Magna gibt Ergebnisse für das vierte Quartal und für 2013 bekannt

AURORA, Ontario, March 4, 2014 /PRNewswire/ --

Magna International Inc. (TSX: MG; NYSE: MGA) veröffentlichte heute die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und für das Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013.


                                QUARTALSENDE ZUM            JAHRESENDE ZUM
                                   31. DEZEMBER,             31. DEZEMBER,
                                 2013        2012        2013          2012

    Umsatz                     9.174 $     8.033 $     34.835 $     30.837 $

    Bereinigter EBIT(1)          607 $       387 $      2.065 $      1.658 $

    Betriebsergebnis
    vor Ertragsteuern            514 $       341 $      1.905 $      1.750 $

    Zurechenbarer Reinertrag
    Magna International
    Inc.                         458 $       351 $      1.561 $      1.433 $

    Verwässerter Gewinn
    je Aktie                    2,03 $      1,49 $       6,76 $       6,09 $


Alle Ergebnisse sind in Millionen US-Dollar angegeben, ausgenommen Aktienergebnisse, welche in US-Dollar ausgewiesen sind.

(1) Der bereinigte EBIT ist der Maßstab für den Gewinn oder Verlust des Segments, wie in den vorläufigen konsolidierten Abschlüssen berichtet.

Der bereinigte EBIT ist das Betriebsergebnis vor Ertragsteuern; Zinsverbindlichkeiten (Ertrag), netto; und sonstigen Aufwendungen (Ertrag), netto.

QUARTAL MIT ABSCHLUSS ZUM 31. DEZEMBER 2013

Im vierten Quartal mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 verzeichneten wir einen Umsatz von 9,17 Mrd. USD, was einem Zuwachs von 14 % im Vergleich zum vierten Quartal 2012 entspricht. Wir erzielten diesen Umsatzanstieg in einem Zeitraum, in dem die Fahrzeugherstellung in Nordamerika um 6 % und in Europa um 5 % anstieg, jeweils im Vergleich zum vierten Quartal 2012. Im vierten Quartal 2013 sind unsere Produktverkäufe aus unserer Produktion in Nordamerika, Europa und in Asien sowie die Umsätze aus Werkzeugherstellung, Engineering und Komplettfahrzeugmontage gegenüber dem Vergleichsquartal 2012 angestiegen, während unsere Produktionsverkäufe in der restlichen Welt zurückgegangen sind.

Die Umsätze aus der Komplettfahrzeugmontage stiegen im vierten Quartal 2013 um 13 % auf 788 Mio. USD an (gegenüber 697 Mio. USD im vierten Quartal 2012), während das Volumen der Komplettfahrzeugmontage um 17 % auf rund 37.000 Einheiten anstieg.

Im vierten Quartal 2013 stieg der bereinigte EBIT um 57 % auf 607 Mio. USD, im Vergleich zu 387 Mio. USD im vierten Quartal 2012.

Im vierten Quartal 2013 betrug das Betriebsergebnis vor Ertragsteuern 514 Mio. USD, der zurechenbare Nettoertrag von Magna International Inc. 458 Mio. USD und das verwässerte Ergebnis je Aktie 2,03 US-Dollar, was Steigerungen in Höhe von 173 Mio. USD, 107 Mio. USD und 0,54 USD entspricht, jeweils im Vergleich zum vierten Quartal 2012.

Ausschließlich anderer Aufwendungen (Erträge), netto, nach Steuern und Nettoverlusten aufgrund von Minderheitsbeteiligungen, der Wertberichtigungen bezüglich der Ertragsteuer sowie der Auswirkungen des Wegfalls der mexikanischen Pauschalsteuer im vierten Quartal 2013 und 2012 stiegen das Betriebsergebnis vor Ertragsteuern, der zurechenbare Nettoertrag von Magna International Inc. und das verwässerte Ergebnis je Aktie um 218 Mio. USD, 166 Mio. USD bzw. 0,79 USD an, jeweils im Vergleich zum vierten Quartal 2012.

Im vierten Quartal mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 erzielten wir verfügbare Mittel aus der Betriebstätigkeit in Höhe von 809 Mio. USD vor Änderungen in nicht zahlungswirksame, betriebliche Aktiva und Passiva und investierten 451 Mio. USD in nicht zahlungswirksame, betriebliche Aktiva und Passiva. Die gesamte Investitionstätigkeit für das vierte Quartal 2013 betrug 506 Mio. USD, einschließlich 463 Mio. USD an Sachanlagenzugängen, 34 Mio. USD für Investitionen sowie andere Anlagegüter und 9 Mio. USD für den Erwerb von Tochtergesellschaften.

