Comandatuba-Forum erötert, ob Brasilien für die Fußball-WM und die Olympiade bereit ist

-- Debatte berührt auch die Demokratie und das Funktionieren der drei staatlichen Gewalten

SAO PAULO, 6. Mai 2013 /PRNewswire/ -- Während der Eröffnung des Seminars zum Thema: „Brasilien: Bereit für die Fußball-WM und die Olympiade?" auf dem 12. Comandatuba-Forum [Forum de Comandatuba], sagte Gouverneur Jaques Wagner, dass Bahia der einzige Bundesstaat mit einer gut funktionierenden Demokratie sei. „Den Kongressmitgliedern empfehle ich, besonnener zu handeln, denn ein Konflikt zwischen den staatlichen Gewalten ist nicht gut. Diese angespannte Stimmung zwischen dem Kongress und dem Obersten Gerichtshof ist nicht hilfreich und ich hoffe, wir können von ihr abrücken und einvernehmlichere Ansätze finden."

Weiter zum Thema Demokratie und Gewaltenteilung erklärte der Abgeordnete und Vorsitzende der Bundesabgeordnetenkammer Henrique Alves (PMDB), dass der Kongress das einzige Gremium sei, dessen Mitglieder per Volksabstimmung gewählt werden. „Unabhängig davon, wie angesehen ihre Mitglieder sind und wie viel Respekt sie verdienen, die Judikative besteht ausschließlich aus ernannten Amtsträgern." Alves fand, dass „unnötige Spannung zwischen der Judikative und der Legislative bestand, die falsch, absurd, inakzeptabel und undenkbar" war. „Es wäre der Gipfel der Verantwortungslosigkeit, wenn es zwischen diesen beiden Armen unserer Demokratie zu einem Konflikt oder einer Konfrontation käme."

Senatspräsident Renan Calheiros sagte derweil, dass das Thema des Seminars kaum zeitgerechter sein könnte. „Die WM und die Olympiade sind wichtige Gelegenheiten, um das Einkommensniveau durch den Bau von Infrastruktur anzuheben. Damit dies geschehen kann, müssen nicht nur die Bundesregierung, die Bundesstaaten und die Kommunen Mittel bereitstellen, sondern auch der Privatsektor, denn er ist mit den staatlichen Organen vergleichbar." Der Senator verwies auf eine Weltbankstudie, die Brasilien als eines der Länder aufführt, in denen die Bürokratie die Geschäftstätigkeit am meisten behindert. „Wir sind die siebtgrößte Wirtschaftsregion der Welt und deshalb verpflichtet, uns weiterzuentwickeln. Und wenn die Bürokratie schlecht für das Geschäft ist, ist die Bürokratisierung Gift für das legislative System."

Sportminister Aldo Rebelo sagte, dass die beiden Großereignisse von drei Milliarden Menschen verfolgt würden, sowie von 20.000 akkreditierten und weiteren 20.000 nicht akkreditierten Journalisten. Deshalb seien Investitionen in städtische Verkehrssysteme, Häfen, Flughäfen, Sicherheitsanlagen und Technologie unerlässlich. Rebelo betonte, dass die Flughäfen ihre Start- und Landekapazitäten verdoppelten und dass ihre betrieblichen Probleme bis 2014 behoben sein würden.

Das von LIDE – Grupo de Lideres Empresariais [Gruppe der Wirtschaftsführer] gesponserte Forum fand vom 27. bis 30 April im Transamerica Hotel auf der Insel Comandatuba (BA) statt. Es brachte 302 Manager, Gouverneure, Bürgermeister, Parlamentarier und prominente Persönlichkeiten zu einer breiten und aussagekräftigen Debatte über die Entwicklung des Landes zusammen.

Weitere Informationen:

Rose Rocharose-rocha@cdn.com.br, +55-11-3643-2952

SOURCE Forum de Comandatuba



Best of Content We Love 2014 


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.