2014

Neue Daten weisen auf eine erhebliche Belastung durch Nykturie hin

MAILAND, March 17, 2013 /PRNewswire/ --

Die chronische Erkrankung wird mit Schlafstörungen und einem deutlichen

Produktivitätsverlust sowie mit einer Beeinträchtigung der nicht beruflichen Tätigkeiten assoziiert

Aus neuen Daten, die heute auf der Tagung der Europäischen Urologischen Gesellschaft (EAU) vorgestellt wurden, geht hervor, dass Nykturie (ein- oder mehrmaliges nächtliches Aufwachen zum Wasserlassen) genau wie andere häufig auftretende chronische Erkrankungen wie Asthma, COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung) und GERD (gastroösophageale Refluxkrankheit) mit beträchtlichen Verringerungen der Arbeitsproduktivität und Freizeitaktivität assoziiert wird.[1] Für Nykturie wurde festgestellt, dass es die Arbeitsproduktivität der arbeitenden Bevölkerung um fast 25 % senkt.[1]

Weitere Studienergebnisse belegen, dass die Erkrankten den gestörten Schlaf als das belastendste Symptom empfinden. Rund ein Drittel der Personen mit Nykturie können nach dem Gang zur Toilette nicht wieder einschlafen, was zu Schlaflosigkeit (Insomnie) führt.[2]

Der unterbrochene Schlaf ist eine schwerwiegende Auswirkung der Nykturie, die die Tagesleistungen negativ beeinflussen kann.  Die Daten stammten aus zwei dreimonatigen, randomisierten, kontrollierten klinischen Studien (n=646). Die Analyse wurde als Teil einer wirtschaftlichen Auswertung, bei der die Auswirkungen von Nykturie auf die Produktivität und Aktivität mit denen anderer chronischer Erkrankungen verglichen wurde, durchgeführt.  Die Arbeitsproduktivität wurde mithilfe des Work Productivity and Activity Impairment Questionnaire (Fragebogen zur Einschränkung der Arbeitsproduktivität und anderer Aktivitäten) beurteilt.[3]

Bei Nykturie wurde ein Produktivitätsverlust von 24 % beobachtet.  Dies ist ein höherer Wert als der, der für eine überaktive Blase angegeben wurde (10 -12 %).[4] Er ist vergleichbar mit den Werten für andere nicht-urologische chronische Erkrankungen wie GERD (25 %),[5] schweres Asthma (21 %),[6] COPD (19 %)[7] und Obstipation (34 %).[8] Darüber hinaus hatte sich bei Nykturie die Fähigkeit der Patienten Tagesaktivitäten nachzugehen um 34 % verringert.[1]

Philip Van Kerrebroeck, MD, PhD, Universität Maastricht kommentierte die Studienergebnisse: "Nykturie ist ein häufig auftretendes Problem, das rund ein Drittel aller Erwachsenen betrifft. Die Belastung aufgrund dieser Störung wird jedoch unterschätzt und oft im Vergleich zu anderen chronischen Erkrankungen als weniger scherwiegend hinsichtlich der Auswirkungen auf die Lebensqualität und die Kosten für die Gesellschaft abgetan.  Diese Daten belegen, dass Nykturie sowohl den Schlaf als auch die Tagesleistungen negativ beeinflusst und dass die Auswirkungen auf die Arbeitsproduktivität mit denen anderer chronischer Erkrankungen vergleichbar sind.  Patienten mit Nykturie sollten sich um eine spezielle Behandlung für diese belastende Erkrankung bemühen."

Der zweite auf der EAU-Tagung präsentierte Datensatz war eine Analyse der subjektiven, von Patienten berichteten Daten zu der Frage, welche der Nykturiesymptome sie als am unangenehmsten empfinden.  Die vielfältigen Beeinträchtigungen der Lebensqualität, die mit Nykturie assoziiert werden, wurden bereits zu einem früheren Zeitpunkt vorgestellt, aber bis jetzt waren die Patienten in keiner der Studien gefragt worden, aus welchen Gründen sie Nykturie als so belastend empfinden.

In zwei randomisierten kontrollierten Studien wurden Männer und Frauen (n=786, Frauen 273, Männer 513) gefragt, was sie am meisten daran störe, nachts aufstehen und Wasser lassen zu müssen. Die Antworten wurden wortgetreu aufgezeichnet.[2] Schlafstörungen war das belastendste Symptom in Verbindung mit Nykturie (57 % der Männer und 42 % der Frauen).  Die Unfähigkeit, wieder einzuschlafen, wurde von 32 % der Männer und 28 % der Frauen an zweiter Stelle der unangenehmen Symptome genannt. Das Symptom, am nächsten Morgen müde zu sein, erhielt den dritten Platz auf der Bewertungsskala (17 % der Männer und 15 % der Frauen).  Die Anzeichen und Symptome, die von den Patienten selbst angegeben wurden, unterschieden sich nicht wesentlich in Bezug auf das Geschlecht der Befragten.  Allerdings war das Alter wichtig, da eine kleine Untergruppe der älteren Patienten ausdrücklich die Angst vor Stürzen, insbesondere aufgrund von Schwindelgefühl und dem Gehen durch ein dunkles Haus, um zur Toilette zu gelangen, als unangenehm angab.