JAHR MIT ABSCHLUSS ZUM 31. DEZEMBER 2013

Im Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 verzeichneten wir einen Umsatz von 34,84 Mrd. USD, was einem Zuwachs von 13 % im Vergleich zum Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2012 entspricht. Dieses höhere Umsatzniveau spiegelt Steigerungen unserer Produktionsumsätze in Nordamerika, Europa, Asien und der restlichen Welt wieder sowie Steigerungen bei der Werkzeugbereitstellung, der Konstruktion, bei den sonstigen Umsätzen und bei den Umsätzen in der Komplettfahrzeugmontage.

Für das Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 stieg die Fahrzeugproduktion um 5 % auf 16,2 Mio. Einheiten in Nordamerika an und sank in Europa um 1 % auf 19,3 Mio. Einheiten, beides im Vergleich zu 2012.

Die Umsätze aus der Gesamtfahrzeugmontage sind für das Jahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 um 20 % auf 3,06 Mrd. USD gestiegen (gegenüber 2,56 Mrd. USD für das Jahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2012) während das Volumen der Komplettfahrzeugmontage um 19 % zunahm, auf rund 147.000 Einheiten.

Im Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 stieg der bereinigte EBIT um 25 % auf 2,07 Mrd. USD, im Vergleich zu 1,66 Mrd. USD im Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2012.

Für das Jahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 betrug das Betriebsergebnis vor Ertragsteuern 1,91 Mrd. USD, der zurechenbare Nettoertrag von Magna International Inc. 1,56 Mrd. USD und das verwässerte Ergebnis je Aktie 6,76 USD, was Steigerungen in Höhe von 155 Mio. USD, 128 Mio. USD bzw. 0,67 USD entspricht, jeweils im Vergleich zu 2012.

Ausschließlich anderer Aufwendungen (Erträge), netto, nach Steuern und Nettoverlusten aufgrund von Minderheitsbeteiligungen, der Wertberichtigungen bezüglich der Ertragsteuer sowie der Auswirkungen des Wegfalls der mexikanischen Pauschalsteuer in 2013 und 2012 stiegen das Betriebsergebnis vor Ertragsteuern, der zurechenbare Nettoertrag von Magna International Inc. und das verwässerte Ergebnis je Aktie um 407 Mio. USD, 351 Mio. USD bzw. 1,62  USD an, jeweils im Vergleich zu 2012.

Im Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 erzielten wir verfügbare Mittel aus der Betriebstätigkeit in Höhe von 2,69 Mrd. USD vor Änderungen in nicht zahlungswirksame, betriebliche Aktiva und Passiva und investierten 127 Mio. USD in nicht zahlungswirksame, betriebliche Aktiva und Passiva. Die gesamte Investitionstätigkeit für das Geschäftsjahr 2013 betrug 1,37 Mrd. USD, einschließlich 1,17 Mrd. USD an Sachanlagenzugängen, 129 Mio. USD für Investitionen sowie andere Anlagegüter und 9 Mio. USD für den Erwerb von Tochtergesellschaften.

Don Walker, Chief Executive Officer von Magna, sagte dazu: "2013 war wieder ein starkes Jahr für Magna. Wir konnten unsere solide Performance in Nordamerika aufrecht erhalten und weitere Fortschritte bei der Verbesserung der Rentabilität in Europa machen. Die vor kurzem getätigten Investitionen in Asien bringen schon die ersten Renditen, auch wenn wir weiter in der Region investieren. Unser Geschäft in Südamerika gestaltet sich zwar immer noch herausfordernd, aber Verbesserungen werden schon für die nächste Zukunft erwartet."

Eine detailliertere Erörterung unserer konsolidierten Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 findet sich im MD&A (Lagebericht nach US GAAP) sowie in den geprüften, vorläufigen konsolidierten Abschlüssen und den Anmerkungen dazu, die dieser Pressemitteilung beigefügt sind.

