäude für moderne Landwirtschaft und regenerative Medizin, der Gebäude für Kommerzialisierung und den wissenschaftlichen und technologischen Austausch und der Wohnungen für Berater uns andere Fachkräfte vorsieht, findet im Jahr 2015 statt. Phase 2 umfasst den Bau der Analyse- und Testplattformen, eines Tierversuchszentrums, der Ausrüstung für traditionelle chinesische Medizin sowie der Gebäude für die genetische Beratung, Diagnostik und Behandlung und soll 2017 beginnen.

Der Bereich für regenerative Medizin wird sich vornehmlich der Kommerzialisierung und Einführung neuer Entwicklungen in der stammzellenbasierten regenerativen Medizin widmen, um ein führendes Forschungszentrum für Gewebekonstruktion und ein führendes Forschungszentrum für Gendiagnostik-Technologien zur Ermittlung genetisch bedingter Erkrankungen in China aufzubauen. Das Tierversuchszentrum soll Tierversuche in der präklinischen Prüfung durchführen.

Der Bereich für moderne Agrikultur wird sich vor allem solchen Problemen im Anbau wie überhöhten Schwermetallwerten in Nutzpflanzen, einem unausgeglichenen Nährstoffverhältnis, dem Mangel an wertvollen Inhaltsstoffen, überhöhten Nitratwerten, einer schlechten Gesamtqualität und geringen Produktionsmengen widmen. Zudem wird im Rahmen des nationalen Pilotprojekts Designer Breeding by Molecular Modules, das während des 13. Fünfjahresplans in China durchgeführt wird, der Schwerpunkt auf die Verbesserung der Produktion und Qualität von Reis, Weizen, Mais, Sojabohnen und Fisch sowie die Produktion von Defensinen und medizinischer Produkte mit großem Nutzenfaktor durch den optimalen Einsatz von Bioreaktoren gelegt.

Das Projekt soll in der Zukunft die Kompetenzen der CAS im Hinblick auf die wissenschaftliche und technologische Forschung und Entwicklung optimal einsetzen können, um die regionale wirtschaftliche Entwicklung voranzutreiben, ein Ökosystem für regenerative Medizin und moderne Landwirtschaft zu bilden, den Börsengang von Technologieunternehmen zu ermöglichen, und durchschnittliche Umsätze i. H. v. 3 Mrd. RMB pro Jahr aus dem Verkauf von Hightech-Produkten anstreben.

Der Changzhou Hi-Tech District ist inzwischen Standort von 328 FuE-Einrichtungen aus den verschiedensten Branchen. 98 % der Forschungs- und Entwicklungsprojekte an diesem Standort werden gewöhnlich durch mittelständische und große Unternehmen durchgeführt.

QUELLE The Public Promotion Department of Changzhou Xinbei District Commission of CCP