Neue GSMA-Studie offenbart, dass für Mobilfunkdienste verfügbare Frequenzspektren die größten wirtschaftlichen Impulse für Europa liefern

- Bis 2023 wird die Frequenzspektrumsnutzung durch Mobilfunkdienste in den 27 Mitgliedsstaaten der EU 477 Mrd. Euro an wirtschaftlichem Wert schaffen

BRÜSSEL, 20. Juni 2013 /PRNewswire/ -- Die GSMA legte heute einen neuen Bericht vor, aus dem hervorgeht, dass unter acht Hauptanwendungsgebieten von Frequenzspektren Mobilfunkdienste den meisten wirtschaftlichen Wert schaffen (1). Die von Plum Consulting erstellte Studie mit dem Titel: „Bewertung der Nutzung von Frequenzspektren innerhalb der EU" zeigt, dass die Spektrumsnutzung durch Mobilfunkdienste derzeit 269 Mrd. Euro zur Wirtschaftsleistung der 27 EU-Mitgliedsstaaten beiträgt. Dies ist weitaus mehr als die Beiträge aller anderen Spektrumsnutzungen, wie zum Beispiel drahtlose LAN-Netze und Rundfunksender. Die Studie ermittelt den wirtschaftlichen Wert, den die Menschen einer Auswahl von Diensten beimessen, welche um die Zuteilung von Frequenzspektren konkurrieren. Wird dieser Wert auf die nächsten zehn Jahre hochgerechnet, steigen die zusätzlichen Vorteile von Mobilfunkdienste noch weiter an.

Dem Bericht zufolge könnte der wirtschaftliche Wert des Mobilfunkspektrums bis 2023 auf schätzungsweise 477 Mrd. Euro ansteigen. Die Prognose geht davon aus, dass in diesem Zeitraum ausreichende Frequenzbereiche für den Mobilfunk bereitgestellt werden. Die Gültigkeit dieser Annahme wird von der Entwicklung der EU-weiten Spektrumspolitik abhängen, ein entscheidender Bestandteil der anstehenden Gesetzesentwürfe, welche die Europäische Kommission für einen vereinigten Telekommunikationsmarkt ausarbeitet.

„Das Frequenzspektrum ist eine unverzichtbare Ressource und die Regierungen haben die wichtige Aufgabe, zu gewährleisten, dass die Empfänger der Lizenzen dafür Dienstleistungen liefern, welche das Leben der Verbraucher verbessern, neue Geschäftsgelegenheiten schaffen und das Wirtschaftswachstum in Europa ankurbeln", sagte Tom Phillips, Chief Government and Regulatory Affairs Officer, GSMA. „In dieser Hinsicht stehen die Regierungen vor einer schwierigen Wahl und müssen ihren Entscheidungen solide wirtschaftliche Analysen zugrunde legen. Diese Studie zeigt zweifelsfrei, dass Mobilfunkdienste jetzt und langfristig weitaus mehr als jeder andere Anwendungsbereich beitragen. In Zeiten von Konjunkturschwäche und Haushaltskürzungen auf der Ebene der EU und der Mitgliedsstaaten ist es besonders wichtig, die einzigartigen Auswirkungen der Mobilfunkbranche auf die europäische Wirtschaft zu unterstützen."

Wirtschaftlicher Wert des Mobilfunkspektrums wird bis 2023 um 77 Prozent steigen

Die Studie findet, dass der wirtschaftliche Wert des Frequenzspektrums für Mobilfunkdienste im Verlauf der nächsten zehn Jahre drastisch ansteigen wird, während viele andere Anwendungsbereiche deutlich niedrigere Wachstumsraten oder sogar Wertverluste zu erwarten haben:

  • Die zunehmende Nutzung von Smartphones seitens der Verbraucher, die Verbreitung von 4G-Mobilfunknetzen und das Wachstum der M2M-Kommunikation zwischen Maschinen werden den Prognosen zufolge den wirtschaftlichen Wert des Mobilfunkspektrums bis 2023 auf 477 Mrd. Euro steigern.
  • Der wirtschaftliche Wert von kabellosen LAN-Netzen, die festnetzgestützte Breitbanddienste ergänzen, für die M2M-Kommunikation eingesetzt werden und helfen, Kapazitätsengpässe bei der Datenübertrag über mobile Geräte zu überbrücken, wird bis 2023 von 22 Mrd. Euro auf 95 Mrd. Euro ansteigen.  
  • Die Mehrheit der anderen Anwendungsbereiche von Frequenzspektren, wie zum Beispiel die zivile Luftfahrt und Satellitenkommunikation wird moderate Wachstumsraten zu verzeichnen haben.
  • Der wirtschaftliche Wert landgestützter TV- und Radiosender wird voraussichtlich von 48 Mrd. Euro im Jahr 2013 auf 25 Mrd. Euro im Jahr 2023 zurückgehen, während die Verbraucher auf bezahlte Satelliten- und Kabelplattformen sowie internetbasierte TV- und Radioangebote umsteigen.
  • Mobilfunkdienste generieren bereits das Sechsfache des wirtschaftlichen Wertes landgestützter TV- und Radiosender in den 27 EU-Mitgliedsstaaten. Bis 2023 könnte dieses Verhältnis auf das Zwanzigfache ansteigen.

