Wettbewerbsbedenken auf dem griechischen Biermarkt

29 Mär, 2015, 11:32 BST von Macedonian Thrace Brewery S.A.

KOMOTINI, Griechenland, March 29, 2015 /PRNewswire/ --

Die Hellenic Competition Commission (HCC) hat kürzlich die Fusion der Mythos Brewery (Carlsberg) und der Olympic Brewery (Fix) genehmigt.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150327/736436 )

Dies bedeutet, dass wenigstens 85 % des Biermarktes in Griechenland nun von den zwei ausländischen Konzernen Carlsberg und Heineken (Eigentümer der Athenian Brewery und von Marken wie Amstel und Alfa) kontrolliert werden, die den Markt zum Nachteil lokaler Brauereien oder neuer Marktteilnehmer beherrschen werden.

Die Entscheidung der HCC, die keine Einschränkungen bezüglich der Fusion festlegte, ist für die griechische Wirtschaft ebenso wie für die Verbraucher Grund zur Sorge. Anstatt Schritte zu ergreifen, die für einen offenen und wettbewerbsfreundlichen Getränkemarkt sorgen, der zu neuen Investitionen und der Schaffung von Arbeitsplätzen anregt, beschert die HCC dem griechischen Verbraucher die Aussicht auf dauerhaft hohe Preise und weniger Auswahl.

Die HCC muss noch über den angeblichen langfristigen Marktmissbrauch durch Athenian Brewery befinden (Barzahlungen und andere Anreize, die Händler dazu bewegen sollten, kein Bier der Konkurrenz zu verkaufen).

Allerdings hat sie sich dafür entschieden, Heineken International nicht für die Handlungen seiner griechischen Tochter zur Verantwortung zu ziehen. Dadurch hat die HCC die Chance verpasst, wirksame Sanktionen zu beschließen, die dem Wettbewerb abträgliches Verhalten unterbinden.

Macedonian Thrace Brewery ist eine Brauerei, die vollständig in griechischer Hand ist. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an uns über unsere Website http://www.verginabeer.com/ . Diese Pressemitteilung drückt die Ansichten und Meinungen der Macedonian Thrace Brewery aus.

QUELLE Macedonian Thrace Brewery S.A.