ContourGlobal und Gruppe von Kreditgebern erhalten prestigeträchtige Auszeichnung für die Finanzierung des KivuWatt-Projekts

NEW YORK, LONDON, DEN HAAG, Niederlande, und TUNIS, Tunesien, February 15, 2012 /PRNewswire/ --


ContourGlobal gab heute bekannt, dass sein KivuWatt-Projekt vom Euromoney Project Finance Magazin als das afrikanische Energiegeschäft des Jahres 2011 ("Africa Power Deal of the Year 2011") ausgezeichnet wurde. Der Finanzierungsvertrag für das Projekt im Umfang von 142 Mio. US-Dollar wurde im August 2011 unterzeichnet und erreichte seinen finanziellen Abschluss im Dezember 2011. Vertreter von ContourGlobal und dem KivuWatt-Kreditkonsortium nahmen den Preis im Namen des Projekts auf dem jährlichen Euromoney Project Finance Awards Dinner entgegen, das am 9. Februar 2012 stattfand. Das Euromoney Project Finance Magazin veröffentlichte die Auszeichnung gestern in seiner Ausgabe vom Februar 2012.

Dem KivuWatt-Kreditkonsortium gehören der Emerging Africa Infrastructure Fund (EAIF), die Netherlands Development Finance Company (FMO), die African Development Bank und die Belgian Investment Company for Developing Countries NV/SA (BIO) an. Mit der diesjährigen Auszeichnung gewann ContourGlobal den Preis für das afrikanische Energiegeschäft des Jahres zum dritten Jahr in Folge.

Das KivuWatt-Projekt liegt am Kiwusee in Ruanda und ist eine integrierte Anlage zur Förderung und Produktion von Methangas mit zugehörigem 25-MW-Kraftwerk. Nach seiner Fertigstellung später in diesem Jahr wird das Projekt das Methangas fördern und verarbeiten, das im tiefen Wasser des Kiwusees eingeschlossen ist, und gleichzeitig schädliche Gase sicher aus dem See entfernen. Das gewonnene Methan wird als Kraftstoff eingesetzt, um dringend benötigten Strom für die Menschen in Ruanda zu erzeugen. KivuWatt grenzt die ökologischen Gefahren, die mit der natürlichen Freisetzung dieser Gase einhergehen, erheblich ein und verringert das Risiko für die zwei Millionen Menschen, die in der Umgebung des Sees leben. Die Fertigstellung von Phase I des Projekts wird annähernd 142 Mio. US-Dollar kosten, wovon das Kreditkonsortium 91,25 Mio. US-Dollar finanzierte. Dies ist die erste Nutzung des Gases in einem großen Maßstab und es sind drei weitere Phasen vorgesehen, welche die Energiekapazität des Projekts auf insgesamt 100 MW steigern sollen.

Die Auszeichnung würdigt die bahnbrechende Natur des KivuWatt-Projekts sowie das Engagement und die harte Arbeit des Finanzierungsteams, dem Norton Rose und Clifford Chance angehörten. Deren innovative Finanzierungsmethode wird den Weg für eine sichere, kostengünstige und umweltfreundliche Energiequelle zur Stromerzeugung ebnen.

Joseph C. Brandt, der President und CEO von ContourGlobal, sagte: "Wir nehmen diese Anerkennung unseres innovativen und bahnbrechenden KivuWatt-Projekts dankbar entgegen und freuen uns sehr, den Preis mit unseren Finanz- und Rechtspartnern zu teilen, ohne die dieses dringend notwendige Projekt niemals realisiert worden wäre. Wir freuen uns darauf, die Phase I des KivuWatt-Projekts später in diesem Jahr in Betrieb zu nehmen."

Tim Turner, Director, Private Sector Operations der African Development Bank, erklärte: "Die AfDB ist stolz, dieses Projekt zu unterstützen, denn es veranschaulicht, wie sich eine fortgeschrittene Technologie an die spezifische Situation eines Landes anpassen lässt: Es verwandelt das Methan unter dem Kiwusee in dringend benötigte Elektrizität für die Menschen in Ruanda, während es gleichzeitig den Ausstoß von Treibhausgasen verringert."

Orli Arav, Head of Project Finance von EAIF, sagte: "Als Fondsmanager des Emerging Africa Infrastructure Fund ist Frontier Markets Fund Managers äußerst stolz, als Co-Lead Arranger dieser bahnbrechenden Transaktion zu fungieren, die den Energiesektor Ruandas entscheidend verändern wird."

Huub Cornelissen, Director Energy and Housing, sagte: "FMO ist hoch erfreut, dass die Finanzierung des KivuWat-Projekts mit diesem renommierten Preis ausgezeichnet wurde. KivuWatt wird mittels einer einheimischen Gasressource erschwinglichen Strom liefern und die Zuverlässigkeit sowie die Zugangsraten zur Stromversorgung verbessern. Wir nehmen mit Freude zur Kenntnis, dass die Rolle der FMO als Co-Arranger, die ihrer Mission sehr gut entspricht, mit diesem Preis anerkannt wurde."