Hoher wirtschaftlicher Wert unterstreicht die Bedeutung des Mobilfunks im Leben der Verbraucher

Vor zehn Jahren wurde nahezu der gesamte Wert des Mobilfunks durch Telefon- und SMS-Dienste generiert. Der Übergang zu 3G-und 4G-Netzwerken hat den Funktionsumfang der Mobilfunkdienste gewaltig ausweitet und der größte Teil der Nutzerzeit entfällt nun auf den Zugang zu Internetdiensten und die Nutzung von Smartphone-Anwendungen. Der hohe wirtschaftliche Wert, den der Plum Report den Mobilfunkdiensten beimisst, unterstreicht die Bedeutung, die eine rund um die Uhr verfügbare Konnektivität im Leben der Verbraucher hat, und bestätigt die Erkenntnisse einer vergleichbaren Studie aus Großbritannien (2)(3).

Die im Plum Report formulierten Prognosen basieren auf klaren und zunehmenden Belegen für die Bereitschaft der Kunden, mehr für Mobilfunkdienste zu bezahlen, wenn sie von 2G- zu 4G-Netzwerken übergehen. Dies spiegelt die Tatsache wider, dass 4G-Dienste in Verbindung mit Smartphones einen wesentlich größeren Funktionsumfang bieten als einfache Mobilfunkdienste. Plums Prognosen beruhen allerdings auf der uneingeschränkten Verfügbarkeit von Frequenzspektren und setzen voraus, dass die notwendigen Schritte zur effizienten Allokation von Frequenzspektren für verschiedene Anwendungsbereiche im kommenden Jahrzehnt ergriffen werden.

Nächste Schritte für die Vergabe von Frequenzspektren in Europa

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern und zu gewährleisten, dass die Verbraucherinteressen gewahrt werden, ermutigt die GSMA die Europäische Kommission zur Zusammenarbeit mit den Mitgliedsstaaten, um die offenen Fragen im Hinblick auf die Bereitstellung mobiler Breitbanddienste zu klären, darunter insbesondere die Freigabe des 800MHz-Frequenzbandes. Darüber hinaus fordert die GSMA, dass die Kommission im Rahmen ihrer Gesetzentwürfe für einen einheitlichen Telekommunikationsmarkt ein solides Paket von Spektrumsmaßnahmen verabschiedet (4). Dazu sollten ein besser koordinierter gesamteuropäischer Ansatz für zukünftige Frequenzfreigaben sowie eine Harmonisierung der Vergabe, Erneuerung und Bedingungen von Spektrumslizenzen im Einklang mit den besten globalen Praktiken gehören. Diese Studie unterstreicht die Bedeutung des Mobilfunks als Motor für Wachstum, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in allen Sektoren der europäischen Wirtschaft.

„Ich rufe die Europäische Kommission auf, diese wirtschaftliche Wertanalyse ernsthaft in Betracht zu ziehen, wenn sie ihre Gesetzentwürfe für den vereinigten Telekommunikationsmarkt finalisiert. Es ist unverzichtbar, dass die Spektrumspolitik der Europäischen Union die langfristigen Investitionen von Mobilnetzbetreibern unterstützt, damit sich das gesamte Potenzial der sozio-ökonomischen Vorteile des Mobilfunks in Europa entfalten kann", so Phillips weiter.

Redaktionshinweise

(1) Die in dem Bericht untersuchten acht wichtigsten Anwendungsbereiche von Frequenzspektren in Europa sind die zivile Luftfahrt, Mobilfunkdienste, professioneller Mobilfunk (PMR), Satelliten-Breitbanddienste, nicht für Kommunikationszwecke genutzte Satellitendienste, landgestützte Festverbindungen, landgestützter Rundfunk und kabellose LAN-Netze.

(2) „Economic impact of the use of radio spectrum in the UK" (Wirtschaftliche Auswirkungen der Nutzung von Funkfrequenzspektren in Großbritannien): http://stakeholders.ofcom.org.uk/binaries/research/spectrum-research/economic_impact.pdf

(3) „Impact of radio spectrum on the UK economy and factors influencing future spectrum demand" (Auswirkungen von Frequenzspektren auf die britische Wirtschaft und Faktoren für die zukünftige Nachfrage nach Frequenzspektren): http://www.analysysmason.com/About-Us/News/Insight/Economic-value-of-spectrum-Jan2013/#.UaHYOqIwc8o

(4) Quelle: GSMA-Studie: „Mobile Wireless Performance in the EU and U.S." (Die Entwicklung von Mobilfunkdiensten in der EU und den USA): http://www.gsmamobilewirelessperformance.com

Informationen zur GSMA

Mit Mitgliedern aus mehr als 220 Ländern vertritt die GSMA die Interessen von nahezu 800 Mobilfunkbetreibern sowie 230 Unternehmen aus dem weiteren Umfeld der Mobilfunkbranche, darunter Handyhersteller, Softwareunternehmen, Geräteanbieter, Internetfirmen sowie Unternehmen aus Sektoren wie den Finanzdiensten, dem Gesundheitswesen, den Medien, der Transport- und Verkehrsbranche sowie dem Versorgungswesen. Darüber hinaus organisiert die GSMA branchenführende Veranstaltungen wie den Mobile World Congress und die Mobile Asia Expo. 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Unternehmenswebsite der GSMA unter www.gsma.com oder Mobile World Live, das Onlineportal der mobilen Kommunikationsindustrie, unter www.mobileworldlive.com.

SOURCE GSMA



RELATED LINKS
http://www.gsma.com

Custom Packages

Browse our custom packages or build your own to meet your unique communications needs.

Start today.

 

PR Newswire Membership

Fill out a PR Newswire membership form or contact us at (888) 776-0942.

Learn about PR Newswire services

Request more information about PR Newswire products and services or call us at (888) 776-0942.