Stoppt die Gewalt: Multireligiöse Stellungnahme zur Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik

16 Okt, 2015, 14:00 BST von KAICIID

NEW YORK, 16. Oktober 2015 /PRNewswire/ -- Wir, die religiösen Oberhäupter und Leiter von multireligiösen Organisationen, sprechen den Familien, sowie allen, die von der Gewalt in der Zentralafrikanischen Republik betroffen sind, unser tiefes Mitgefühl und unsere Solidarität aus. Wir sind mit unseren Gedanken und Gebeten bei den notleidenden Menschen in der Zentralafrikanischen Republik.

Wir verurteilen die kürzlich eskalierte Gewalt und den tragischen Verlust von  Menschenleben in der Zentralafrikanischen Republik auf das Schärfste. Wir bedauern die Tatsache, dass sowohl Mitglieder der muslimischen als auch der christlichen Gemeinschaft an den Gewaltakten beteiligt waren. Wir verurteilen Aufrufe zur Gewalt von allen Seiten, im speziellen jene, die Religion als Vorwand zur Rechtfertigung von Gewaltakten missbrauchen. Wir appellieren an alle, die Gewalt zu beenden, damit wir gemeinsam Frieden durch Gerechtigkeit schaffen können.

Zugleich begrüßen wir es, dass es viele Muslime und Christen in der Zentralafrikanischen Republik gibt, die den Aufrufen zur Gewalt nicht gefolgt sind sondern Verantwortung übernommen haben, Mitmenschen zu schützen und Frieden zu stiften. Wir appellieren an die Menschen, bei dieser Haltung für den Frieden standhaft zu bleiben.

Darüber hinaus appellieren wir an alle Staaten, insbesondere an die Nachbarstaaten, an die USA, Frankreich, Marokko, Mauretanien sowie an die die United Nations Multidimensional Integrated Stabilization Mission in the Central African Republic (MINUSCA), die verfügbaren Mittel einzusetzen, um dabei zu helfen, die Gewalt zu beenden.

Wir machen darauf aufmerksam, dass der Frieden in der Zentralafrikanischen Republik von größter Bedeutung für Frieden in den Nachbarstaaten sowie in ganz Afrika ist. Wir rufen daher Gläubige in der Zentralafrikanischen Republik sowie in den angrenzenden Staaten dazu auf, geschlossen Gewalt abzulehnen und einen respektvollen, solidarischen und festen Zusammenhalt zwischen den unterschiedlichen Religionsgemeinschaften für den Frieden aufzubauen.

Als religiöse Oberhäupter und Leiter von multireligiösen Organisationen ist es unsere Aufgabe, die Bürgerinnen und Bürger der Zentralafrikanischen Republik dabei zu unterstützen, einen gerechten Frieden sicherzustellen. Wir arbeiten gemeinsam daran, ein Zusammentreffen der Religionsvertreter der Zentralafrikanischen Republik sowie der Region einzuberufen. Dabei geht es vor allem um die Entwicklung eines Friedens-Aktionsplanes mit konkreten Maßnahmen. 

Unterzeichner der Stellungnahme:
Forum for Promoting Peace in Muslim Societies
Religions for Peace
Network for Religious and Traditional Peacemakers
The International Dialogue Centre (KAICIID)
Caritas Internationalis
National Council of Churches

QUELLE KAICIID