Chile stärkt Nachhaltigkeit seiner Weinbranche auf Prowein 2013

26 Mär, 2013, 08:00 GMT von ProChile

- In diesem Jahr stellen mehr als 50 Weingüter aus ganz Chile ihre Export-Weine auf der Prowein vor. Wie bereits in den vorhergehenden Jahren wird der chilenische Pavillon im Sinne des Nachhaltigkeitsethos der Weinbranche des Landes seine CO2-Emissionen reduzieren und die Bemühungen der Branche für mehr Nachhaltigkeit unterstützen.

DÜSSELDORF, Deutschland, 26. März 2013 /PRNewswire/ -- Vom 24. bis 26. März treffen Importeure, Exporteure und Meinungsbildner der Weinbranche auf der Prowein, einer der bedeutendsten Weinmessen der Welt, zusammen. Im chilenischen Pavillon, der sich in diesem Jahr erneut auf größerer Fläche präsentiert, werden mehr als 50 Unternehmen zu finden sein. Die Weingüter, die dort ihre Produkte präsentieren, kommen aus ganz Chile und sorgen so für ein vielfältiges Angebot, in dem alle Regionen des Landes vertreten sind.

Die chilenische Delegation in Düsseldorf wird von Wines of Chile und ProChile gemeinsam unterstützt. Chile strebt bis 2020 Wein -Exporte im Wert von 3 Milliarden USD an. 2012 beliefen sich die Exporte auf den weltweiten Märkten auf 1,79 Milliarden USD, was einen Anstieg von 6 % im Vergleich zu 2011 darstellt.

Nationaler Nachhaltigkeitskodex der Weinbranche: „Certified Sustainable Wine of Chile"

Einer der Grundpfeiler des Strategieplans 2020 der chilenischen Weinbranche lautet Nachhaltigkeit. Er ist in der Grundsatzerklärung zu finden: Chile soll der größte Produzent hochwertiger, vielfältiger und nachhaltiger Weine in der neuen Welt werden.

Chile verfügt über die idealen geographischen und klimatischen Bedingungen, um Wein auf natürliche Weise anzubauen. Das Ziel der Branche aber ist es, noch weiter zu gehen und einen Ansatz zu verfolgen, der mehr als nur umweltfreundlich ist. Deshalb hat der technologische Verband der Branche ein Nachhaltigkeitsprogramm für die Weinbranche mit einer Reihe an Initiativen entwickelt, anhand derer die Weingüter schrittweise immer nachhaltigere Methoden über die gesamte Lieferkette des Weinanbaus hinweg einführen müssen. Dem liegt der Ansatz zugrunde, dass Nachhaltigkeit den gemeinsamen Nenner zwischen umweltfreundlichen, sozial gerechten und ökonomisch sinnvollen Tätigkeiten darstellt.

Der Nationale Nachhaltigkeitskodex der Weinbranche untersucht alle Geschäftsbereiche in allen Phasen sowie alle Standorte des jeweiligen Unternehmens: Weinberge, Weingüter, Abfüllungsanlagen und andere Niederlassungen sowie die Büros. Im Rahmen unserer vergleichenden Untersuchungen erwiesen sich einige der technischen Komponenten unseres Kodex' als durchaus außergewöhnlich. Dazu zählen beispielsweise die Miteinbeziehung der Verbraucher-Verantwortung oder der Schwerpunkt, der auf das Gleichgewicht zwischen dem Pflanzenanbau und der produzierten Traubenmenge gelegt wird.

Um diese Aspekte innerhalb des Nachhaltigkeitskodex' messen zu können, wurden drei Verfahrensbereiche der Weinherstellung festgelegt:

Grüner Bereich - Weinberg: Wirtschaften mit natürlichen Ressourcen, Schädlinge, Krankheiten, Agrarchemikalien und Arbeitssicherheit.

Roter Bereich - Weingut: Energieeffizienz, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Recycling und Vermeidung von Umweltverschmutzung.

Orangefarbener Bereich - Gesellschaft: Ethik, Umwelt, Arbeitsbedingungen, Marketing und Verbraucher.

Die Einführung des Kodex' hat im Januar 2011 mit dem grünen Bereich begonnen. Ab Januar 2013 wird das Zertifikat ausschließlich für die Erfüllung aller drei Bereiche vergeben und nicht mehr nur für die Erfüllung eines Teilbereichs.

Die Inspektion wird von qualifizierten, unabhängigen Experten und Zertifizierungsunternehmen durchgeführt, die für die Untersuchungen vor Ort und für Zertifizierungsentscheidungen verantwortlich sind.

Die Zertifizierung ist eine Anerkennung der nachhaltigen Bewirtschaftung durch ein Unternehmen. Nach Erhalt des Siegels „Certified Sustainable Wine of Chile" können die Flaschen sowie Werbung und Webseiten, Plakate der Weinberge und die Produktionseinrichtungen damit gekennzeichnet werden. Das Siegel ist eine sichtbare Garantie dafür, dass es sich um nachhaltig hergestellte Weine handelt. Bislang haben 29 Weingüter die Zertifizierung (für den grünen Bereich) erhalten, 28 Weingüter befinden sich in der ersten Schulungsphase.

Chile auf der Prowein 2013

Gemäß der Zertifizierungen und aufgrund der Tatsache, dass Umweltschutz einen hohen Stellenwert in der chilenischen Weinbranche besitzt, wird der Pavillon genau wie schon 2011 und 2012 seine CO2-Emissionen neutralisieren und auch die Anlieferungen und die Reisen der Firmenmitarbeiter, die aus Chile auf die Prowein 2013 reisen werden, kompensieren. Erwähnenswert ist auch, dass die chilenischen Exporte niedrige CO2-Emissionen aufweisen, weil 90 % der chilenischen Lieferungen auf dem Seeweg durchgeführt werden, was 3,2 Mal effizienter ist als der Transport über Land.

Die Aspekte, die hinsichtlich der in CO2-Neutralisierung berücksichtigt werden, sind die Flugreise der chilenischen Delegation, der Transport von Materialien und/oder Weinen für den Pavillon sowie der Energieverbrauch und das Abfallaufkommen.

ProChile nutzt die Prowein als Handelsplattform, um den chilenischen Wein in Europa zu vermarkten. Vor der Messe fand in Polen und in der Türkei die chilenische Weintour statt, und im Mai und Juni wird ProChile auf der London International Wine Fair und auf der Vinexpo (Frankreich) vertreten sein.

Weitere Informationen zum Nationalen Nachhaltigkeitskodex der Weinbranche finden Sie auf: www.sustentavid.org  

QUELLE ProChile



Weitere Links

http://www.sustentavid.org