Life Technologies' Ion Proton™ unterstützt Stratified Medicine Scotland Innovation Centre

- Ehrgeiziger Behandlungsansatz des Innovation Centre soll Behandlungsergebnisse deutlich verbessern und Gesamtkosten für das Gesundheitswesen reduzieren.

GLASGOW, Schottland, 23. April 2013 /PRNewswire/ -- Life Technologies Corporation (NASDAQ: LIFE) gab heute bekannt, das Unternehmen sei gemeinsam mit Aridhia, einem Unternehmen für biomedizinische Informatik, ein Hauptvertriebspartner des Stratified Medicine Scotland Innovation Centre (SMS-IC). Die Ion Proton™-Sequenzierplattform wird dabei als hauptsächlich eingesetztes Instrument für Untersuchungen und genetische Analysen dienen. Ziel des SMS-IC ist es, sich als Weltklasse-Zentrum für Forschung, Innovation und Vermarktung im Bereich der stratifizierten Medizin zu etablieren. Beim SMC-IC handelt es sich um die einzigartige Zusammenarbeit von Experten aus Wissenschaft, Industrie und dem staatlichen Gesundheitssystem Großbritanniens (NHS), die an einer Infrastruktur arbeiten, die als Sprungbrett dienen soll, um Schottland an die Spitze der Branche zu bringen.

Der Erste Minister Schottlands, Alex Salmond, erklärte: „Schottland ist von jeher ein führender Innovator gewesen, und diese neue Finanzierung für das Stratified Medicine Scotland Innovation Centre stärkt das Engagement der schottischen Regierung für die Biowissenschaften ebenso wie Schottlands Position als Weltmarktführer für innovative Gesundheitstechnologien. Die von den Innovationszentren geleistete Pionierarbeit trägt nicht nur zur Verbesserung der Gesundheitsversorgung für die Patienten bei, sondern kann durch den einzigartigen, fortschrittlichen Diagnoseprozess auch Leben retten."

„Beim Stratified Medicine Scotland Innovation Centre handelt es sich um ein bahnbrechendes Projekt, das eine reale Chance darstellt, einen grundlegenden Wandel in der Gesundheitsversorgung herbeizuführen", erklärte Peter Silvester, Präsident für Europa, Nahost und Afrika bei Life Technologies. „Life Technologies wird mit seiner halbleiterbasierten Ion Proton™-DNA-Sequenzierungstechnik die Anlagen und die Plattform für die genetischen Analysen bereitstellen, welche Geschwindigkeiten, Präzision und Preise bieten, die noch vor wenigen Monaten undenkbar gewesen wären. Die Vision für dieses Projekt beruht darauf, die ausführlichen genomischen Daten einer Einzelperson mit traditionelleren Patienteninformationen zu kombinieren, um so schnellere, genauere und wirkungsvollere klinische Entscheidungen zu ermöglichen. Dies stellt einen Wendepunkt in der Geschichte der medizinischen Forschung dar, und das ist erst der Anfang."

Stratifizierte Medizin ist als wichtiger strategischer Ansatz für die zukünftige Diagnose und Behandlung von Krankheiten anerkannt und hängt entscheidend von Informationen ab. Mithilfe der Integration der vorhandenen Daten wird eine umfassende, „persönliche" Gesundheitsakte erstellt und es können neuen Daten generiert werden, die Hinweise auf Eigenschaften der Patienten (Genotyp und Phänotyp) geben, um die „Stratifizierung" ermöglichen.

