The Henley & Partners Index für Visabeschränkungen feiert zehntes Jubiläum

02 Okt, 2015, 19:18 BST von Henley & Partners

LONDON, October 2, 2015 /PRNewswire/ --

Henley & Partners stellt seinen gefeierten Index für Visabeschränkungen für das Jahr 2015 mit einzigartigen Einblicken zu den Trends der letzten zehn Jahrzehnte vor  

Auch wenn die Welt stets internationaler wird, gibt es weiterhin eine große Diskrepanz bei der Reisefreiheit zwischen verschiedenen Ländern. Die Visabeschränkungen bestimmen und grenzen die Möglichkeiten von Personen ein, über Landesgrenzen zu reisen. Darüber hinaus sind sie auch ein guter Indikator für die Beziehungen eines Landes mit anderen, für die diplomatische Beziehungen zwischen Ländern, für gegenseitige Visaregelungen, für Sicherheitsrisiken und für das Risiko, das Visa- und Immigrationsrichtlinien verletzt werden.

Henley & Partners, das weltweit führende Unternehmen für die Planung von Wohnsitz- und Staatsbürgerschaft, hat seinen jährlichen Index für Visabeschränkungen für das letzte Jahrzehnt veröffentlicht und hat nun auch die jüngste Version des Berichts für das Jahr 2015 herausgegeben. Der diesjährige Index, der zusammen mit der einmaligen Zusammenstellung der Daten aus den letzten zehn Jahren herausgegeben wurde, bietet einen unvergleichlichen und einzigartigen Einblick in die Entwicklung von Visarichtlinien im Verlauf der Zeit.

2015  

Der Vergleich des Index aus dem Jahr 2015 mit den vorherigen Jahren zeigt viele interessante Ergebnisse.

So wurden beispielsweise die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) ins Rampenlicht gerückt, da das Land 37 Länder hinzugefügt hatte und damit einen riesigen Sprung von Platz 55 auf Platz 40 machte. Es hat in den letzten zehn Jahren auch den größten Sprung auf dem Index für Visabeschränkungen verzeichnet und ist eines von nur 22 Ländern, das im Verlauf des letzten Jahres in der Rangliste nach oben stieg. Marco Gantenbein, Managing Partner von Henley & Partners in Dubai, kommentierte: "Europa, die USA und Kanada dominieren wie erwartet als die weltweiten Wirtschaftsmächte die Top 10.  Jedoch muss man den VAE zu ihrer Leistung gratulieren, da die verbesserte Platzierung in der Rangliste des Henley & Partners Index gleichzeitig implizit zeigt, dass das Land seine internationalen Beziehungen verbessert hat."

Malta, das EU-Land, dass das weltweit erfolgreichste Programm für Staatsbürgerschaft durch Investition aufweist, im Rahmen dessen es seit der Einführung vor 18 Monaten 1 Milliarde EUR an Kapital eingenommen hat, konnte seine Position weiter verbessern und verfügt nun über den siebtbesten Reisepass der Welt.

Zwei Länder konnten ihre Toppositionen mit einem visafreien Zugang zu 173 Ländern von 218 möglichen Ländern halten: Deutschland und das Vereinigte Königreich. Finnland, Schweden und die USA fielen alle auf den 2. Platz zurück. Die Länder mit dem schlechtesten Reisepass sind Afghanistan, Irak, Somalia und Pakistan.

Die letzten zehn Jahre: 2006 - 2015  

Ein genauerer Blick auf die Bewegung im letzten Jahrzehnt hebt weitere interessante Muster hervor. Europäische Länder zeichnen sich durch ihre Stabilität aus - Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg, Spanien und Schweden befinden sich alle auf dem gleichen Rang wie schon vor zehn Jahren. Die "Top Ten" sind nahezu identisch: im Jahr 2015 befanden sich hier 30 Länder wohingegen sich vor zehn Jahren 26 Länder unter den Top Ten befanden. Finnland, Malta, die Slowakei, Südkorea, die Tschechische Republik und Ungarn sind alle in den Top Ten, wohingegen Liechtenstein nicht mehr dazugehört.

Taiwan, Albanien, VAE, Bosnien und Serbien stiegen in den letzten zehn Jahren auf dem Index alle um mehr als 20 Plätze, wohingegen Guinea (-35), Liberia (-36), Sierra Leone (-38) und Bolivien (-40) am meisten abstiegen.