DIVIDENDEN

Am Freitag kündigte unser Board of Directors eine Quartalsdividende von 0,38 USD für unsere umlaufenden Stammaktien für das Quartal mit Abschluss zum 31. Dezember 2013 an. Diese Dividende wird am 28. März 2014 für Aktieninhaber fällig, die zum 14. März 2014 als Inhaber eingetragen sind.

Vince Galifi, Chief Financial Officer von Magna, sagte dazu: "Unsere Quartalsdividende je Aktie von 0,38 USD stellt eine Zunahme von 19 % und damit einen neuen Rekord für uns dar. Außerdem haben wir kürzlich unsere Absicht bekannt gegeben, die Verwendung unserer Bilanz für weitere Investitionen in unser Unternehmen zu beschleunigen und den Aktionären in den nächsten zwei Jahren Kapital zurückzuzahlen. Diese Maßnahmen spiegeln unsere soliden Ergebnisse und die Zuversicht unseres Board in die Zukunft Magnas wider."

        AKTUALISIERTE PROGNOSE FÜR 2014

        Leichtfahrzeugproduktion (Einheiten)
        Nordamerika                          16,7 Mio.
        Europa                               19,3 Mio.

        Produktionsverkäufe
        Nordamerika                          16,6 Mrd. USD - 17,2 Mrd. USD
        Europa                               9,5 Mrd. USD -  9,9 Mrd. USD
        Asien                                1,6 Mrd. USD -  1,8 Mrd. USD
        Rest der Welt                        0,7 Mrd. USD -  0,8 Mrd. USD
        Produktionsverkäufe, gesamt          28,4 Mrd. USD - 29,7 Mrd. USD

        Absatz Gesamtfahrzeugmontage         2,8 Mrd. USD -  3,1 Mrd. USD

        Gesamtumsatz                         33,8 Mrd. USD - 35,5 Mrd. USD

        Operative Marge*                     durchschnittlich 6 % Marge

        Steuersatz*                          ca. 24,5 %

        Kapitalaufwand                       ca. 1,4 Mrd. USD


* Ausschließlich sonstiger Aufwendungen (Ertrag), netto

Bei dieser Prognose für 2014 sind wir, neben den Angaben für die Leichtfahrzeugproduktion für 2014, davon ausgegangen, dass es keine weiteren Anschaffungen oder Veräußerungen geben wird.  Des Weiteren haben wir angenommen, dass die Devisenkurse für die meisten gebräuchlichen Währungen der Länder, in denen wir Geschäfte tätigen, im Vergleich zum US-Dollar in etwa bei den aktuellen Kursen liegen werden.

ÜBER MAGNA

Wir sind ein führender, weltweit tätiger Automobilzulieferer mit 316 Fertigungsbetrieben und 84 Produktentwicklungs-, Konstruktions- und Vertriebszentren in 29 Ländern. Wir beschäftigen über 125.000 Mitarbeiter, die bestrebt sind, unseren Kunden mit Hilfe innovativer Prozesse sowie Herstellungsverfahren auf höchstem Niveau einen überdurchschnittlichen Mehrwert zu bieten. Unsere Produktpalette umfasst Karosserien, Fahrwerke, Innen- und Außenteile, Sitze, Antriebsstränge, Elektronik, Spiegel, Verschlüsse, Dachsysteme und Module sowie die komplette Fahrzeugtechnik und Auftragsfertigung. Unsere Stammaktien werden an der Toronto Stock Exchange (MG) und der New York Stock Exchange (MGA) gehandelt. Für weitere Informationen über Magna besuchen Sie unsere Website http://www.magna.com.

