Impfstoff-Autismus-Forscher wegen Betrugs angeklagt

SILVER SPRING, Maryland, April 21, 2011 /PRNewswire/ -- Aufgrund der letzte Woche erhobenen Anklage (http://mercury-freedrugs.org/docs/20110413_USAv_Thorsen_Indictment.pdf) Gegen den Impfstoff-Autismus-Forscher Dr. Poul Thorsen wegen Geldwäsche und Postbetrug hat die Coalition for Mercury-free Drugs (http://mercury-freedrugs.org/docs/20110105_CoMeD_onepager_Preservatives_rb.pdf) (CoMeD), eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Maryland, zur weiteren Untersuchung der Angelegenheit aufgerufen.

Thorsen, ein dänischer Wissenschaftler, wurde bereits wegen akademischem Fehlverhalten von der Universität Aarhus in Dänemark zitiert (http://www.rescuepost.com/files/thorsen-aarhus.pdf) und ist nun der Unterschlagung eines Zuschusses für Autismus von den Centers for Disease Control (CDC) von 1 Million Dollar angeklagt (http://www.justice.gov/usao/gan/press/2011/04-13-11.html). Thorsen war über mehrere Jahre hinweg an einflussreichen Studien beteiligt, die den umstrittenen Einsatz von Thimerosal (gewichtsmässig ungefähr 50% Quecksilber) als Konservierungsmittel in mehreren Impfstoffen rechtfertigen sollten.

Thimerosal wurde in zahlreichen Studien mit Autismus (http://jpp.krakow.pl/journal/archive/12_10/articles/14_article.html) und anderen neurologischen Krankheiten (http://www.autismtreatmentclinics.com/uploads/Published_Thimerosal_Exposure_in_Infants___NDs_-_Assessment_of_the_VSD1.pdf) in Zusammenhang gebracht. Dr. Paul G. King, wissenschaftlicher Berater für CoMeD, erklärt: "Wir müssen den ständig wachsenden Bestand an Toxizität-Studien berücksichtigen, die den Quecksilbergehalt in Thimerosal mit schweren neurologischen Defiziten in Verbindung bringen, wie z. B. Autismus und Schäden am Immunsystem und an Mitochondrien. Solche Studien haben gezeigt, dass der Thimerosal-Gehalt in Impfstoffen nicht sicher ist (http://mercury-freedrugs.org/docs/090813_fnldrft_EditorialOnSubacuteMercury(Hg)PoisoningByMedicine_r6b.pdf)."

Wie der US Rechtsanwalt Sally Quillian Yates sagte: (http://www.justice.gov/usao/gan/press/2011/04-13-11.html) "Zuschussgelder für Krankheitsforschung sind wertvolle Wirtschaftsgüter. Wenn Zuschussgelder gestohlen werden, verlieren wir nicht nur das Geld, sondern auch die Gelegenheit, schwächende Krankheiten besser zu verstehen und zu behandeln."

Laut CoMeD haben sich US Gesundheitsbehörden auf diese nun fraglichen dänischen Studien bei der Genehmigung von Thimerosal verlassen. CoMeD bekundete Bedenken bezüglich Thorsen und seines Einflusses bei diesen Studien in einem bahnbrechenden Brief (http://mercury-freedrugs.org/docs/100915_OIG_HHSLetterd.pdf) an Daniel R. Levinson, Inspector General of the Department of Health and Human Services, am 15. September 2010. Eine internationale Gemeinschaft von Forschern und Anwälten haben den CoMeD-Brief unterschrieben.

Inzwischen hat CoMeD zu einer unabhängigen Untersuchung in die wissenschaftliche Gültigkeit aller dänischen Impfstoff-Autismus-Studien aufgerufen, die während der Amtszeit von Thorsen durchgeführt wurden, und bezüglich einer unsachgemässen Beteiligung von CDC-Mitarbeitern. Darüber hinaus fordert CoMeD die Zurücknahme des Berichts vom Institute of Medicine in 2004, in dem der kausale Zusammenhang zwischen Thimerosal und Autismus abgelehnt wird, und der sich auf die dänischen Studien, an denen Thorsen beteiligt war, stützt.

CoMeD versucht das öffentliche Vertrauen in Impfkampagnen wiederherzustellen, indem es quecksilberhaltige Verbindungen in Impfstoffen und anderen Medikamenten verbietet. Trotz der Bemühungen von CoMeD lizenzieren und empfehlen die Vereinigten Staaten mit Thimerosal konservierte Impfstoffe für den Einsatz in den Vereinigten Staaten sowie weltweit. Die Weltgesundheitsorganisation, stark unterstützt von der Bill Gates und Melinda Gates Foundation (http://www.gatesfoundation.org/global-health/Pages/overview.aspx), distribuiert weiterhin mit Thimerosal konservierte Impfstoffe in Entwicklungsländern.

Rev. Lisa K. Sykes, Präsidentin von CoMeD, sieht die jüngsten Anschuldigungen gegen Thorsen als Wendepunkt in der Debatte über Thimerosal: "Zusätzlich zu den Anschuldigungen gegen Dr. Thorsen entwerfen die Vereinten Nationen einen Vertrag (http://www.unep.org/hazardoussubstances/Mercury/Negotiations/INC3/tabid/3469/Default.aspx) zur Reduzierung der Quecksilber-Belastung und die U.S. Food and Drug Administration erörtert den Einsatz (http://www.fda.gov/NewsEvents/Newsroom/PressAnnouncements/ucm215061.htm) von Quecksilber in Zahnfüllungen. Ich würde sagen, es ist überfällig, die Verabreichung von mit Thimerosal konservierten Impfstoffen auf Legalität sowie Sicherheit erneut zu überprüfen."

SOURCE Coalition for Mercury-Free Drugs (CoMeD)



More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.