Merck Serono spendet 100 millionste Tablette gegen Bilharziose

NAIROBI, Kenya, November 29, 2012 /PRNewswire/ --

  • Start eines umfangreichen Behandlungsprogramms gegen Bilharziose in Kenia

Die 100 millionste Tablette gegen Bilharziose hat heute Merck Serono, eine Sparte von Merck in Darmstadt, im Rahmen seines Spendenprogramms symbolisch an die Weltgesundheitsorganisation (WHO) gespendet. Auf einer Pressekonferenz in Nairobi gaben Vertreter von Merck Serono und der WHO gleichzeitig den Start der Medikamentenverteilung in Kenia bekannt. Dieses ostafrikanische Land hat die fünfthöchste Verbreitungsrate für Bilharziose weltweit. Laut WHO sind über 11 Millionen Kenianer, größtenteils Kinder, behandlungsbedürftig.

"Die 100 millionste Tablette stellt einen Meilenstein innerhalb unseres Spendenprogramms an die WHO dar", sagte Stefan Oschmann, Leiter der Sparte Merck Serono und Mitglied der Geschäftsleitung von Merck.

"Seit dem Beginn der Zusammenarbeit von Merck Serono und WHO im Kampf gegen diese Tropenkrankheit vor fünf Jahren sind über 28 Millionen Kinder in elf afrikanischen Ländern behandelt worden. Doch wir befinden uns erst am Anfang eines langen Weges, an dessen Ende die Ausrottung der tückischen Krankheit stehen soll." Bislang stellt Merck Serono der WHO jährlich bis zu 25 Millionen Tabletten mit dem Wirkstoff Praziquantel kostenlos zur Verfügung. "Mittelfristig werden wir die Anzahl auf 250 Millionen pro Jahr verzehnfachen, was auch Kenia zugute kommen wird", ergänzte Oschmann.

Mark Bor, Staatssekretär im kenianischen Gesundheitsministerium, begrüßte die Initiative des Unternehmens: "Merck Seronos Engagement hilft dabei nicht nur den erkrankten Kindern, sondern stärkt auch unsere öffentliche Gesundheitsversorgung. Denn unbehandelte Patienten leiden oftmals unter schwerwiegenden gesundheitlichen Folgeschäden, die viel unnötiges Leid und zudem hohe Kosten verursachen."

Die WHO-Vertreterin in Kenia Custodia Mandlate erklärte: "Die Weltgesundheitsorganisation hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 vernachlässigte Tropenkrankheiten, darunter auch Bilharziose, zu bekämpfen und auszurotten, um das Leben von mehreren hundert Millionen Menschen weltweit zu retten und zu verbessern. Daher heißen wir jede nachhaltige Initiative gut, die uns im Kampf gegen Tropenkrankheiten unterstützt."

Vertreter der WHO und von Merck Serono werden morgen Vormittag in einer Schule 80 Kilometer nordöstlich von Nairobi den offiziellen Startschuss für die Medikamentenverteilung in Kenia gegeben. Im Rahmen einer Feierstunde werden von Vertretern der kenianischen Gesundheitsbehörde in der Mouku Primary School in Kirinyaga Praziquantel-Tabletten zur Behandlung von Bilharziose an die Schulkinder ausgegeben. Je nach Körpergröße werden den Kindern eine bis fünf Tabletten verabreicht. Um die Krankheit wirksam bekämpfen zu können, muss die Behandlung einige Male in jährlichem Abstand wiederholt werden.

Bilharziose gilt nach Malaria als die zweithäufigste Tropenkrankheit in Afrika. Die Zahl der Erkrankten wird auf über 200 Millionen geschätzt und rund 200.000 der Betroffenen sterben in Afrika jährlich daran. Diese chronische, parasitäre Krankheit wird von Saugwürmern übertragen. Sie ist vor allem in tropischen und subtropischen Regionen verbreitet, in denen die arme Bevölkerung keinen Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Anlagen hat. Menschen infizieren sich mit dieser Krankheit über die im Süßwasser lebenden Wurmlarven, beispielsweise beim Arbeiten, Baden, Fischen oder Wäschewaschen in Binnengewässern. Die winzigen Larven bohren sich in die menschliche Haut, dringen in die Blutgefäße ein und befallen die inneren Organe wie Leber, Darm, Milz oder Blase.

