Kabel- und Rundfunk-Apps treiben EIDR Universal ID-Lösung an

-- CableLabs®, CIMM, und Ad-ID zeigen den Wert von EIDR für die Werbung, die Erhebung von Einschaltquoten und die IP-Zustellung

LOUISVILLE, Colorado, 21. Juni 2013 /PRNewswire/ -- Die EIDR Universal ID-Lösung wurde kürzlich dreimal in der Kabel- und Rundfunkbranche implementiert: bei der CableLabs Alternate Content Interop, der TAXI-Initiative der Coalition for Innovative Media Measurement und einem von CableLabs veranstalteten Ad-ID Werbetestpartnerschaft-Event. Die Veranstaltungen zeigen, dass der EIDR-Identifier (EIDR – Entertainment ID Registry) zunehmend in den Supply Chains für digitale Videos von Branchenpartnern wie zum Beispiel Eigentümern und Distributoren von Inhalten, Elektroeinzelhändlern, Unterhaltungsdienstleistern und Technologieanbieterunternehmen genutzt wird. 

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20121212/DC28793LOGO)

Im Rahmen des Alternate Content-Event (AltCon) wurde die Infrastruktur der Kabelbranche darauf getestet, wie Inhalte national aufgenommen und transkodiert, aber für die lokale Verteilung gebündelt und ausgerichtet werden. AltCon nutzt die IP-Zustellung und bietet Variationen (bzw. Blackouts) von Inhalten für das Werbeprogramm und für regionale Programme. Während des AltCon-Events wurde EIDR genutzt, um den Start und das Ende des Programms anzuzeigen. Dafür wurde die neueste Version des In-Band-Segmentations-Diskriptors SCTE-35 genutzt. Darüber hinaus wurde EIDR in simulierten Programmplanern verwendet, um die primären Inhalte zusammen mit wechselnden Inhalten für spezifische geografische Regionen auszustrahlen. „Da die Planung für wechselnde Inhalte für die IP-Distribution mit der Zeit immer komplexer wird, wird die universale Natur von EIDR angepasst werden, um den Branchenbedarf nach der genauen Erkennung von Inhalten zu erfüllen", kommentiere David Agranoff, Senior Architect von CableLabs.

Die TAXI-Initiative von CIMM (TAXI – Trackable Asset Cross-Platform Identification) ist eine zwei Jahre alte Plattform zur Interessenvertretung, mit der die Einführung von „UPC" bei allen professionellen Videoinhalten und bei Werbung angeregt werden soll. Ein wichtiger Bestandteil dieser Brancheninitiative ist es, in die Ausstrahlung sowohl die EIDR-Identifiers (für den Inhalt) als auch die Ad-ID-Identifiers (für die Werbung) einzubetten.  Die Endergebnisse der TAXI-Machbarkeitsstudien haben gezeigt, dass es möglich ist, beide IDs zu Entertainment Assets zusammenzuführen, sodass sie eine normale Distribution über die Supply Chain des Rundfunks mit minimalen Modifikationen an den bestehenden Infrastrukturen überstehen, wodurch es möglich wird, zuverlässige Einschaltquoten über mehrere Verbrauchergeräte hinweg zu erhalten. Jane Clarke, Managing Director für CIMM erklärte: „Programmierer und Vermarkter sind aufgrund ineffizienter und inadäquater Tools, die sie zur Nachverfolgung von Video-Assets genutzt haben, frustriert und fühlen sich handlungsunfähig." Doch unsere Bemühungen haben gezeigt, dass die Organisationen, welche sich für diese Kodierungen entschieden haben – und eine steigende Anzahl von ihnen ist derzeit dabei –, eine brauchbare Lösungen haben werden und potenziell von erhöhten Einnahmen, größeren Kosteneinsparungen und einem modernisierten Arbeitsablauf profitieren können.    

