Führende Staatschefs und Nobelpreisträger nehmen am Internationalen Humanitären Forum Baku 2012 am 4. und 5. Oktober teil

BAKU, Aserbaidschan, October 3, 2012 /PRNewswire/ --

Eine hochkarätige Auswahl weltweit renommierter Staatschefs und Wissenschaftler werden zum Internationalen Humanitären Forum Baku 2012 erwartet, das am 4. Oktober in der Hauptstadt Aserbaidschans beginnen wird. 

Elf Nobelpreisträger, zehn ehemalige Präsidenten, fünf emeritierte Professoren und über 50 Persönlichkeiten des öffentlichen und politischen Lebens aus 70 Ländern sowie einige der weltweit führenden internationalen Organisationen werden über die Herausforderungen für die Menschheit im 21. Jahrhundert debattieren und über die Zusammenarbeit in zahlreichen humanitären Fragen sprechen.

Das Internationale Humanitäre Forum Baku ist eine erstklassige, globale, wissenschaftliche und politische Plattform, deren Hauptziel es ist, Impulse für die Lösung weitreichender humanitärer Probleme zu liefern und humanitäre Fragen in den Vordergrund der globalen Agenda zu rücken.

Die Aufgabe des Forums besteht darin, eine gemeinsame Basis für den Austausch theoretischer und praktischer Kenntnisse, für Ideen sowie für konstruktive Debatten und Diskussionen zu schaffen. Die Ergebnisse des Forums werden in Form von Empfehlungen und Aufrufen zum Handeln an internationale Organisationen, Staaten und Einzelpersonen weitergegeben.

Auf dem diesjährigen Forum werden Podiumsdiskussionen zu den folgenden Themen stattfinden:

  • Humanitäre Aspekte von Modellen für Wirtschaftswachstum;
  • Konvergierende Technologien und Zukunftsentwürfe;
  • Moderne Massenmedien und neue Herausforderungen;
  • Traditionelle Wertesysteme in einer postmodernistischen Kultur;
  • Neue methodische Ansätze für die Globalisierung im 21. Jahrhundert;
  • Wie die Technologien die Sichtweise auf moderne Medizin und Molekularbiologie verändern;
  • Multikulturalismus und kulturelles Selbstbewusstsein;
  • Multikulturalismus im Leben einer Gesellschaft.

Im letzten Jahr wurde das erste Internationale Humanitäre Forum Baku unter dem Motto "The 21st Century: Hopes and Challenges" ("Das 21. Jahrhundert: Hoffnungen und Herausforderungen") abgehalten. Dies ging mit der Entscheidung des ersten Aserbaidschan-Russland-Forums zur humanitären Zusammenarbeit einher, das auf Initiative des Präsidenten der Republik Aserbaidschan und der Russischen Föderation 2010 in Baku stattfand.

Das Forum bot lebhafte Diskussionen zu multikulturellen Themen, von modernen Technologien, die die Welt verändert haben, über die der Konvergenz der Wissenschaften und Biotechnologien bis hin zu ethischen Problemen und humanitären Aspekten wirtschaftlicher Entwicklungsmodelle und traditionellen Wertsystemen in der postmodernen Kultur. Nach dem Erfolg der ersten Veranstaltung beschloss Präsident Aliyev, das Forum einmal pro Jahr zu organisieren.

Für die Teilnehmer der Veranstaltung werden Führungen durch die Hauptstadt Baku und die angrenzenden Regionen Aserbaidschans organisiert. Auch das reiche kulturelle Erbe und die Kunst des aserbaidschanischen Volkes wird den Besuchern nähergebracht werden.

SOURCE Azerbaijan Monitor



More by this Source

Best of Content We Love 2014 


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.