Ausstellung über nukleare Abrüstung und menschliche Sicherheit in Bahrain eröffnet

 

TOKIO, 13. März 2013 /PRNewswire/ -- Die von der buddhistischen Gemeinschaft Soka Gakkai International (SGI) konzipierte Anti-Atomwaffen-Ausstellung „Von einer Kultur der Gewalt zu einer Kultur des Friedens: für eine atomwaffenfreie Welt" wurde am 12. März zum ersten Mal im Nahen Osten im Bahrain National Museum in Manama eröffnet.

Diese Ausstellung wird von der SGI in Zusammenarbeit mit der International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN) erstmals in arabischer Sprache präsentiert. Sie veranschaulicht die verheerenden Auswirkungen des Gebrauchs von Atomwaffen und weist aus der Perspektive der menschlichen Sicherheit die dringende Notwendigkeit auf, Atomwaffen abzuschaffen. „Wir hoffen, dass die Ausstellung in Manama zur Diskussion über eine Zone im Nahen Osten, die frei von Atomwaffen und sonstigen Massenvernichtungswaffen ist, beitragen wird" sagte Arielle Denis, Direktorin der ICAN- Kampagne.

Mitveranstalter der Eröffnung waren das Bahrain Center for Strategic, International and Energy Studies (DERASAT), das United Nations Information Center (UNIC) für die Golfstaaten und der Inter Press Service (IPS) unter der Schirmherrschaft von S.E. Scheich Khalid bin Ahmed bin Mohammed Al Khalifa, Außenminister des Königreichs Bahrain.

Rund 100 Gäste nahmen an der Ausstellungseröffnung teil, darunter Diplomaten, UN-Beamte und Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen.

In seiner Eröffnungsrede signalisierte der Außenminister S.E. Scheich Khalid bin Ahmed bin Mohammed Al Khalifa Bahrains volle Unterstützung für UN-Initiativen für Abrüstung und die Abschaffung von Atomwaffen.

Der japanische Botschafter in Bahrain, Shigeki Sumi, erklärte, dass die Ausstellung wichtig ist, weil sie die humanitären Auswirkungen von Atomwaffen betont und dazu aufruft, sich weg von einer auf Waffen basierten Sicherheit hin zu einer menschlichen Sicherheit zu bewegen.

Hirotsugu Terasaki, geschäftsführender Direktor für Friedensangelegenheiten der SGI, stellte eine Grußbotschaft von SGI-Präsident Daisaku Ikeda vor, in der er betont, dass die Ausstellung dabei hilft, durch Dialog ein weltweites Netzwerk der Solidarität aufzubauen - der sicherste Weg, um das nukleare Zeitalter zu beenden.

Die Ausstellung wird vom 13. - 23. März in der Seef Mall gezeigt. Begleitend zur Ausstellung werden von SGI und ICAN produzierte Filme über Zeitzeugenberichte von Überlebenden der Atombombenabwürfe und zur Abschaffung von Atomwaffen vorgeführt.

SGI Kontakt:
Joan Anderson
Soka Gakkai International
Tel.: +81-80-5957-4711
Fax: +81-3-5360-9885
E-Mail: janderson[at]sgi.gr.jp
www.sgi.org

ICAN Kontakt:
Nasser Burudestani
ICAN campaigner in Bahrain
E-mail: nasser[at]icanw.org
www.icanw.org

SOURCE Soka Gakkai International (SGI); International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN)



RELATED LINKS
http://www.icanw.org
http://www.sgi.org

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.