Der dritte, kürzlich abgeschlossene EIDR-Test zeigt die Verwendung von EIDR für eine bessere Platzierung und Nachverfolgung von Werbesendungen innerhalb der Dynamic Ad Insertion-Architektur, die derzeit im heutigen Kabelsystem genutzt werden. CableLabs bot ein dezentralisiertes Testbed der branchenüblichen Architektur SCTE 130.  Zu den Teilnehmern gehörte eine vollständige Supply Chain, mit unter anderem NBCUniversal (Inhalte), Canoe Ventures (Informationspakete für Werbekampagnen), Vubiquity (Vorbereitung der Inhalte und Management der digitalen Assets) sowie Rentrak (Datenerfassung). BlackArrow bot ein Kampagnenmanagersystem und ein Servicesystem zur Auswahl von Werbung sowie das Management für die Berichterstattung und für den Bestand.

Der Event nutzte auch EIDRs Partnerschaft mit Ad-ID LLC. „Indem jedes Werbe-Asset markiert wird, kann die geeignetste Werbung aus dem verfügbaren Bestand ausgewählt werden und unsere Metadaten stellen sicher, dass die Kennzeichnung für das richtige Werbe-Asset geteilt wird und dass der richtige Inhalt über mehrere Kabelbetreiber hinweg zugeordnet wird", erklärte Harold Geller, Chief Growth Officer, Ad-ID.  

Die erfolgreichen Events kommentierend, hob der Executive Director von EIDR, Don Dulchinos, den Fortschritt hervor, den diese Events für die Annahme von EIDR darstellen: „EIDR bietet auch weiterhin mehr Einsatzflexibilität, da es die wachsende Vielfalt bei Distributionswegen, Monetisierungsmöglichkeiten sowie den Endbenutzergeräten für digitale Videos unterstützt."

Informationen zu EIDR
Die Organisation EIDR ist ein gemeinnütziger Branchenverband, der von MovieLabs, CableLabs, Comcast und Rovi gegründet wurde, um einen wichtigen Bedarf in der Supply Chain im Entertainmentbereich für universale Identifier für eine breite Palette an audio-visuellen Objekten abzudecken. Zu den neuen Mitgliedsunternehmen gehören unter anderem ClearLeap, Google, Japan CableLabs und Microsoft. Weitere Informationen finden Sie unter www.eidr.org.

Informationen zu CIMM
Die Coalition for Innovative Media Measurement (CIMM) wurde 2009 von führenden TV-Inhaltsanbietern sowie Medien- und Werbeagenturen gegründet, um Innovationen bei den Einschaltquoten für das Fernsehen und für plattformübergreifende Medien zu fördern.
http://cimmusorg.startlogic.com/wp-content/uploads/2012/07/CIMM-TAXI-Rollout-Briefing-from-Ernst-Young-4.18.2013.pdf

Informationen zu CableLabs
Cable Television Laboratories (CableLabs) wurde 1988 von Mitgliedern der Kabelfernsehindustrie gegründet. Als ein gemeinnütziges Forschungs- und Entwicklerkonsortium schafft CableLabs Innovationen, die es Kabelnetzbetreibern ermöglichen, zum Anbieter der Wahl in ihren Märkten zu werden. Kabelnetzbetreiber aus der ganzen Welt sind Mitglieder. Weitere Informationen finden Sie unter www.cablelabs.com

Informationen zu Ad-ID
Ad-ID ist der Branchenstandard zur Kennzeichnung von Werbe-Assets (Rundfunk, Druck, Digital) für alle Medienplattformen. Das Ad-ID-System wurde von der American Association of Advertising Agencies (4As) und der Association of National Advertisers (ANA) im Jahr 2003 entwickelt. Ad-ID dient mehr als 800 Kunden, wie unter anderem den größten Werbe- und Werbeagenturen der Welt. Ad-ID wurde vom Media Magazine im Jahr 2012 zum „Media Supplier of the Year" ernannt.  www.Ad-ID.org

KONTAKT: Don Dulchinos, +1-303-661-9100, d.dulchinos@eidr.org

SOURCE Entertainment ID Registry



RELATED LINKS
http://www.eidr.org

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.