Phase I des BIPV-Projekts des Hanergy Hauptsitzes abgeschlossen; Vorstellung der One-Stop-Lösungen für BIPV

28 Okt, 2014, 18:01 GMT von Hanergy Holding Group Ltd.

PEKING, 28. Oktober 2014 /PRNewswire/ -- Heute gab Hanergy bekannt, dass die Anfangsphase des Projekts für die gebäudeintegrierte Photovoltaik (BIPV – building-integrated Photovoltaic) für seinen Hauptsitz abgeschlossen ist und nun saubere, sichere und praktische Energie für seine Büros produziert wird. Hanergy erklärte darüber hinaus, dass die weltweite Technologieintegration und die unabhängige F&E Hanergy als Anbieter von umfassenden BIPV-Lösungen einen Vorteil verschafft haben – Design, F&E, Produktion, Integration, Konstruktion, Betrieb und Wartung wurden miteinander kombiniert.

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20141028/154752

Die Gesamtkapazität des Projekts wird nach dem Abschluss der Installation 3 MW betragen und Dünnschichtsolarzelletechnologie wird in Vorhangfassaden, Verbindungsbrücken, flexible Dachinstallationen und einen Carport integriert werden. In der ersten Phase des Projekts wird 600 kW Energie erzeugt, womit 20 Prozent des Energiebedarfs des Hauptsitzes gedeckt werden können. Nachdem die zweite Phase des Projekts abgeschlossen ist und 3 MW an Energie erreicht werden, werden 100 Prozent des Elektrizitätsbedarfs des Hauptsitzes gedeckt werden können, womit die gesamte Stromrechnung eingespart werden kann (1,46 Yuan pro kWh). Darüber hinaus werden pro kWh 0,42 Yuan an Energiesubventionen eingenommen. Noch wichtiger ist, dass mit dem Projekt 2.500 Tonnen an Kohlenstoffdioxidemissionen eingespart werden. Dies entspricht 140.000 Bäumen beziehungsweise der Einsparung von Kohlenstoffdioxidemissionen von 780 Fahrzeugen.

Mit dem Projekt werden futuristische Designelemente integriert, während gleichzeitig die ursprüngliche architektonische Integrität erhalten wird. Die BIPV-Bauteile an der Außenseite des Gebäudes ähneln Drachenschuppen, da Dünnfilmkomponenten mit verschiedenen Formen, Farben und Lichttransmissionsgraden integriert wurden. Hierdurch wird ein ins Auge fallender Effekt geschaffen, während gleichzeitig die Beleuchtung, die Sonnenblende und die Ventilation optimiert werden. Beim Design war auch die Ästhetik wichtig, um die unendlichen, neuartigen Designmöglichkeiten für ökologisches Gebäude hervorzuheben.

Die Bauteile für BIPV Hanergy weisen ein überlegenes Schwachlichtverhalten, eine hohe Resistenz gegen hohe Temperaturen, anpassbare Formen und Farben, eine stabile Lichttransmission und gegenüber traditionellen Panels eine verbesserte Formbarkeit auf. Diese High-Tech-Baumaterialien erfüllen nicht nur ästhetische Ansprüche, sie sind auch als sicher und ökologisch zertifiziert.

Dai Mingfang, stellvertretender Vorsitzender und Chief Executive Officer der Hanergy Thin Film Power Group stellte auf der Veranstaltung drei der Kerntechnologien vor. Diese sind: Technologie zur Herstellung von maßgeschneiderten Bauelementen in verschiedenen Farben, mit verschiedenen Spezifikationen und mit Lichtübertragungsraten; diversifizierte Systemintegrationstechnologie; Anwendungstechnologie zur Energieeinsparung, die ökologische Energielösungen durch BIPV schaffen. Mit diesen Technologien hat es sich Hanergy zur Aufgabe gemacht, maßgeschneiderte BIPV-Lösungen für moderne Gebäude, für die Branchen Landwirtschaft und die Tierzucht sowie für städtische Transporteinrichtungen bereitzustellen.

Hanergy bietet Kunden einen One-Stop-Service für BIPV – von der Marktentwicklung, F&E der Bauteile, dem architektonischen Entwurf, dem Entwurf der Elektronik und der architektonischen Thermalanalyse bis hin zur Systemintegration und Normierungsstudien.

Liu Min, stellvertretender Vorsitzender der Hanergy Thin Film Power Group, erklärte, dass die gebäudeintegrierte Photovoltaik eine der wichtigsten Möglichkeiten darstellt, mittels Dünnfilmsolartechnik produzierte Energie in unseren Alltag zu integrieren. Er erklärte, dass Hanergy mit seiner weltweit führenden Technologie der Öffentlichkeit all die wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Vorteile des ökologischen Bauens und der BIPV-Installation vorstellen werden.

In den letzten Jahren ist der weltweite Energiebedarf konstant angestiegen und die Belastung der Umwelt nimmt stetig zu. Der Energiebedarf von Gebäuden macht ungefähr 30 Prozent des weltweiten Verbrauchs aus. Die Förderung von BIPV in China wird die Energieeinsparung bei Gebäuden bedeutend verbessern und wird gegen den Energieengpass vorgehen.   

In den folgenden fünf Jahren wird das Gebiet, in der die Technologie angewandt werden kann, in Chinas urbanen Gebieten 1,79 Milliarden Quadratmeter erreichen und es werden schätzungsweise 61,5 Milliarden kWh erzeugt werden. Es werden 52 Millionen Tonnen an Kohlenstoffdioxid eingespart werden können. Dies entspricht 2,9 Milliarden gepflanzten Bäumen und der Reduzierung von Emissionen von 16 Millionen Autos.

QUELLE Hanergy Holding Group Ltd.