Thomson Reuters prognostiziert in seinem Annual Pharmaceutical Factbook, dass der Umsatz der Branche im Jahr 2014 $ 1 Billiarde erreichen wird

09 Sep, 2014, 12:17 BST von Thomson Reuters

-- Der neue Bericht deutet auf positive Aussichten in der Pharmaindustrie hin und bietet wichtige Einblicke in derzeitige Trends

PHILADELPHIA, 9. September 2014 /PRNewswire/ -- Der Geschäftsbereich Intellectual Property and Science von Thomson Reuters, des weltweit führenden Anbieters intelligenter Informationen für Unternehmen und Fachleute, veröffentlichte heute in seinem 2014 Pharmaceutical R&D Factbook [Jahresbericht 2014 über F&E in der Pharmaindustrie] eine Zusammenfassung von Trends in der Pharmaindustrie, die von CMR International erstellt wurde, einem Unternehmensbereich von Thomson Reuters, der bei der Aufbereitung von F&E-Messgrößen in der Pharmabranche weltweit führend ist. Im Bericht werden einige positive Trends im Biopharmabereich festgestellt - einschließlich des bisher höchsten Umsatzes bei Pharmazeutika und eine Zunahme bei neuen Wirkstoffmolekülen (NMEs) sowie bei Arzneimitteln, die klinische Studien in der Endphase erfolgreich abschließen. Dies steht in Widerspruch zur Auffassung der Branche, dass die Produktivität von F&E zurückgeht.

Das CMR Factbook, eine 11 Kapitel über wichtige Daten über den Umfang der F&E-Pipeline, Erfolgsquoten, Zykluszeiten, regionale Vergleiche, Therapiebereiche, Generika etc. umfassende, führende Veröffentlichung über pharmazeutischen Fakten, bietet führenden Pharmaunternehmen wichtige strategische Erkenntnisse. Die im diesjährigen Bericht hervorgehobenen, vielversprechenden Aussichten für die Branche stützen sich auf Folgendes:

  • Arzneimittelumsatz auf bisher höchstem Niveau: Der Umsatz von Arzneimitteln erreichte 2013 mit $ 980 Milliarden das bisher höchste Niveau und man erwartet, dass er in diesem Jahr $ 1 Billionen überschreitet. Im Vergleich zu den Vorjahren verlangsamte sich die Wachstumsrate 2013 jedoch. Dies ist auf das Auslaufen des Patentschutzes einiger Blockbuster-Arzneimittel in Märkten zurückzuführen, in denen billigere generische Vergleichsprodukte dominieren.
  • Dritthöchste Einführung von NMEs oder neuartigen Arzneimitteln des letzten Jahrzehnts: Im Jahr 2013 erreichte die Zahl der eingeführten NMEs das dritthöchste Niveau des letzten Jahrzehnts. Behörden und Zahler verlangen sicherere, effizientere und differenziertere Medikamente, um die steigenden Kosten der Gesundheitsversorgung einzudämmen. Die Branche stellt sich weiterhin diesen Herausforderungen durch Diversifizierung in Bereiche mit bisher nicht erfüllten Bedürfnissen und seltene Indikationen. Fast die Hälfte aller Arzneimittel waren für die Krebsbehandlung, pulmonal-arterielle Hypertonie und HIV indiziert. Alle der 2013 in den entwickelten Ländern eingeführten NME Krebsmedikamente erhielten Orphan Drug Status.
  • Krebsbehandlung profitiert von Fortschritten in der Präzisionsmedizin: Am meisten von allen Therapiebereichen wird in die Entwicklung von Krebsmedikamenten investiert, wobei der Großteil der jüngsten Zulassungen von der FDA den Orphan Drug Status erhielt.
  • Pharma erhöht den Anteil erfolgreicher Medikamente durch gesteigerte Fähigkeit, Fehlentwicklungen „schnell und kostengünstig" einzustellen: Das Pipelinevolumen und die Erfolgsquote in den frühen klinischen Entwicklungsstadien sind zurückgegangen, aber es ist ein Trend zu stabilen Erfolgsraten in allen späteren Stadien zu erkennen. Dies deutet auf die Fähigkeit der Branche hin, „Fehlentwicklungen schnell und kostengünstig" einzustellen, wodurch die Erfolgsquote bei fortgeschritteneren  Arzneimittelkandidaten steigt.

„Pharma-F&E ist in einer Branche mit hohen Erwartungen ein schwieriger und teurer Prozess", sagte Jon Brett-Harris, Managing Director von Thomson Reuters Life Sciences. „Angesichts der jüngsten Diskussion über die Hürden im Pharmabereich ist es ermutigend, positive Entwicklungen und eine erfreuliche Zukunftslandschaft zu sehen."

Die im CMR Factbook veröffentlichten Informationen wurden vom Thomson Reuters Life Sciences Professional Services Team zusammengestellt. Sie stützen sich auf urheberrechtlich geschützte Primärquellen, Konkurrenzbeobachtung und öffentliche Quellen, welche die wichtigen Trends im Pharmazeutikabereich abdecken. CMR International arbeitet seit 15 Jahren mit den weltweit führenden Pharmaunternehmen bei der Beurteilung der F&E-Produktivität zusammen und bietet Einblicke in Branchentrends, um die Planung und Effektivität von F&E zu stärken. CMR International veröffentlicht das Pharma F&E Factbook, den Jahresbericht über den Pharma-F&E-Sektor und eine zuverlässige Quelle für Schlüsselkennzahlen, seit 2003.

Weitere Informationen über das CMR Factbook und Thomson Reuters Life Sciences Professional Services erhalten Sie auf diesen Links.

Über Thomson Reuters
Thomson Reuters ist die weltweit führende Quelle intelligenter Informationen für Unternehmen und Fachleute. Wir vereinen Branchenkenntnis mit innovativer Technologie, um führenden Entscheidungsträgern in den Bereichen Finanzen und Risiko, Recht, Steuern und Buchhaltung, geistiges Eigentum sowie Wissenschaft und Medien wichtige Informationen von der weltweit zuverlässigsten Nachrichtenagentur anzubieten. Weitere Informationen finden Sie unter www.thomsonreuters.com.

QUELLE Thomson Reuters



Weitere Links

http://www.thomsonreuters.com


http://www.thomsonreuters.com/