3. Internationale Woche der Plasmaspende

01 Okt, 2015, 07:30 BST von Plasma Protein Therapeutics Association (PPTA)

Plasma spenden – Leben retten Jede Plasmaspende zählt!

BRÜSSEL, 1. Oktober 2015 /PRNewswire/ -- Der Verband Plasma Protein Therapeutics Association (PPTA) veranstaltet vom 11. - 17. Oktober 2015 gemeinsam mit seinen Mitgliedsunternehmen die 3. Internationale Woche der Plasmaspende.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150929/272072LOGO

Ziel dieser Aktionswoche ist es, auf die Bedeutung von Plasmaspenden aufmerksam zu machen, Plasmaproteinprärate und die damit behandelten seltenen Krankheiten stärker in den öffentlichen Fokus zu rücken und nicht zuletzt  den Plasmaspendern für Ihren wichtigen Beitrag  zur Behandlung dieser Menschen zu danken.

„Wir möchten die Plasmaspende, sowie die daraus hergestellten Plasmapräparate, auf die weltweit viele Patienten mit sowohl schweren als auch seltenen Krankheiten angewiesen sind, stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken," erklärt Joshua Penrod, Vice President Source & International Affairs der PPTA. „Die Bereitschaft der vielen freiwilligen Spender ist von zentraler Bedeutung. Es ist wichtig die Menschen immer wieder neu zu motivieren und auf die Notwendigkeit der Plasmaspende aufmerksam zu machen".

Plasma, ist der klare, gelbliche, flüssige Anteil des Blutes, der nach Entfernen der roten und weißen Blutkörperchen sowie der Blutplättchen übrig bleibt. 55% des Gesamtblutvolumens besteht aus Plasma. Es enthält Wasser, Salze und andere Eiweiße, die dem Körper helfen, sich gegen Infektionen zu schützen.

Plasmaproteintherapien: Die aus dem gespendeten Plasma hergestellten Präparate werden zur Behandlung von lebensbedrohlichen, meist seltenen, genetischen Krankheiten eingesetzt, wie zum Beispiel Gerinnungsstörungen, primäre Immundefekte, Alpha-1 Antitrypsin-Mangel und Autoimmunerkrankungen. Sie kommen aber auch in der Notfallversorgung und Chirurgie zum Einsatz.

In Deutschland und Österreich gibt es rund 85 Plasmaspendezentren. Die Spendezentren unterliegen nicht nur den besonders hohen Anforderungen der Behörden, sondern halten auch zusätzlich freiwillige Qualitätsstandards ein, wie das International Quality Plasma Program (IQPP) der PPTA.

Über die PPTA: Die Plasma Protein Therapeutics Association (PPTA) vertritt die Hersteller von Plasmaderivaten und rekombinanten Präparaten sowie die Plasmaspendezentren. Die PPTA setzt sich für den Zugang zu sicheren und leistbaren Therapien für Patienten ein, verfolgt eine Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen und einen konstruktiven Dialog mit Behördenvertretern.

QUELLE Plasma Protein Therapeutics Association (PPTA)



Weitere Links

http://www.pptaglobal.org