LWW präsentiert Handtasche in limitierter Kollektion

31 Aug, 2015, 14:35 BST von LWW

PEKING, 31. August 2015 /PRNewswire/ -- Eine Handtasche mit einem Gestaltungshonorar im zweistelligen Euro-Millionenbereich ist ab jetzt zu sehen. In letzter Minute haben sich Frau Gucci und der Gestalter dieses Kunstwerks dafür entschieden, der Öffentlichkeit nur die Vorderseite der Tasche zu präsentieren und auf der Homepage von LWW Customization (www.ftoc.com) als die größte Kostbarkeit des weltweit ersten FCF-modellbasierten Unternehmens zur Schau zu stellen.

Was diese unverwechselbare und markante Handtasche von unschätzbarem Wert ausmacht, ist die Tatsache, dass die Inspiration ursprünglich von einem 7-jährigen Kind in China stammt, dessen Originalität sich ohne weiteres mit Van Goghs überwältigendem Stil vergleichen lässt, der die Implikation einer „wunderschönen Welt" ausdrückt. Die nur in dieser einzigen Ausführung existierende Handtasche steht für einzigartigen Luxus.

Die Tasche entstand in 18-monatiger Arbeit aus der Hand von Maria Pia Gucci, der First Lady der Familie Gucci.

Dies stellt ein bedeutendes Ereignis für die Gucci-Familie dar, die kürzlich die Marke Gucci verkaufte. Auf der Vorderseite der Tasche sind 57 seltene Juwelen und Muscheln, unter anderem Venusmuscheln, Achat, Smaragd, Perlmutt und Türkis-Schmuck als raffinierte Gestaltung eingebettet, die sich zur wunderbaren künstlerischen Konzeption der Handtasche fügen.

Die Tasche steht repräsentativ für die erstmalige Anerkennung eines chinesischen Originaldesigns durch die europäische Modebranche. Mit ihrer künstlerischen Gestaltung rührt sie an kulturelle Konnotationen und die einzigartige bildnerische Tradition der chinesischen Originalität und hebt diese hervor. Die Glanzpunkte aus der Kulturen des Osten und des Westens verschmelzen in der Welt der Mode.

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150831/262147

QUELLE LWW



Weitere Links

http://www.ftoc.com