"Ich habe angefangen, mein Schlafmuster als eine Reihe kleiner Nickerchen zu betrachten", erklärte ein Patient in der Studie.  "Ich kann dann nie wieder einschlafen.  Ich sehe die ganze Nacht fern und fühle mich am nächsten Tag ganz elend", sagte ein anderer.

 

Über Nykturie

Nykturie ist eine belastende und weit verbreitete Erkrankung, die von der Internationalen Gesellschaft für Kontinenz folgendermaßen definiert wird: Bezeichnung für eine Erkrankung, bei der der Schlaf nachts ein- oder mehrmals unterbrochen wird, weil die Person aufwachen muss, um auf die Toilette zu gehen. Vor und nach dem Wasserlassen schläft die Person.[9]

Die Ergebnisse aus Studien zur Beziehung zwischen der Lebensqualität und Nykturie legen nahe, dass die Erkrankung klinisch signifikant wird, wenn eine Person zweimal oder häufiger nachts Wasser lassen muss. Von allen Symptomen der unteren Harnwege (LUTS) wird Nykturie von Männern als auch Frauen durchgängig als eines der unangenehmsten genannt, das den Schlaf und die Lebensqualität insgesamt wesentlich beeinträchtigt.[10] Häufig wird Nykturie verharmlost und als unvermeidlicher Teil des Alterns angesehen. Es handelt sich jedoch um eine schwerwiegende Erkrankung mit weitreichenden sozialen, gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen für Patienten, deren Familien und die Gesellschaft.[11]

Über Ferring Pharmaceuticals

Ferring Pharmaceuticals ist ein hochspezialisiertes forschungsorientiertes biopharmazeutisches Unternehmen mit Hauptgeschäftssitz in der Schweiz. Das Unternehmen identifiziert, entwickelt und vertreibt innovative Produkte in den Bereichen Reproduktionsmedizin, Urologie, Gastroenterologie und Endokrinologie. Ferring hat eigene Tochtergesellschaften in 50 Ländern und vermarktet seine Produkte in mehr als 70 Ländern. Weitere Informationen zu Ferring und seinen Produkten finden Sie unter http://www.ferring.com.

1. Andersson F et al. Nocturia has a strong impact on productivity - a comparison with different chronic diseases.  EAU 2013: presented at poster session 'Nocturia, OAB, metabolic syndrome - towards a new management', abstract number #406.

2. Holm-Larsen T et al. "My sleep pattern is a series of naps." Subjective patient-reported data on what is most bothersome about nocturia.  EAU 2013: presented at poster session 'Nocturia, OAB, metabolic syndrome - towards a new management', abstract number #405.

3. Reilly MC et al. The validity and reproducibility of a work productivity and activity impairment instrument. Pharmacoeconomics 1993;4:353-365. doi: 10.2165/00019053-199304050-00006.

4. Coyne KS et al. The prevalence of lower urinary tract symptoms (LUTS) and overactive bladder (OAB) by racial/ethnic group and age: Results from OAB-POLL. Neurourol Urodyn 2012 Jul 27. doi: 10.1002/nau.22295.

5. Wahlqvist P et al. Validity of a Work Productivity and Activity Impairment questionnaire for patients with symptoms of gastro-esophageal reflux disease (WPAI-GERD) - results from a cross-sectional study. Value Health 2002;5:106-113.

6. Chen E et al. Chronic traffic-related air pollution and stress interact to predict biologic and clinical outcomes in asthma. Environ Health Perspect 2008;116:970-975.

7. Di Bonaventura M et al. The burden of chronic obstructive pulmonary disease among employed adults. Int J Chron Obstruct Pulmon Dis 2012;7:211-219.

8. Sun SX et al. Impact of chronic constipation on health-related quality of life, work productivity, and healthcare resource use: an analysis of the National Health and Wellness Survey. Dig Dis Sci 2011;56:2688-2695.

9. van Kerrebroeck P et al. The standardization of terminology in nocturia: report from the Standardisation Sub-committee of the International Continence Society. Neurol UroL Urodyn 2002;21:179-83.

10. van Dijk MM et al: The role of nocturia in the quality of life of men with lower urinary tract symptoms. BJU Int 2010;105:1141.

11. Asplund R. Nocturia: consequences for sleep and daytime activities and associated risks. European Urology Supplements 2005;3:24-32.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:


    Moira Gitsham              Alice Greenslade               Patrick Gorman
    Tonic Life Communications  Tonic Life Communications      Ferring Pharmaceuticals
    Tel: +33-5-46-00-08-20     Tel: +44-(0)7896-075431        Tel: +41-(0) 58-301-00-53
    moira.gitsham@toniclc.com  alice.greenslade@toniclc.com   patrick.gorman@ferring.com


SOURCE Ferring Pharmaceuticals



More by this Source


Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.