Schottlands frühere Investitionen in elektronische Gesundheitsakten und die translationale Medizinforschung in Verbindung mit einer gut funktionierenden Branche für Gesundheitstechnologie machen Schottland zum Motor für die Weiterentwicklung der stratifizierten Medizin weltweit. Ziel des SMS-IC ist es, Beweise für das Prinzip der stratifizierten klinischen Studien zu erbringen. 2013 wird eine exemplarische Projektreihe gestartet, die Phänotyp, Genotyp und andere Patientendaten miteinander verbindet, um eine möglichst hohe Zielgenauigkeit der Bestände für klinische Studien zu erreichen. Auch wenn die Ion Proton™-Plattform derzeit ausschließlich zu Forschungszwecken eingesetzt wird, ist es das Ziel, stratifizierte, klinische Versuchsmodelle, derzeit ein theoretisches Konzept, in der klinischen Praxis einzuführen. Das SMS-IC wird eine Ausschreibung organisieren, um geeignete Projekte zu finden und freut sich über Bewerbungen.

Das Herzstück der Ion Proton-Technologie ist ein Halbleiter-Chip. Statt lichtbasierter Technologie und Kameras zu verwenden, verwandelt das Ion Proton™-System chemische Informationen in digitale Daten, um Bilder von DNA-Sequenzen zu erhalten. Dank des Chips ist die Sequenzierung auf einem massiv parallelen Format möglich, was den Sequenzierungsvorgang stark beschleunigt.

Der Ion Proton™ ist ausschließlich für Forschungszwecke und nicht für diagnostische Zwecke konzipiert.

Informationen zu Life Technologies
Life Technologies Corporation (NASDAQ: LIFE) ist ein global tätiges Biotech-Unternehmen, das sich dem Ziel verschrieben hat, führende Kunden auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung sowie in den Bereichen Genanalyse und angewandte Wissenschaften die innovativsten Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in über 180 Ländern und schützt sein aus 50.000 durchgehenden Lösungen bestehendes Portfolio mit mehr als 5.000 Patenten und Lizenzen, die das gesamte Spektrum der Biologie umfassen - wissenschaftliche Untersuchungen, Molekulardiagnostik, Forensik des 21. Jahrhunderts, regenerative Medizin und Agrarforschung. Life Technologies beschäftigt etwa 10.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 3,8 Milliarden USD.

Safe-Harbor-Erklärung von Life Technologies
Die vorliegende Pressemitteilung enthält vorausschauende Aussagen, die sich auf unsere Ergebniserwartungen beziehen und daher Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen. Einige der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen, darunter unter anderem Aussagen über Branchentrends und die Pläne, Ziele, Erwartungen und Geschäftsstrategien von Life Technologies, enthalten vorausschauende Aussagen, die Risiken und Unwägbarkeiten unterliegen, welche dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse oder Ereignisse erheblich von den in solchen vorausschauenden Aussagen ausgedrückten oder angedeuteten Ergebnissen oder Ereignissen abweichen.  Aussagen jeglicher Art, die nicht auf historischen Fakten beruhen, sind vorausschauende Aussagen. Bestimmte vorausschauende Aussagen werden mit Begriffen wie „glauben", „planen", „beabsichtigen", „antizipieren", „abzielen", „schätzen", „erwarten" sowie ähnlichen Begrifflichkeiten und/oder deren Futur- und Konjunktivform („wird", „möglicherweise", „könnte", „sollte", etc.) bzw. mit ähnlichen Umschreibungen gekennzeichnet, sofern sie genannt werden. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass tatsächliche Ergebnisse von denen in den vorausschauenden Aussagen abweichen, sind in den Dokumenten aufgeführt, die Life Technologies bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission eingereicht hat. Life Technologies verpflichtet sich in keiner Weise, solche vorausschauenden Aussagen zu aktualisieren oder revidieren, damit sie nachfolgenden Ereignissen oder Umständen entsprechen.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20110216/MM49339LOGO)

Pressekontakte: 
David Robertson 
Unternehmenskommunikation Europa, Nahost und Afrika
Life Technologies 
E-Mail: david.robertson@lifetech.com
Tel: +44-141-814-5889

SOURCE Life Technologies Corporation



RELATED LINKS
http://www.lifetechnologies.com

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.