Eisai richtet in Partnerschaft mit Clinigen ein Named Patient-Zugangsprogramm für Fycompa® (Perampanel) in Deutschland ein

HATFIELD, England, September 9, 2013 /PRNewswire/ --

Das neue Zugangsprogramm für Patienten stellt die kontinuierliche Versorgung mit dem Epilepsiemedikament ohne Kosten für das deutsche Gesundheitssystem sicher.

Eisai EMEA gibt heute die Einrichtung eines Named-Patient-Zugangsprogramms bekannt. Dadurch soll sichergestellt werden, dass Patienten nach dem vorübergehenden Aussetzen des Vertriebs in Deutschland weiterhin kontinuierlich mit dem Epilepsiemedikament Fycompa (Perampanel) versorgt werden. Dieses Zugangsprogramm wird von Clinigen Global Access Programs (Clinigen GAP), einem Geschäftsbereich der Clinigen Group plc durchgeführt. Das Zugangsprogramm wird voraussichtlich nicht vor Anfang 2014 beginnen, da ausreichend Fycompa-Bestände in Deutschland vorhanden sind, um die Versorgung der Patienten bis Ende Dezember 2013 sicherzustellen.

Im Rahmen des Zugangsprogramms werden alle Patienten ununterbrochen und ohne Kosten für das deutsche Gesundheitssystem mit dem Medikament versorgt.  

Für alle weiteren Anfragen und weitere Informationen zum Zugangsprogramm steht Clinigen GAP zur Verfügung:

Telefonnummer: 069 22223413
Faxnummer: 0800 5892457
E-Mail: customer.services@clinigengroup.com

"Uns ist die Entscheidung, den kommerziellen Vertrieb von Fycompa in Deutschland auszusetzen, sehr schwer gefallen. Da aber etwa 3000 - 4000 Epilepsiepatienten in Deutschland von dieser Behandlung seit der Markteinführung im September 2012 profitiert haben, ist es unsere höchste Priorität, sicherzustellen, dass diesen Patienten das Medikament weiterhin kontinuierlich zur Verfügung steht. Aus diesem Grund hat Eisai eine Vereinbarung mit dem spezialisierten Anbieter Clinigen GAP getroffen, ein Zugangsprogramm für Patienten einzurichten. So können Patienten auch nach dem vorübergehenden Aussetzen des Vertriebs und wenn der Bestand des Medikaments in Deutschland zum Ende des Jahres aufgebraucht ist, weiterhin Fycompa erhalten", kommentierte Gary Hendler, Präsident und CEO, Eisai EMEA.

Das Zugangsprogramm wird so lange in Kraft bleiben, bis der kommerzielle Vertrieb wieder aufgenommen wird. Das Unternehmen wird Fycompa so bald wie möglich zur Neubewertung einreichen.

Fycompa wurde von Eisai in Europa und Japan entwickelt und ist das erste und einzige zugelassene Antiepileptikum in Europa, das selektiv an AMPA-Rezeptoren angreift, die bei der Auslösung und Ausbreitung von epileptischen Anfällen eine entscheidende Rolle zu spielen scheinen.[1] Die erfolgreiche Behandlung fokaler Anfälle stellt nach wie vor eine Herausforderung dar, da mehr als 30 % der Patienten trotz angemessener Therapie mit Antiepileptika keine Anfallsfreiheit erreichen und so innovative therapeutische Optionen sehr wichtig sind.[2]

Fycompa wurde am 23. Juli 2012 von der Europäischen Kommission zugelassen und ist als Zusatztherapie für Epilepsiepatienten ab zwölf Jahren mit fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung angezeigt. In Deutschland leidet ca. eine von 200 Personen an Epilepsie und somit leben hier schätzungsweise 400.000 Menschen mit dieser Erkrankung.[3]

Eisai ist ein führendes Unternehmen in der Pharmaforschung. Die Unternehmensphilosophie stellt Patienten und deren Familien an erste Stelle und zielt auf eine Verbesserung der Gesundheitsfürsorge für diese Patienten ab. Eisai nennt diese Philosophie "human health care" (hhc). Eisai definiert die hhc-Philosophie als wichtigstes Anliegen und ist der Überzeugung, dass nur durch die Fokussierung auf die Bedürfnisse der Patienten und das globale Gesundheitssystem Umsätze und Gewinne generiert werden. Geleitet von der hhc-Philosophie wird Eisai weiter daran arbeiten, einen nachhaltigen Wertgewinn durch seine weltweiten Geschäftsaktivitäten zu erreichen.

Hinweise für die Redaktion

Über Perampanel

Perampanel ist in der Europäischen Union als Zusatztherapie für Patienten ab zwölf Jahren mit fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung zugelassen.[4]

Perampanel ist ein hochselektiver, nicht-kompetitiver Antagonist des Glutamat-Rezeptor-Typs AMPA (alpha -Amino-3-hydroxy-5-methyl-4-isoxazolpropionsäure), der eine Wirksamkeit in der Reduktion von Anfällen in Studien der Phasen II und III gezeigt hat. AMPA-Rezeptoren, die weithin in fast allen exzitatorischen Neuronen vorhanden sind, übertragen Signale, die vom Neurotransmitter Glutamat im Gehirn angeregt werden. Es wird davon ausgegangen, dass sie bei Erkrankungen des zentralen Nervensystems eine Rolle spielen, die sich durch übermäßige exzitatorische Signalbildung auszeichnen, u. a. Epilepsie.[4]

Weitere Informationen für medizinische Fachkreise sind unter http://www.eisai.co.uk / http://www.fycompa.de zu finden.

