Telecom Italia tritt dem M2M-Fachverband bei und verfolgt ROI für das Internet der Dinge

24 Feb, 2014, 08:00 GMT von International M2M Council

LONDON, 24. Februar 2014 /PRNewswire/ -- Der International M2M Council (IMC), der neue Fachverband des Machine-to-Machine-Kommunikationssektors, gab soeben bekannt, Telecom Italia sei als jüngstes unterstützendes Mitglied der Organisation beigetreten, deren Mission es ist, den Business Case des Internets der Dinge zu beweisen. Der Telekomgigant erhält einen Sitz im Obersten Rat der neuen Gruppe, um Unternehmen anzusprechen, die Vorteile durch die Einführung de M2M-Technologie erlangen könnten.

„Der IMC ist der erste Fachverband, dessen primäre Mission es ist, die unternehmerischen Vorteile von M2M aus globaler Sicht bekannt zu machen. Da wir derzeit Anstrengungen unternehmen, unser erfolgreiches M2M-Geschäft auf globale Lösungen auszuweiten, ist dies aus unserer Sicht ein wichtiger Schritt bei der Förderung dieser Geschäfte", sagt Lucy Lombardi, Head of Partnerships & Industry Relations von Telecom Italia, die das Unternehmen im Obersten Rat der IMC vertreten wird.

Der IMC wurde 2013 von einflussreichen Lösungsanbietern der M2M-Technologie gegründet, darunter AT&T, Deutsche Telekom und Oracle. Das erste Vorhaben der Gruppe ist die Veröffentlichung von Inhalten, welche die wichtigen Geschäftskennzahlen für die M2M-Ausrollung darstellen, wie ROI, Gesamtbetriebskosten und Produkteinführungszeit. Diese Inhalte werden wichtigen vertikalen Märkten verfügbar gemacht, die M2M anwenden, darunter das Gesundheitswesen, Energie, Transport und Logistik.

Der IMC befasst sich mit neuen Connectivity-Anwendungen - auch das „Internet der Dinge" genannt - die das Leben in Sektoren, wie vernetzte Fahrzeuge, mobile Gesundheit, häusliche Sicherheit, intelligente Stromnetze und mobiles Supply Chain Management bereichern.

Telecom Italia ist bereits seit geraumer Zeit im M2M-Bereich tätig - besonders in den Sektoren Gesundheitswesen, Energie, Messung sowie Fahrzeuge - und bietet ein komplettes Dienstleistungspaket an, das SIM-Abonnements und Lebenszyklusmanagement, gemeinsame oder dedizierte APN, Datensicherheit und andere einschließt. Hier sei beispielhaft eine Anwendung genannt, und zwar das häusliche Gesundheitsdiagnoseprogamm MyDoctor@Home, das über eine Reihe von Patienten- und Betreuerschnittstellen verfügt, über die Daten aus einer Reihe von medizinischen Geräten erfasst werden.

Zu den anderen Unternehmen, die mit Ratsmitgliedern im International M2M Council vertreten sind, zählen Digi International, Iridium, Kore Telematics, ORBCOMM und Telit Wireless Solutions. Man geht davon aus, dass in den kommenden Wochen weitere Unternehmen dem IMC beitreten werden.

Informationen zum International M2M Council: Der IMC wurde im Mai 2013 mit dem Ziel ins Leben gerufen, sich in verschiedensten Industrie- und Konsumbereichen für die flächendeckende Einführung von M2M einzusetzen, indem der Verband Lösungsanbieter und Anwender der M2M-Technologie auf globaler Ebene zusammenbringt. Weitere Informationen finden Sie unter www.im2mc.org.

 

QUELLE International M2M Council



Weitere Links

http://www.im2mc.org