Alain De Muyter, Head of Infrastructure Department von BIO, sagte: "BIO ist besonders stolz darauf, an dieser Finanzierung in Ruanda beteiligt zu sein, einem Partnerland der Belgischen Entwicklungszusammenarbeit."

Informationen zu ContourGlobal

ContourGlobal ist ein in New York ansässiges internationales Energieunternehmen mit einer in Betrieb oder im Bau befindlichen installierten Bruttokapazität von 2730 Megawatt in 14 Ländern. Das Unternehmen wurde Ende 2005 von seinem CEO Joseph Brandt und der Reservoir Capital Group gegründet, einem in New York ansässigen Investmentfonds mit einem Vermögen von 5 Milliarden US-Dollar. ContourGlobal beschäftigt 1500 Mitarbeiter, die sich mit der Entwicklung und dem Betrieb von Stromerzeugungsanlagen in wachstumsstarken unterversorgten Märkten und innovativen Nischenmärkten in Industrieländern befassen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.contourglobal.com.

Informationen zur African Development Bank (AfDB)

Die AfDB ist eine multilaterale Bank zur Finanzierung von Entwicklungsprojekten, an der 53 afrikanische (Regional Member Countries - RMCs) und 24 nicht-afrikanische Staaten (Non-Regional Member Countries - non-RMCs) als Aktionäre beteiligt sind. Das vorrangige Ziel der Bank ist es, ihre regionalen Mitglieder einzeln oder gemeinsam bei ihrer nachhaltigen wirtschaftlichen Entwicklung und ihrem sozialen Fortschritt zu unterstützen. Sie verfolgt dieses Ziel wird durch die Finanzierung eines breiten Spektrums von Entwicklungsprojekten und -programmen: (i) Darlehen an öffentliche Stellen (einschließlich politikgebundener Kredite), Privatdarlehen, Garantien und Kapitalinvestitionen, (ii) technische Hilfe für institutionelle Unterstützungsprojekte und (iii) Notfallkredite. Das von der Bank bewilligte Kreditvolumen belief sich im Jahr 2010 auf 6,5 Mrd. US-Dollar. Durch ihre Tätigkeit im Privatsektor bietet die AfDB diesem eine Reihe von Finanzprodukten, mit der sie ihre herkömmlichen Darlehen an staatliche Stellen ergänzt. Darüber hinaus leistet sie finanzielle und technische Hilfestellung für tragfähige Projekte. Ende April 2011 hatte sie insgesamt 7,7 Mrd. US-Dollar für Privatsektorprojekte bewilligt, wobei sie Infrastruktur- und insbesondere Energieprojekten besonderen Vorrang einräumt.

Informationen zum EAIF

Der Emerging Africa Infrastructure Fund ("EAIF") wurde im Januar 2002 gegründet und ist ein Darlehensfonds im Umfang von 755 Mio. US-Dollar. Der EAIF ist eine öffentlich-private Partnerschaft, die langfristige Kredite oder Mezzanine-Finanzierungen in US-Dollar oder Euro zu kommerziellen Bedingungen bereitstellt, um den Bau und die Entwicklung privater Infrastrukturprojekte in 47 subsaharischen Ländern Afrikas zu finanzieren. Zu den unterstützen Sektoren gehören die Telekommunikation, das Transportwesen sowie die Wasser- und Stromversorgung. Während der EAIF Darlehen zu kommerziellen Bedingungen abgibt, zielt er auf die Unterstützung von Projekten, die das Wirtschaftswachstum fördern und die Armut verringern, breiten Bevölkerungsgruppen zugute kommen, benachteiligten Gruppen mehr Chancengleichheit und Mitspracherecht einräumen und sich für soziale, wirtschaftliche und kulturelle Rechte einsetzen.

Der EAIF wird von Frontier Markets Fund Managers verwaltet, einer Tochtergesellschaft der Standard Bank Plc.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des EAIF unter http://www.emergingafricafund.com.

Informationen zu FMO

Die FMO (Netherlands Development Finance Company) ist die Entwicklungsbank der Niederlande. Die FMO unterstützt das Wachstum des Privatsektors in Entwicklungs- und Schwellenländern durch Investitionen in ambitionierte Unternehmer. Dabei geht sie von der Überzeugung aus, dass ein starker Privatsektor zu wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung führt und die Menschen in die Lage versetzt, ihre Fähigkeiten zu nutzen und ihre Lebensqualität zu verbessern. Die FMO konzentriert sich auf vier Bereiche, die sich maßgeblich auf die Entwicklung auswirken: Finanzinstitute, Energie, Wohnungsbau und Agrarwirtschaft. Mit einem Investitionsportfolio von 5 Mrd. Euro gehört die FMO zu den größten bilateralen Entwicklungsbanken für den Privatsektor.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte http://www.fmo.nl.


SOURCE ContourGlobal



More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.