Die wachsende Bedeutung von Investitionsmigration lässt sich anhand des stetigen Wachstums in den Ländern feststellen, die Wohnsitz und Staatsbürgerschaft im Gegenzug zu Investition anbieten. Die Länder mit solchen Programmen weisen auch weiterhin eine starke Entwicklung auf und alle befinden sich nun in den Top 40 des Indexes. Der Aufstieg von Malta in die Top 10 nach der Einführung des Programms "Malta Individual Investor Programme" ist ermutigend. Das Programm gilt laut dem Bericht "Global Residence and Citizenship Programs 2015" als das beste Programm für Staatsbürgerschaft durch Investition weltweit. Portugal, dessen Programm den Titel als bestes Programm für Wohnsitz durch Investition erhalten hat, befindet sich in diesem Jahr auf dem 4. Platz. Das führende karibische Land Antigua und Barbuda konnte sich um einen Platz steigern.

Die kontinuierliche Entwicklung dieser Länder zeigt die Bedeutung eines guten visafreien Zugangs zu Ländern, die Immigrationsprogramme für Investoren anbieten. Wiederum zeigt dies auch wie wichtig die sorgfältige Prüfung bei solchen Programmen ist, da der Ruf des Reisepasses eines Landes und seine Beziehung mit anderen Ländern nur so gut ist wie die neuesten Staatsbürger.

In diesem Jahrzehnt wurde auch das Investment Migration Council eingeführt, die weltweit tätige Organisation für Einwanderung von Investoren und Staatsbürgerschaft durch Investition, womit das wachsende Verständnis und die wachsende Akzeptanz dieser wichtigen Globalisierungskraft betont wird.

Der wichtige Einblick und die Erfahrung von Henley & Partners lassen das Unternehmen auch weiterhin eine führenden Kraft in der Branche sein, wobei sowohl die Regierungen bei der Erschaffung und der Verwaltung der führenden Immigrationsprogramme der Welt unterstützt werden, als auch Einzelpersonen dabei geholfen wird, ihr Leben durch den Erhalt eines alternativen Wohnsitzes oder einer weiteren Staatsbürgerschaft zu verbessern.

Der weltweite Fortschritt in der Reisefreiheit scheint sich für die Staatsbürger aller Länder weiter positiv zu entwickeln.

Bitte besuchen Sie henleyglobal.com/hvri für das Datenblatt des Index für Visabeschränkungen 2015 von Henley & Partners, das alle Auswertungen und Ranglisten enthält sowie alle Informationen zur Methodologie des Indexes.

Bitte lesen Sie die redaktionellen Hinweise für eine Zusammenfassung der Ergebnisse.

Für zugehörige Bilder besuchen Sie: henleyglobal.com/press-images.

Redaktionelle Hinweise  

Hinweise zum Henley & Partners Index für Visabeschränkungen für das Jahr 2015  

Seit dem Jahr 2006 wird der Index in Zusammenarbeit mit der International Air Transport Association (IATA) erarbeitet, welche die weltweit größte Datenbank für Reiseinformationen besitzt. Bei der Zusammenstellung des Index wurde die einzigartige Methodologie für weltweite Ranglisten von Henley & Partners auf Daten angewandt, die aus der proprietären Datenbank für Reisepass- und Visainformationen der IATA stammen.

Schlagzeilen 2015 vs. 2014  

  • Die VAE stiegen mit 15 Rängen am meisten nach oben und konnten zur Verbesserung ihres Standes 37 Länder hinzufügen. Der dramatische Aufstieg kann der neuen Vereinbarung mit der EU zugeschrieben werden, im Rahmen dessen nun 36 Länder visumsfrei bereist werden können, eingeschlossen 26 Staaten im Schengen-Raum. Dies wurde im Mai dieses Jahres bekannt. Die VAE sind das erste Land, das von der Visumspflicht in Europa befreit wurde, sodass die Bürger der VAE nun ohne Visum in 113 Länder reisen können. Hiermit verfügen sie über den besten Reisepass in der MENA-Region
  • 22 Länder verbesserten ihre Position in der Rangliste: Australien, Brasilien, Dominica, Estland, Grenada, die Grenadinen, Island, Lettland, Litauen, Malta, Neuseeland, Norwegen, Samoa, San Marino, Slowakei, Slowenien, St. Lucia, St. Vincent, Tschechische Republik, Trinidad und Tobago sowie Ungarn, die Vereinigten Arabischen Emirate und Vanuatu
  • Nur zwei Länder konnten ihre Spitzenposition halten: Deutschland und das Vereinigte Königreich (Finnland, Schweden und die USA fielen alle auf den 2. Platz zurück)
  • Sierra Leone fiel am meisten zurück und verlor 24 Plätze
  • Guinea und Liberia wiesen mit einem Verlust von 21 Rängen den nächsten großen Verlust auf, gefolgt von Syrien mit den Verlust von 16 Rängen
  • Afghanistan, Äthiopien, Eritrea, Irak, Kosovo, Nigeria, Somalia und Südsudan verloren alle 15 Plätze
  • Die Länder mit den schlechtesten Reisepässen der Welt bleiben Afghanistan, Irak, Somalia und Pakistan.