Praziquantel ist der einzige Wirkstoff, mit dem alle Formen der Bilharziose behandelt werden können. Da Praziquantel außerdem gut verträglich ist, hat die WHO den Wirkstoff auf die Liste der unentbehrlichen Arzneimittel gesetzt. Derzeit produziert der Merck Serono-Standort in Mexiko die Tabletten mit dem Markennamen Cesol® 600.

Merck Serono hat das Praziquantel-Spendenprogramm 2007 in Zusammenarbeit mit der WHO ins Leben gerufen. Das Unternehmen stellt der WHO die Tabletten zur Verfügung und übernimmt die mit dem Transport nach Afrika verbundenen Kosten. Die WHO steuert, überwacht und erfasst die Verteilung der Tabletten. Durch die deutliche Erhöhung der Tablettenmenge von derzeit 25 Millionen pro Jahr auf mittelfristig 250 Millionen werden zukünftig rund 100 Millionen Kinder pro Jahr behandelt werden können. Das finanzielle Engagement für das erweiterte Merck-Praziquantel-Spendenprogramm wird sich auf rund 23 Millionen US-Dollar (rund 1,9 Milliarden Kenianische Schilling) pro Jahr belaufen. Darüber hinaus unterstützt Merck Serono ein Bildungsprogramm an afrikanischen Schulen, um Kinder über die Ursachen von Bilharziose und mögliche Präventionsmaßnahmen aufzuklären. Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft forscht das Unternehmen außerdem an einer Formulierung von Praziquantel für Kinder im Kindergartenalter.

Weitere Informationen zur Bekämpfung der Bilharziose finden sich auf der Homepage von Merck und der Weltgesundheitsorganisation:

http://www.merck.de/praziquantel

http://www.who.int/schistosomiasis/en/index.html

Merck Serono

Merck Serono ist die Sparte für Biopharmazeutika der Merck KGaA. Merck Serono mit Hauptsitz in Darmstadt, Deutschland, bietet in 150 Ländern führende Marken an, um Patienten mit Krebs, Multipler Sklerose, Unfruchtbarkeit, endokrinen und metabolischen Erkrankungen sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu helfen. In den Vereinigten Staaten und Kanada handelt EMD Serono als eigenständige Tochtergesellschaft von Merck Serono.

Merck Serono entdeckt, entwickelt, produziert und vermarktet verschreibungspflichtige Medikamente chemischen und biologischen Ursprungs in Indikationsbereichen mit hohem Spezialisierungsgrad. Wir engagieren uns nachhaltig für die Bereitstellung neuartiger Therapien in unseren Kernarbeitsgebieten: neurodegenerative Erkrankungen, Onkologie und Rheumatologie.

Merck

Merck ist ein weltweit tätiges Pharma- und Chemieunternehmen mit Gesamterlösen von 10,3 Mrd. Euro im Jahr 2011, einer Geschichte, die 1668 begann, und einer Zukunft, die rund 40.000 Mitarbeiter in 67 Ländern gestalten. Innovationen unternehmerisch denkender und handelnder Mitarbeiter charakterisieren den Erfolg. Merck bündelt die operativen Tätigkeiten unter dem Dach der Merck KGaA, an der die Familie Merck mittelbar zu rund 70 Prozent und freie Aktionäre zu rund 30 Prozent beteiligt sind. 1917 wurde die einstige US-Tochtergesellschaft Merck & Co. enteignet und ist seitdem ein von der Merck-Gruppe vollständig unabhängiges Unternehmen.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.merckserono.com oder http://www.merckgroup.com


SOURCE Merck Serono S A




Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.