US-Zuwanderer aufgepasst - nicht alle Autoleasings sind gleich aufgebaut. Sichern Sie sich ab und prüfen Sie die Unterschiede vor Unterzeichnung!

06 Jul, 2012, 17:30 BST von International AutoSource

WOODBURY, New York, 6. Juli 2012 /PRNewswire/ -- Ausländer, die in die Vereinigten Staaten ziehen, stehen aufgrund ihrer fehlenden Bonitätsprüfungsmöglichkeiten in den USA vor vielfältigen Herausforderungen, wenn sie ein Fahrzeug leasen. In den Vereinigten Staaten gibt es zwei Arten von Automobilleasing – unbefristete (open-end) und geschlossene (closed-end) Leasingverträge und zwar sowohl für neue als auch für gebrauchte Fahrzeuge. US-Zuwanderer sollten sich absichern und über die Unterschiede vor Unterzeichnung Bescheid wissen, um einen passenden Vertrag abzuschließen.

Geschlossenes (Closed-End) Leasing – wird oft als "walk-away leases" bezeichnet und basiert darauf, dass der Kunde eine durchschnittliche Meilenanzahl pro Jahr fährt (12.000), dass  normale Fahrbetriebsbedingungen gelten, und dass der Restwert des Fahrzeugs im Voraus eingeschätzt wird. Für US-Zuwanderer ist dies eine gute Option, da es sich um eine risikolose Leasing-Vereinbarung handelt und alle Kosten vor dem Leasing bekannt sind. Mit der Wahl eines direkten Leasingprogramms vom Hersteller ist ein Zuwanderer durch höhere Restwerte, niedrige Monatsraten und nirgendwo sonst erhältliche, niedrige Zinssätze geschützt. Am Ende der Leasingvereinbarung gibt der Kunde das Fahrzeug einfach zurück und hat keine weiteren Verpflichtungen, es sei denn für eventuelle unverhältnismäßige Schäden oder  Gebühren für zusätzliche Meilen. 

Unbefristetes (Open-End) Leasing – normalerweise im Geschäftsleasing genutzt, wobei der Leasingnehmer alle finanziellen Risiken trägt. Die Monatsraten bei unbefristetem Leasing liegen wesentlich höher und die Gesamt-Leasingkosten sind nicht vor dem Ende der Leasingvereinbarung bekannt. Aus diesem Grund ist ein Zuwanderer bei Abschluss dieser Leasingvereinbarung dazu verpflichtet, am Ende der Leasingzeit die Differenz zwischen dem geschätzten Leasing-Endwert und dem realen Marktwert des Fahrzeuges zu begleichen. Ausländische Bürger sollten hier Vorsicht walten lassen, obwohl unbefristete Leasingvereinbarungen oft als gute Wahl beworben werden, da Kunden nicht an eine lange Vertragszeit gebunden werden. Allerdings müssen Zuwanderer im Endeffekt oft mehr für diese Flexibilität zahlen, weil die höheren Monatsraten normalerweise die Raten für geschlossenes Leasing übersteigen. Außerdem sind die Kunden dafür verantwortlich, die Differenz zwischen Restwert und Marktwert zu zahlen, was im Ergebnis eine hohe Einmalzahlung bei der Fahrzeugrückgabe zur Folge hat!

Schon seit Jahrzehnten unterstützt International AutoSource US-Zuwanderer ohne Bonitätsprüfungsmöglichkeiten in den Vereinigten Staaten dabei, Fahrzeuge zu leasen. Leasingprogramme direkt vom Hersteller ermöglichen den Zuwanderern auf sichere, geschlossene Leasingprogramme mit niedrigen Raten zurückzugreifen. Wenn Sie mehr über International AutoSource lesen möchten, besuchen Sie bitte die Webseite http://www.intlauto.com.

Kontakt: James Krulder
International AutoSource
+1-516-496-1810, jkrulder@intlauto.com

QUELLE International AutoSource



Weitere Links

http://www.intlauto.com