Für interessierte Analysten und Aktionäre werden wir am Montag, den 3. März 2014 um 8:00 Uhr EST eine Telefonkonferenz abhalten, um unsere Ergebnisse für das vierte Quartal und für das Geschäftsjahr 2013 zu besprechen. Die Telefonkonferenz wird geleitet von Donald J. Walker, Chief Executive Officer. Die Einwahlnummer für diese Telefonkonferenz lautet: 1-800-381-7839. Die Nummer für Anrufer aus dem Ausland lautet: 1-212-231-2901. Bitte wählen Sie sich mindestens zehn Minuten vor Beginn der Konferenz ein. Wir werden die Telefonkonferenz auch live auf http://www.magna.com  übertragen. Die Vortragsunterlagen werden am Montagmorgen noch vor Konferenzbeginn auf unserer Website verfügbar sein.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält Aussagen, die "zukunftsgerichtete Aussagen" bzw. "zukunftsgerichtete Informationen" im Sinne geltender Wertpapiergesetze darstellen, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aussagen in Bezug auf: Prognosen hinsichtlich der Leichtfahrzeugproduktion von Magna in Nordamerika und Westeuropa; den erwarteten Konzernumsatz von Magna auf Basis entsprechender Leichtfahrzeugproduktionsvolumina; Produktionsverkäufe, unterteilt nach Segmenten - Nordamerika, Europa, Asien und Restliche Welt - für das Jahr 2014; Umsätze aus der Komplettfahrzeugmontage; die konsolidierte operative Marge; den effektiven Ertragssteuersatz; Ausgaben für Anlagevermögen; die Implementierung von Aktionsplänen und die Verbesserung unserer operativen Ergebnisse in unseren leistungsschwachen Geschäftsbereichen; Expansion unseres Betriebs in Regionen mit hohen Wachstumsraten, unter anderem in Asien; und Implementierung unserer Bilanzstrategie, einschließlich der Kapitalrückzahlung an unsere Aktionäre. Die zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument werden zu Informationszwecken über die aktuellen Erwartungen, Pläne und Prognosen des Managements getätigt, und diese Informationen sind für andere Zwecke eventuell nicht geeignet. Zukunftsgerichtete Aussagen können finanzielle oder andere Prognosen beinhalten sowie Aussagen bezüglich unserer zukünftigen Pläne, Ziele oder wirtschaftlichen Leistung oder bezüglich der Annahmen enthalten, die auf vorangegangene und andere Aussagen zurückgehen, die keine Wiedergaben historischer Tatsachen sind. Um zukunftsgerichtete Aussagen zu kennzeichnen, verwenden wir Worte wie "könnte", "würde", "sollte", "wird", "wahrscheinlich", "erwarten", "voraussehen", "glauben", "beabsichtigen", "planen", "prognostizieren", "vorhersagen", "projizieren", "schätzen" und ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Entwicklungen oder Vorfälle beschreiben. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Informationen, die uns aktuell zur Verfügung stehen, sowie auf Annahmen und Analysen, die wir in Bezug auf unsere Erwartungen und unsere Wahrnehmungen historischer Trends, der aktuellen Bedingungen und erwarteter Entwicklungen formulieren, sowie auf anderen Faktoren, die wir unter den gegebenen Umständen für angemessen halten. Ob jedoch tatsächliche Ergebnisse und Entwicklungen unseren Erwartungen und Prognosen gerecht werden, ist abhängig von einer Anzahl von Risiken, Annahmen und Unwägbarkeiten, von denen sich viele unserer Einflussnahme entziehen und deren Auswirkungen schwer vorhergesagt werden können. Zu diesen gehören unter anderem: die Möglichkeit einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen oder ein längerer Zeitraum der wirtschaftlichen Unsicherheit; ein Rückgang des Kundenvertrauens und die Auswirkungen auf die Höhe der Produktionsvolumina, kontinuierliche wirtschaftliche Unsicherheit in unterschiedlichen geografischen Gebieten, einschließlich Westeuropa; Unfähigkeit, unser Geschäft mit OEMs zu behaupten oder auszubauen; Restrukturierungsmaßnahmen von OEMs, einschließlich der Schließung von Werken; Restrukturierung; Stellenabbau und/oder andere signifikante einmalige Kosten; die anhaltende Unterproduktion einer oder mehrerer unserer Betriebseinheiten; unsere Fähigkeit, erfolgreich wesentliche neue oder übernommene Geschäfte auf den Markt zu bringen; Liquiditätsrisiken; Risiken, die sich aus der Insolvenz einer wichtigen finanziellen Institution ergeben; Konkurs oder Insolvenz eines wichtigen Kunden oder Lieferanten; ein länger andauernder Lieferausfall an Komponenten von unseren Lieferanten; geplante