Schlagzeilen 2015 vs. 2006  

  • Den größten Anstieg konnten Albanien, Bosnien, Serbien, Taiwan und VAE verzeichnen. Alle stiegen um mehr als 20 Ränge nach oben.
  • Die zwei bekanntesten Länder mit Programmen für Staatsbürgerschaft durch Investition in der Karibik sind Antigua und Barbuda sowie St. Kitts und Nevis - beide konnten 13 Ränge gewinnen.
  • Neun Länder wiesen genau die gleiche Position auf wie 10 Jahre zuvor: Belgien, Brasilien, Frankreich, Italien, Japan, Luxemburg, Malaysia, Spanien und Schweden
  • Die größten Verluste verzeichneten Guinea (-35), Liberia (-36), Sierra Leone (-38) und Bolivien (-40)
  • Die ‚Top Ten' sind fast gleich. 30 Länder befinden sich 2015 auf den Top-Ten-Plätzen im Vergleich zu 26 Ländern vor zehn Jahren
  • Die Tschechische Republik, Finnland, Ungarn, Malta, die Slowakei und Südkorea sind alle in den Top Ten aufgestiegen, wohingegen Liechtenstein nicht mehr dazugehört

Die Performance von Ländern in Hinblick auf Wohnsitz und Staatsbürgerschaft durch Investition  

  • Die Länder, die die erfolgreichsten Programme zum Wohnsitz und zur Staatsbürgerschaft durch Investition weltweit anbieten, sind auch weiterhin leistungsstark:
    - Portugal befindet sich mit einem visumsfreien Zugang zu 170 Ländern auf Platz 4
    - Malta befindet sich mit einem visumfreien Zugang zu 167 Ländern auf Platz 7
    - Zypern befindet sich mit einem visumfreien Zugang zu 158 Ländern auf Platz 14
    - Antigua und Barbuda befindet sich mit einem visumfreien Zugang zu 133 Ländern auf Platz 26
  • Alle anderen wichtigen Länder mit solchen Programmen befinden sich in den Top 40, unter anderem
    - Belgien, Hongkong, Kanada, Monaco, Österreich, Singapur, Schweiz, die USA und das Vereinigte Königreich

Informationen zu Henley & Partners  

Henley & Partners ist weltweit führend bei der Planung von Wohnsitz und Staatsbürgerschaft. Jedes Jahr verlassen sich hunderte wohlhabende Individuen, Familien und deren Berater auf das Fachwissen und die Erfahrung des Unternehmens in diesem Bereich.

Das Konzept der Wohnsitz- und Staatsbürgerschaftsplanung wurde von Henley & Partners in den 1990er Jahren entwickelt. Mit dem Voranschreiten der Globalisierung sind Wohnsitz und Staatsbürgerschaft zu Themen von großem Interesse für die wachsende Zahl international mobiler Unternehmer und Investoren geworden, die mit Henley & Partners zusammenarbeiten.

Das Unternehmen betreibt außerdem eine Regierungsberatungspraxis und ist an der strategischen Beratung sowie an Konzipierung und Umsetzung der erfolgreichsten Wohnsitz- und Staatsbürgerschaftsprogramme beteiligt, die bis dato mehr als 4 Milliarden US-Dollar an ausländischen Direktinvestitionen erzielt haben.  

henleyglobal.com

Pressebilder  

Zum Ansehen und Herunterladen einer Auswahl von hochaufgelösten Bildern zu Henley & Partners, wie Bilder vom Pressesprecher und Bilder zu HVRI, besuchen Sie bitte:

henleyglobal.com/press-images.

Kontakt für die Medien:
Für nähere Informationen wenden Sie sich an:
Für Henley & Partners
Donoven Gloy
Group Public Relations Manager
donoven.gloy@henleyglobal.com
Fesnetz: +27-21-850-0524
Mobil: +27-72-657-1927

 

QUELLE Henley & Partners