Erstmals Lösung für Endpunkt-Sicherheit von Palo Alto Networks

30 Sep, 2014, 17:02 BST von Palo Alto Networks

Traps Advanced Endpoint Protection gegen unbekannte Bedrohungen

-- Präventiver Ansatz zur Abwehr von Cyber-Angriffen am Endpunkt

MÜNCHEN, 30. September 2014 /PRNewswire/ -- Palo Alto Networks, Marktführer im Bereich Enterprise Security, präsentiert mit Traps ein völlig neues Advanced-Endpoint-Protection-Angebot, dass entwickelt wurde, um hochentwickelte Cyber-Angriffe auf Endgeräten zu verhindern. Außerdem entlastet Traps IT-Sicherheitsteams bei aufwändigen Problembehebungen, Patching sowie oftmals vergeblichen Recovery-Versuchen.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20130508/SF04701LOGO

Trotz großer Fortschritte in der Netzwerksicherheit bleiben Endpunkte anfällig für viele neue raffinierte Angriffe, vor allem, wenn Benutzer in Unternehmen den Verteidigungsgürtel des Netzwerks verlassen oder bei erweiterten Zero-Day-Angriffen. Herkömmliche Endpoint-Security-Produkte erfordern Vorkenntnisse von einer Bedrohung, um diese zu verhindern. Viele Lösungen basieren auf einem Ansatz, bei dem eine neue Bedrohung nur identifiziert wird, nachdem die konkrete Gefährdung am Endpunkt bereits akut war.

Dieses reaktive Modell resultiert in einer nicht enden wollenden Jagd nach Tausenden von neuen Malwarevarianten, die jeden Tag entstehen, oder nach der wachsenden Anzahl von Software-Schwachstellen, die genutzt werden können, um einen Endpunkt zu kompromittieren. Diese Ansätze bieten zudem wenig Hoffnung oder Möglichkeiten, um Daten, die bereits von einem Angreifer kompromittiert worden sind, wiederherzustellen. Traps von Palo Alto Networks setzt dem reaktiven Ansatz, dem ständigen Hinterherlaufen, ein Ende. Die Lösung verhindert proaktiv alle Angriffe auf den Endpunkt, einschließlich unbekannter Malware und Zero-Day-Exploits, bevor sie Schaden anrichten.

Statements:

  • „Der große Pluspunkt bei Traps ist die Möglichkeit, das Verfahren für den Endpunktschutz zu automatisieren. Die meisten der Produkte, die die Branche heute anbietet, teilen uns lediglich mit, dass es ein Problem gibt – und nichts weiter. Die manuelle Behebung des Problems am Endpunkt bleibt den Unternehmen überlassen, was zeitaufwändig ist, während die Schwachstelle bestehen bleibt. Mit Traps erfolgt dies automatisch und quasi sofort, was ein großer Fortschritt ist", erklärt Ben-Oni Golan, CSO und SVP Network Architecture, IDT.
  • „Die nachgewiesene Wirksamkeit von Traps am Endpunkt gegenüber anderen heuristischen und signaturbasierten Ansätzen ermöglicht zusammen mit WildFire und der Next-Generation-Firewall  von Palo Alto Networks den sicheren Betrieb unseres gesamten Geschäfts", sagt Dr. Andres Rohr, RWE Supply & Trading.
  • „Seit unserer Next-Generation-Firewall haben wir uns mit der Einführung bahnbrechender Technologie profiliert und unser neues Angebot Traps führt diese Tradition fort. Traps und unsere Enterprise-Plattform als Ganzes wurden konzipiert, um die Unternehmenssicherheit zu revolutionieren, mit Prävention an vorderster Front. Damit schließen wir die Tür für Cyber-Bedrohungen, bevor sie sich Zutritt verschaffen und Schaden anrichten können", sagt Lee Klarich, Senior Vice President für Produktmanagement bei Palo Alto Networks.

Seit der Akquisition von Cyvera und der Technologie, die Traps ausmacht, hat Palo Alto Networks seinen globalen Support und Service erweitert, um den Bedürfnissen von großen Unternehmen gerecht zu werden. Dies umfasst mehrere entscheidende Verbesserungen:

  • Integration mit Palo Alto Networks WildFire – sofortiger Informationsaustausch zu neuer Malware, sobald diese in der Palo Alto Networks Threat Intelligence Cloud erkannt wird.
  • Ergänzende Exploit- und Malware-Schutz-Module erweitern die Unterstützung von Traps auf die neuesten Angriffstechniken.
  • Verbesserte Forensik bietet noch mehr Reportingtools, um Angriffe, die verhindert wurden, besser zu überblicken und zu verstehen.

Nativ integrierte Plattform erweitert den Schutz auf das gesamte Unternehmen

Traps erfüllt die leistungsfähige erweiterte Endpoint-Protection-Fähigkeit in der Enterprise-Security-Plattform von Palo Alto Networks. Die Integration von Traps mit der Palo Alto Networks Threat Intelligence Cloud bringt Netzwerk- und Endpunktsicherheit unter eine einzige gemeinsame Architektur. Damit kann ein beispiellos hohes Niveau an unternehmensweiter Sicherheit und automatisierten Bedrohungsabwehr-Fähigkeiten gewährleistet werden, wodurch Risiken im Unternehmen in jeder Phase der Angriffskette reduziert werden. Somit entfällt auch die Management-Komplexität punktueller produktbezogener Sicherheits-Silos, die klaffende Löcher im Sicherheitsstatus eines Unternehmens hinterlassen können.

Verfügbarkeit 

Traps Advanced Endpoint Protection, angeboten als Abo-Service, ist ab sofort bei autorisierten Channel-Partnern von Palo Alto Networks verfügbar. Das Angebot umfasst die komplette Funktionalität, einschließlich Exploit-Prävention, Malware-Prävention durch WildFire-Integration, Forensik und Premium-Support.

Mehr erfahren über die Advanced Endpoint Protection von Palo Alto Networks können Sie unter:

  • Traps Microsite: http://go.paloaltonetworks.com/traps2
  • Aktueller Blogeintrag von Palo Alto Networks: http://researchcenter.paloaltonetworks.com/2014/09/traps-advanced-endpoint-protection 

Über Palo Alto Networks

Palo Alto Networks ist das führende Unternehmen in einem neuen Zeitalter von Cybersecurity. Die Lösungen von Palo Alto Networks sichern die Netzwerke Tausender großer Unternehmen, Behörden und Service Provider gegen Risiken ab. Im Gegensatz zu fragmentierten Legacy-Lösungen ist die Security-Plattform von Palo Alto Networks in der Lage, den Geschäftsbetrieb sicher zu ermöglichen. Die Lösungen schützen Systeme basierend auf dem, was in aktuellen dynamischen IT-Umgebungen am wichtigsten ist: Anwendungen, Nutzer und Inhalte. Weitere Informationen unter http://www.paloaltonetworks.com.

QUELLE Palo Alto Networks



Weitere Links

http://www.paloaltonetworks.com