Schließungen von Produktionsanlagen unserer Kunden (typischerweise im dritten und vierten Quartal eines jeden Kalenderjahres); ein Stillstand der Produktionsanlagen unserer Kunden oder deren Unterlieferanten aufgrund von Arbeitsniederlegungen; unsere Fähigkeit, mit anderen Automobillieferanten zu konkurrieren; eine Verringerung von Outsourcingmaßnahmen unserer Kunden oder der Verlust eines wesentlichen Produktions- oder Montageprogramms; die Beendigung oder ausbleibende Erneuerung eines wesentlichen Produktionsauftrags eines Kunden; unsere Unfähigkeit, immer wieder innovative Produkte und Verfahren zu entwickeln; Sonderabschreibungen bezüglich Goodwill und lebenslanger Anlagevermögen; Verschiebungen von Marktanteilen, die uns von unseren wichtigsten Kunden entfernen; Verschiebungen der Marktanteile hinsichtlich bestimmter Fahrzeuge oder -segmente, oder die Abkehr von Fahrzeugen, an denen wir einen signifikanten Anteil haben; Risiken der Geschäftstätigkeit in Auslandsmärkten, einschließlich China, Russland, Argentinien und Brasilien und anderen für uns nichttraditionellen Märkten; die Auswirkungen volatiler Rohstoffpreise und unsere Fähigkeit, diese Schwankungen auszugleichen; Schwankungen relativer Währungskurse; unsere Fähigkeit, Akquisitionen erfolgreich zu erkennen, abzuschließen und zu integrieren oder erwartete Synergien zu realisieren; unsere Fähigkeit, geeignete Due-Diligence-Maßnahmen im Hinblick auf die Akquisitionsziele durchzuführen; anhaltender Preisdruck, einschließlich unserer Fähigkeit, Preiszugeständnisse an unsere Kunden auszugleichen; Garantie- und Rückrufkosten; Risiken von Produktionsunterbrechungen im Zusammenhang mit Naturkatastrophen; Pensionsfonds-Verbindlichkeiten; Rechtsansprüche und/oder aufsichtsbehördliche Maßnahmen gegen uns, einschließlich der bereits laufenden kartellrechtlichen Untersuchung durchgeführt durch das Bundeskartellamt; Veränderungen der Zusammensetzung unseres Umsatzes zwischen Rechtsgebieten mit niedrigeren Steuersätzen und Gebieten mit höheren Steuersätzen sowie unserer Fähigkeit, steuerliche Verluste voll geltend zu machen; andere mögliche Steuerverbindlichkeiten; Unfähigkeit, zukünftige Investmentrenditen zu erreichen, die früheren Renditen entsprechen oder diese übertreffen; die Unberechenbarkeit und Fluktuation der Kurse unserer Stammaktien; Arbeitsniederlegungen und Arbeitsstreitigkeiten; Veränderungen unserer Bonität; Änderungen von Gesetzen und staatlichen Vorschriften; Kosten im Zusammenhang mit der Erfüllung von Umweltgesetzen und -vorschriften; sowie andere Faktoren, die in unserer jährlichen Informationsbroschüre bei den Börsenaufsichtsbehörden in Kanada sowie in unserem bei der amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde auf Formblatt 40-F eingereichten Jahresbericht sowie in späteren Veröffentlichungen dargelegt sind. Bei der Bewertung von zukunftsgerichteten Aussagen warnen wir den Leser davor, unverhältnismäßig viel Vertrauen in zukunftsgerichtete Aussagen zu setzen. Die Leser sollten besonders die zahlreichen Faktoren berücksichtigen, die die Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse von den prognostizierten erheblich beeinträchtigen könnten. Außer in den durch die einschlägigen Vorschriften des Wertpapierrechts bestimmten Fällen beabsichtigen wir nicht und verpflichten uns nicht, zukunftsgerichtete Aussagen an nachfolgend auftretende Informationen, Ereignisse, Ergebnisse oder Umstände oder andere Vorfälle anzupassen.

Weitere Informationen über Magna finden Sie auf unserer Website:  http://www.magna.com. Kopien von Finanzdaten und anderen öffentlich eingereichten Dokumenten erhalten Sie online über das "System for Electronic Document Analysis and Retrieval" (SEDAR) der kanadischen Börsenaufsichtsbehörde (Canadian Securities Administrators - CSA) unter  http://www.sedar.com  sowie über das "Electronic Data Gathering, Analysis and Retrieval System" (EDGAR) der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenaufsicht (United States Securities and Exchange Commission) unter  http://www.sec.gov.

Kontaktstellen für weitere Informationen:

Louis Tonelli, Vice-President Investor Relations, Tel.: 905-726-7035.

Auskünfte zur Telefonkonferenz: Nancy Hansford, Tel.: +1-905-726-7108.

SOURCE Magna International Inc.



More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.