Über Epilepsie

Epilepsie ist eine der weltweit häufigsten neurologischen Erkrankungen und betrifft ca. einen von hundert Menschen in Europa, weltweit wird die Zahl auf rund 50 Millionen Menschen geschätzt.[5],[6] Epilepsie ist eine chronische Erkrankung, von der Menschen aller Altersgruppen betroffen sind. Sie ist durch abnorme neuronale Entladungen im Gehirn gekennzeichnet, die krampfartige Anfälle auslösen. Die Anfälle können im Schweregrad variieren und in Form von kurzen Bewusstseinsveränderungen oder Muskelzuckungen bis zu schweren und anhaltenden Anfällen vorkommen. Je nach Anfallsform können diese auf bestimmte Teile des Gehirns beschränkt sein oder als generalisierte Anfälle das ganze Gehirn betreffen. Anfälle variieren auch in der Häufigkeit, von weniger als einem pro Jahr zu mehreren Anfällen pro Tag. Epilepsie hat viele mögliche Ursachen; oftmals ist die Ursache jedoch unbekannt.

Über Eisai EMEA und Epilepsie

Eisai engagiert sich für die Entwicklung und Verbreitung von hochwirksamen neuen Behandlungsoptionen, die das Leben von Epilepsiepatienten verbessern. Die Entwicklung von Antiepileptika ist ein strategisch wichtiges Geschäftsfeld von Eisai in Europa, Nahost, Afrika, Russland und Ozeanien (EMEA). Eisai ist stolz darauf, derzeit mehr Epilepsieprodukte in Europa zu vertreiben als jedes andere Unternehmen.

Eisai vermarktet im EMEA-Raum zurzeit die folgenden vier Antiepileptika:

  • Zonegran® (Zonisamid) als Monotherapie und Zusatztherapie bei erwachsenen Patienten mit fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung (Zonegran ist unter Lizenz von Dainippon Sumitomo Pharma).
  • Zebinix® (Eslicarbazepinacetat) als Zusatztherapie bei erwachsenen Patienten mit fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung (Zebinix ist unter Lizenz von BIAL).
  • Inovelon® (Rufinamid) zur Zusatzbehandlung von Anfällen beim Lennox-Gastaut-Syndrom bei Patienten ab vier Jahren (Rufinamid wurde ursprünglich von Novartis entwickelt).
  • Fycompa® (Perampanel) als Zusatzbehandlung bei fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Epilepsiepatienten ab zwölf Jahren.

Über Eisai

Eisai ist eines der weltweit führenden Unternehmen in der Pharmaforschung. Das Unternehmen verfolgt das Leitbild: "Im Mittelpunkt stehen die Patienten und ihre Angehörigen sowie die Verbesserung der Gesundheitsfürsorge" - wir nennen dies human health care (hhc).

Eisai konzentriert seine F&E-Aktivitäten auf drei Kernbereiche:

  • Neurowissenschaften, einschließlich Alzheimerkrankheit, Epilepsie, Schmerzen und Gewichtsabnahme
  • Onkologie, einschließlich Krebstherapien, Tumorregression, Tumorsuppression und Antikörper.
  • Vaskuläre/immunologische Erkrankungen, einschließlich Thrombozytopenie, rheumatoide Arthritis, Psoriasis und chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Mit Niederlassungen in den USA, Asien, Europa und seinem Heimatmarkt Japan beschäftigt Eisai mehr als 10.000 Arbeitnehmer weltweit. Das kürzlich vergrößerte "Knowledge Centre" in Hatfield, England, zu dem jetzt auch eine hoch effektive, global ausgerichtete Verpackungsanlage gehört, wurde jüngst um weitere Geschäftstätigkeiten erweitert. Diese umfassen nun Europa, Nahost, Afrika, Russland und Ozeanien (EMEA).  Eisai EMEA betreibt Vertriebs- und Marketingaktivitäten in über 20 Ländern, darunter in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, der Schweiz, Schweden, Irland, Österreich, Dänemark, Finnland, Norwegen, Portugal, der Tschechischen Republik, der Slowakei, Russland, den Niederlanden, Belgien und dem Nahen Osten.

Weitere Informationen sind auf unserer Website http://www.eisai.co.uk zu finden.

Über Clinigen

Die Clinigen Group ist ein globales pharmazeutisches Unternehmen mit Hauptsitz in Großbritannien und Niederlassungen in den USA und Japan. Der Konzern verfügt über drei operative Unternehmen; Specialty Pharmaceuticals (Clinigen SP), Clinical Trials Supply (Clinigen CTS) und Global Access Programs (Clinigen GAP). Clinigen GAP entwickelt und implementiert "Global-Access-Programme" für Pharma- und Biotechunternehmen und bietet Zugangslösungen für nicht zugelassene und zugelassene Produkte bzw. Produkte, deren Lebenszyklus beendet ist, für Tausende von Patienten.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: http://www.clinigengroup.com      

*Anfragen zum "Named-Patient-Programm" für Fycompa können direkt an Clinigen unter der Telefonnummer 069 22223413 oder Faxnummer 0800 5892457 gerichtet werden bzw. per E-Mail ancustomer.services@clinigengroup.com.

Literaturhinweise

1.  Rogawski MA. Epilepsy Currents 2011;11:56-63.

2.  Brodie MJ et al, Neurology 2012; 78:1548-1554.

3.  Pfäfflin, M. und May, T. Neurol Rehabil, 2000; 6 (2):77-81.

4.  Fycompa Fachinformation 2012

5.  Epilepsy in the WHO European Region: Fostering Epilepsy Care in Europe. http://www.ibe-epilepsy.org/downloads/EURO%20Report%20160510.pdf [Accessed 10 April 2012].

6.  Pugliatti M, et al. Epilepsia 2007: 48(12):2224 - 2233.

Job code: perampanel-UK2138a
Date of preparation: September 2013

SOURCE Eisai Europe Limited




Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.